«

»

Beitrag drucken

Laufschuhtest Brooks Launch 3

Weiter geht es im Laufschuhkauf.de Laufschuhtest FS 2016 mit dem Lightweighttrainer Brooks Launch 3.

Das schreibt Brooks zu seinem leichtgewichtigen Trainingsschuh:

„Mit diesem schlanken, neutralen Laufschuh für Männer gehst du ab wie eine Rakete. Die DNA-Mittelsohlendämpfung passt sich deiner Größe und deiner Geschwindigkeit dynamisch an, was zu einer verblüffenden Energierückgabe führt. Die Formung des Mittelfußes fördert das schnelle Abrollen, und die Gummiverstärkung im Vorderfuß ermöglicht einen besonders federnden Abstoß. Zudem sorgt das ultraleichte Upper für optimale Belüftung – deine Füße bleiben kühl und trocken. Und heraus kommen diese Laufschuhe, mit denen Läufe garantiert Spaß machen, bei denen man sich wohlfühlt und die nicht von dieser Welt sind.“

Doch schauen wir genauer ins Detail was der Brooks Launch 3 kann. Was nicht. Wie er sich beim Laufen bewährt und für wen er geeignet ist.

 

Legende: OOOO = sehr gut geeignet; OOO = gut geeignet; OO = geeignet; O = bedingt geeignet; X = ungeeignet

 

Hersteller und Name des Schuhs Brooks Launch 3 (Art.-Nr. 110215 1D 683)
Brooks Launch 3 Men Außenseite  (c) Brooks Brooks Launch 3 Men Innenseite  (c) Brooks Brooks Launch 3 Men Außensohle  (c) Brooks
HINWEIS: Zum Vergrößern der Bilder auf das jeweilige Bild klicken.
Preis 120,- €
Gewicht 278 g (US 9), 338 g (US 13)
Herrenmodell ja
Damenmodell ja
Zielgruppe Gewicht
leichtgewichtig OOOO
normalgewichtig OOOO
schwergewichtig O
Zielgruppe Abrollverhalten
Unterpronierer/Supinierer OO
Neutralfußläufer OOOO
leichte Überpronierer X
mittelstarke Überpronierer X
starke Überpronierer X
Pronationsstütze
Rückfuß nein
Mittelfuß nein
Vorfuß nein
Dämpfung
Rückfuß nein BioMoGo DNA Zwischensohle, keine separaten Dämpfungskissen
Vorfuß nein
Leisten
gebogen ja
gerade
Laufuntergrund
Asphalt / Beton OOOO
Feld / Wald OO
Trail X
verschiedene Weiten erhältlich nein
erhältliche Größen (US) Damen 6 – 12
Herren
8 – 15
Sprengung 10 mm (27:17 mm)
Passform Mittelweit bis schmal geschnitten mit eher flacherer Zehenbox.
Änderungen zum Vorgängermodell Nachfolger des Brooks Launch 2. Folgende (eher kosmetische) Neuerungen weist der Launch 3 auf: Komplett überarbeiteter Schaft. Nochmals weitere Reduzierung der Nähte v. a. auf der Schuhinnenseite. Der festere Mittelfußsattel des 2er Launchs wurde entfernt. Dafür wurden die Overlays am Übergang zum Vorfußbereich verstärkt. Die Atmungsaktivität des Schafts wurde weiter verbessert. Die flachen, leicht elastischen Schnürsenkel wurden gegen runde ausgetauscht. Neues Design. Preiserhöhung um 10,- €.
Besonderheiten Grenzgänger zwischen Lightweighttrainer und Neutrallaufschuh mit nach wie vor gutem Preis-Leistungsverhältnis.
Testbericht und Kommentar Nachdem 2015 zum ersten Mal seit 6 Jahren eine Überarbeitung des Brooks Launchs erfolgte ist der Launch FS 2016 endgültig in der Welt der regelmäßigen Updates angekommen. Während das letzte Update ein größeres war ist die Veränderung vom 2er zum 3er Launch eher kosmetischer Natur. Die bewährte Außen- und Zwischensohleneinheit mit 10 mm Sprengung wude 1:1 in den Launch 3 übernommen. Die Veränderungen betreffen nur den Schaft und sind schnell erzählt. Gut ist die weitere Reduzierung der Nähte und die Steigerung der Atmungsaktivität durch das Weglassen des Mittelfußsattels. Der Schuh sitzt auch so ausreichend fest am Fuß und vermittelt ein tolles „first fit“. Die Passform ist wie bei den Vorgängern mittelbreit und sehr komfortabel. Weniger gut sind die neuen Schnürsenkel. Die halbelastischen und v. a. flachen Schnürsenkel des Launch 2 waren besser als die jetzt eingesetzten, runden Standardschnürsenkel. Nur bei einem Testlauf gingen diese auf und das muss nicht an der Art der Schnürsenkel gelegen haben aber der Schuh lies sich mit den alten Schnürsenkeln einfach noch besser fixieren. Des weiteren hätte Brooks dem Launch 3 ruhig etwas mehr Reflektoren spendieren können. Der reflektierende Faden, der in der Halteschlaufe der Zunge eingesetzt wird, wird im Normalfall durch die Schnürung verdeckt. Abgesehen davon reflektiert an dem Schuh nichts.

Ein Leichtgewicht ist der Launch auch in seiner 3. Auflage nicht und bleibt ein Grenzgänger zu den Neutrallaufschuhen. Nach wie vor wiegt er mit 278 g in Referenzgröße US 9 mehr als manch leichter Traimningsschuh. Dafür läuft er sich überraschend dynamisch. Das wird durch die tiefen Flexkerben im Vorfußbereich, den Verzicht auf eine Mittelfußbrücke und die durchgängige Auflagefläche sowie die ohne zusätzliche Dämpfungskissen ausgestattete, einheitlich feste Zwischensohle erreicht. Mit guter Torsionsfähigkeit im Mittelfußbereich und perfekter Flexibilität im Vorfußbereich ausgestattet, verfügt der Launch 3 über tolle Abrolleigenschaften. Bei seiner Einordnung als Lightweighttrainer wäre zu erwarten, dass er von der Dämpfung her eher hart ist. Aber das Gegenteil ist der Fall. Die Dämpfung gehört definitiv zur weicheren Sorte. Der optimale Einsatzbereich des Brooks Launch 3 ist fester, am besten asphaltierter Untergrund. Das Update wurde um 10,- € in der unverbindlichen Verkaufspreisempfehlung angehoben. Trotzdem bleibt der Launch 3 mit 120,- € ein Laufschuh mit gutem Preis-Leistungsverhältnis.

Leichte bis mittelschwere Läufer mit neutralem Abrollverhalten und leichte Supinierer die einen vielseitigen Laufschuh für tagtägliches (auch schnelleres) Training und ggf. längere Wettkämpfe suchen könnten im Brooks Launch 3 fündig werden. Für schwerere Läufer ist die Zwischensohle zu weich. Vergleichsmodelle: Asics Gel DS Trainer 21 Neutral, Nike Zoom Elite 8.

Seitenanfang

Hinweis: Die Laufschuhe des Tests habe ich bei den jeweiligen Laufschuhherstellern angefordert. Der Testbericht wurde von mir verfasst und gibt meine persönliche Meinung wieder. Auf Inhalt und Urteil wurde seitens der Hersteller keinerlei Einfluss genommen.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.laufschuhkauf.de/2016/03/laufschuhtest-brooks-launch-3/

1 Ping

  1. Aktuelle Laufschuhtests FS 2016 - Laufschuhtest 2016

    […] « Laufschuhtest Brooks Launch 3 […]

Kommentare sind deaktiviert.