Laufschuhtest Geländelaufschuhe HW 2014

Folgendes Modell wurde in der Saison Herbst/Winter 2014 bei den Geländelaufschuhen / Traillaufschuhen getestet und ist im Laufschuhtest Geländelaufschuhe HW 2014 zu finden:

Folgendes Modell wurde nicht bzw. lediglich farblich verändert und ist im Laufschuhtest Geländelaufschuhe Frühjahr/Sommer 2014 zu finden:

  • Brooks Cascadia 9
Legende:

OOOO = sehr gut geeignet; OOO = gut geeignet; OO = geeignet; O = bedingt  geeignet; X = ungeeignet

 

Hersteller und Name des Schuhs Mizuno Wave Hayate (Art.-Nr. J1GJ147224)
Mizuno Wave Hayate Men  (c) Mizuno Mizuno Wave Hayate Men Außensohle  (c) Mizuno
HINWEIS: Zum Vergrößern der Bilder auf das jeweilige Bild klicken.
Preis 115,- €
Gewicht 270 g (US 9), 319 g (US 13)
Herrenmodell ja
Damenmodell ja
Zielgruppe Gewicht
leichtgewichtig OOOO
normalgewichtig OOOO
schwergewichtig O
Zielgruppe Abrollverhalten
Unterpronierer/Supinierer OOO
Neutralfußläufer OOOO
leichte Überpronierer O
mittelstarke Überpronierer X
starke Überpronierer X
Pronationsstütze
Rückfuß nein
Mittelfuß nein
Vorfuß nein
Dämpfung
Rückfuß nein Concave Wave, keine separaten Dämpfungskissen, Zwischensohle aus U4ic
Vorfuß nein
Leisten
gebogen ja
gerade
Laufuntergrund
Asphalt / Beton O
Feld / Wald OOOO
Trail OOO
verschiedene Weiten erhältlich nein
erhältliche Größen (US) Damen 6 – 11
Herren
7 – 13, 14
Sprengung 8 mm (16:8 mm)
Passform Normal weit bis schmal geschnitten v. a. im Rück- und Mittelfußbereich eher schmal. Wettkampfschuhtypische Passform.
Änderungen zum Vorgängermodell Ganz neu auf dem Markt, d.h. kein direkter Vorgänger vorhanden. Der Wave Hayate löst den Wave Harrier ab der aus dem Mizuno Sortiment ausscheidet.
Besonderheiten Reinrassiger Wettkampfschuh fürs Gelände.
Testbericht und Kommentar Mizuno hat für die aktuelle Herbst-/Wintersaison seine Trailschuhlinie komplett überarbeitet. Alle Modelle sind neu und haben dazu passend neue Namen. Der Wave Hayate geht in die Richtung des Wave Harriers und deckt den Bereich Trailwettkampfschuh ab. Hayate ist japanisch und bedeutet so viel wie für Sturmwind oder frischer Wind. Laut Mizuno lässt sich der Name mit „schnell wie der Wind, leicht wie die Luft“ übersetzen. Relativ leicht ist der Hayate dank des Einsatzes der U4ic Zwischensohle die inzwischen in fast allen hochwertigen Mizuno Laufschuhen verbaut wird. Mit 270 g in Referenzgröße US 9 liegt er allerdings auch in guter Gesellschaft seiner Mitbewerber. Schnell ist er dank der straffen fast schon harten Dämpfung. Durch die feste Zwischensohle und die eher niedrige Gesamtbauhöhe (16:8 mm) vermittelt er hervorragenden Bodenkontakt und läuft sich sehr direkt. Die Rückmeldung vom Untergrund ist tadellos. Da überrascht es schon ein wenig das die Sprengung mit 8 mm eher im normalen Trainingsschuhbereich liegt. Die entscheidende Änderung zu den bisherigen Mizuno Geländelaufschuhen ist das keine Pronationsstützen mehr zum Einsatz kommen. Darüber hinaus ist die Waveplatte im Mittelfußbereich nur als schmaler Steg in den Vorfußbereich geführt (Concave Wave) was zu einer deutlich höheren Torsionsfähigkeit führt. Ebenfalls top ist die Flexibilität im Vorfußbereich. Die Passform ist mit der des Wettkampfschuhs Wave Hitogami zu vergleichen: Für einen Wettkampfschuh eher weit geschnitten. Was im Umkehrschluß aber auch bedeutet das er nicht übermässig breit ist. Komplettiert wird die gute Passform durch das fast nahtfreie Obermaterial. Bei der Anprobe sollte darauf geachtet werden das das Ende des Zehenschutzes der nicht übermässig hohen Zehenbox nicht beim Laufen an den Zehen stört. Verbesserungsfähig wäre beim Schaft vielleicht noch die Zungenlösung. Eine Sockenkonstruktion mit seitlich am Schaft angenähter Zunge wäre mein Favorit. Im Gelände (und nicht auf Asphalt) ist der Wave Hayate zu Hause. Dort vermittelt er guten Grip und ausreichende Trittsicherheit. Lediglich wenn es naß ist und die Passagen mit Wurzeln und Steinen übersäht sind kommt er an seine Grenzen. Da bietet die Sohle durch die groben Stollenelemente nur eingeschränkten Halt. Zwei Wünsche lässt das gelungene Debüt noch offen: Der Zehenschutz könnte ruhig stärker ausgeprägt sein und eine „Rock Plate“ im Vorfußbereich zum Schutz gegen Steine.

Leichte bis mittelschwere, ambitionierte und schnellere Läufer mit neutralem Abrollverhalten und nicht zu starke Supinierer die einen vielseitigen Wettkampfschuh für Trailwettkämpfe oder einen Trainingsschuh für schnelle Einheiten abseits befestigter Wege suchen sind seine Zielgruppe. Der Wave Hayate ist eine ideale Trail-Ergänzung für Läufer die normalerweise mit dem Wave Hitogami unterwegs sind. Vergleichsmodelle: Asics Gel Fujiracer 3, Brooks Pure Grit 3.

Seitenanfang

Hinweis: Die Laufschuhe des Tests habe ich bei den jeweiligen Laufschuhherstellern angefordert. Der jeweilige Testbericht wurde von mir verfasst und gibt meine persönliche Meinung wieder. Auf Inhalt und Urteil wurde seitens der Hersteller keinerlei Einfluss genommen.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.laufschuhkauf.de/laufschuhtest-gelaendelaufschuhe-hw-2014/