Laufschuhtest Neutrallaufschuhe HW 2015

Folgende Modelle wurden in der Saison Herbst/Winter 2015 bei den Neutrallaufschuhen getestet und sind im Laufschuhtest Neutrallaufschuhe HW 2015 zu finden:

Folgendes Modell wurde nicht bzw. lediglich farblich verändert und ist im Laufschuhtest Neutrallaufschuhe Frühjahr/Sommer 2015 zu finden:

  • Mizuno Wave Rider 18
Legende: OOOO = sehr gut geeignet; OOO = gut geeignet; OO = geeignet; O = bedingt  geeignet; X = ungeeignet

 

Hersteller und Name des Schuhs Brooks Glycerin 13 (Art.-Nr. 1101991D442)
Brooks Glycerin 13 Men  (c) Brooks Brooks Glycerin 13 Men  (c) Brooks Brooks Glycerin 13 Men Sohle  (c) Brooks
HINWEIS: Zum Vergrößern der Bilder auf das jeweilige Bild klicken.
Preis 160,- €
Gewicht 320 g (US 9), 384 g (US 13)
Herrenmodell ja
Damenmodell ja
Zielgruppe Gewicht
leichtgewichtig OO
normalgewichtig OOOO
schwergewichtig OOO
Zielgruppe Abrollverhalten
Unterpronierer/Supinierer OO
Neutralfußläufer OOOO
leichte Überpronierer O
mittelstarke Überpronierer X
starke Überpronierer X
Pronationsstütze
Rückfuß nein
Mittelfuß nein
Vorfuß nein
Dämpfung
Rückfuß nein keine separaten Dämpfungskissen, Zwischensohle aus Super BioMogo DNA
Vorfuß nein
Leisten
gebogen ja
gerade
Laufuntergrund
Asphalt / Beton OOOO
Feld / Wald OO
Trail O
verschiedene Weiten erhältlich ja 2 bzw. 3
Damen 2A (= schmal), B (= normal); Herren B (= schmal), D (= normal), 2E (= breit)
erhältliche Größen (US) Damen 5 – 12
Herren
7 – 13, 14, 15
Sprengung 10 mm (29:19 mm)
Passform Normal weit geschnitten.
Änderungen zum Vorgängermodell Nachfolger des Brooks Glycerin 12. Folgende Neuerungen weist der Glycerin 13 auf: Überarbeitete Außensohlen-Zwischensohlenkombination. Die Außensohle ist wieder stärker aufgebrochen und mit tieferen Flexkerben versehen. Die Zwischensohle wirkt etwas softer als beim Vorgänger. Im Schaft wurde die 3D Fit Print Technologie weiterentwickelt. Im Rückfußbereich kommt weiches Meshmaterial neben der Innenseite jetzt auch als Auskleidung des Schuhkragens zum Einsatz. Der Mittelfußsattel wurde etwas vergrößert und nach vorne verschoben. Das Meshmaterial v. a. im Vorfußbereich ist dichter und stretchiger. Die „Overlays“ wurden neu platziert und deren Fläche vergrößert. Der Vorfußbereich wirkt etwas schmaler. Die Schnürsenkel sind jetzt leicht elastisch und die Schnürung wird breiter geführt. Großer Reflektor an der Fersenkappe. Etwas höheres Gewicht. Neues Design.
Besonderheiten Der neutrale Komfortschuh mit sehr starker Dämpfung im Brooks Sortiment. Der Brooks Glycerin 13 ist für Damen und Herren jeweils in 4 Farbstellungen erhältlich.
Testbericht und Kommentar Update Nr. 13 – Operation gelungen. Brooks hat einen guten Schuh noch besser gemacht. So lässt sich die Überarbeitung des Glycerin zusammenfassen. War beim Glycerin 12 durch den Umbau der Außen-Zwischensohlenkombination die Torsionsfähigkeit und v. a. die Flexibilität etwas auf der Strecke geblieben so hat der Laufschuhbauer aus Seattle auch diesen Makel mit der 13. Auflage ausgeräumt. Die Flexkerben sind tiefer, die Sohle wurde noch stärker aufgebrochen wodurch der 13er spürbar besser abrollt. Die in der 12. Auflage eingebauten Neuerungen wurden konsequent weiter entwickelt. Der „first fit“ war schon bei der letzten Auflage sehr gelungen, wurde aber durch die Überarbeitung des Schafts und die kleinen aber feinen Änderungen an der Schnürung nochmals getoppt. Auch während dem Laufen sitzt der Schuh einfach super am Fuß. Durch die Strumpfschaftkonstruktion bleibt die Zunge da wo sie sein soll und der Fuß wird schön umschlossen. Die leicht elastischen Schnürsenkel ermöglichen eine perfekte Fixierung des Schuhs und verhindern zusammen mit der breiter geführten Schnürung und der gut gepolsterten Zunge das irgendetwas auf den Fußrücken drückt. Ebenfalls komfortabel ist die Dämpfung die in der 13. Auflage des Glycerins etwas weicher als beim Vorgänger zu sein scheint. Der Vorfußbereich wirkt etwas schmaler als beim Vorgänger. Von der Größe fällt der Glycerin 13 wie der 12er aus. Die breite und durchgängige Auflagefläche sorgt für ein gleichmäßiges Abrollverhalten und ein gewisses Maß an Stabilität. Trotzdem greift der Glycerin 13 nicht übermässig korrigierend in den Abrollvorgang ein. Gewichtstechnisch hat der Glycerin 13 gegenüber dem Vorgänger etwas zugelegt und ordnet sich im oberen Mittelfeld der Kategorie ein.

Neutral abrollende, mittelschwere bis nicht zu schwere Läufer, die viel Wert auf Komfort und Dämpfung legen, sollten den Glycerin 13 unbedingt probieren. Der High-End Dämpfungsschuh von Brooks ist für viele Kilometer und längere Läufe vornehmlich auf hartem Untergrund am besten geeignet. Eine mögliche, preiswertere Alternative für leichte bis mittelschwere Läufer im Brooks Sortiment ist der nicht so stark gedämpfte Ghost 8. Vergleichsmodelle: Asics Gel Nimbus 17, New Balance 1080 V5.

Seitenanfang

 

Hersteller und Name des Schuhs Brooks Ghost 8 (Art.-Nr. 1101981D062)
Brooks Ghost 8 Men  (c) Brooks Brooks Ghost 8 Men  (c) Brooks Brooks Ghost 8 Men Sohle  (c) Brooks
HINWEIS: Zum Vergrößern der Bilder auf das jeweilige Bild klicken.
Preis 130,- €
Gewicht 292 g (US 9), 382 g (US 13)
Herrenmodell ja
Damenmodell ja
Zielgruppe Gewicht
leichtgewichtig OOOO
normalgewichtig OOOO
schwergewichtig OO
Zielgruppe Abrollverhalten
Unterpronierer/Supinierer OOOO
Neutralfußläufer OOOO
leichte Überpronierer O
mittelstarke Überpronierer X
starke Überpronierer X
Pronationsstütze
Rückfuß nein
Mittelfuß nein
Vorfuß nein
Dämpfung
Rückfuß nein keine separaten Dämpfungskissen, Zwischensohle aus BioMogo DNA
Vorfuß nein
Leisten
gebogen ja
gerade
Laufuntergrund
Asphalt / Beton OOOO
Feld / Wald OO
Trail O
verschiedene Weiten erhältlich ja 3
Damen 2A (= schmal), B (= normal), D (= breit); Herren B (= schmal), D (= normal), 2E (= breit)
erhältliche Größen (US) Damen 5 – 12
Herren
7 – 13, 14, 15
Sprengung 12 mm (29:17 mm)
Passform Normal weit geschnitten.
Änderungen zum Vorgängermodell Nachfolger des Brooks Ghost 7. Folgende Neuerungen weist der Ghost 8 auf: Komplettüberarbeitung des Ghost 7. Die 3 Zwischensohlenelemente (Rückfuß-Crashpad, separates Pad auf der Innenseite und die normale Zwischensohle) wurden durch 2 Elemente (von hinten bis vorne durchgängiges Crashpad und restliche Zwischensohle) ersetzt. Durchgängiges „Segmented Crash Pad“, d.h. auf der Außenseite komplett aufgebrochene Zwischensohle. Etwas festere Zwischensohle. Die mittig von hinten nach vorne verlaufende Kerbe ist jetzt weniger tief. Im Schaft wurden nochmals Nähte reduziert so das dieser nahezu nahtfrei ist. Die Schnürung wird beim Ghost 8 etwas breiter geführt. An Stelle der 6-Ösenschnürung kommt jetzt eine 5 Ösen und 2 Schlaufenschnürung zum Einsatz. Zusätzliche Halteschlaufe zum Durchfädeln der Schnürung im oberen Teil der Zunge. An der Aufhängung der Schnürung im Vorfußbereich ist wieder eine Wulst von der Zunge zu spüren (beim Vorgänger nicht). Die längere Zunge des Ghost 8 besteht klassisch aus einem mit Mesh eingepackten Schaumstoff. Auf die Lüftungslöcher wie beim Ghost 7 wurde verzichtet. Im Vorfußbereich kommt auf der Innenseite ein Großzehenriegel zum Einsatz. Die Auskleidung im Mittel- und Vorfußbereich ist weicher als beim Vorgänger. Der Vorfußbereich wirkt breiter als beim Ghost 7. Neues Design.
Besonderheiten Einer der Geheimtipps für Supinierer. Der Brooks Ghost 8 ist für Damen und Herren jeweils in 5 Farbstellungen (u. a. Berlin Marathon Edition und Jungle Edition) und 2 unterschiedlichen Meshvarianten (Open Mesh und Engineered Mesh) erhältlich. Darüber hinaus gibt es den Ghost 8 für 10,- € mehr mit wind- und wasserdichtem Goretex Schaft.
Testbericht und Kommentar Brooks gehört zu den Marken die ihre Schuhe stetig und in kleinen Schritten überarbeiten. Der Sprung von Ghost 7 zu Ghost 8 gehört da schon zu den größeren. Nahezu jedes Bauteil wurde (leicht) verändert. Die Hauptneuerungen sind die neu aufgebaute Außen-Zwischensohleneinheit mit dem von hinten bis vorne durchgehenden Crashpad auf der Außenseite des Schuhs und der Schaft aus Engineered Mesh wodurch der Schuh moderner als sein Vorgänger wirkt. Unter dem neuen Aufbau mit der weniger tiefen, mittigen in Laufrichtung verlaufenden Flexkerbe leidet etwas die Torsionsfähigkeit und Flexibilität. In Summe wirkt der Ghost 8 stabiler und steifer als sein Vorgänger. Dazu trägt auch die etwas straffer wirkende Zwischensohle bei. Der Ghost bleibt aber auch in seiner 8. Auflage das was er vorher war: Ein gut gedämpfter Trainingslaufschuh mit einer stabilen, durchgängigen Plattform. Sein Halt gebender Schaft, seine gute Dämpfung und die durchgängige Auflagefläche im Mittelfußbereich (keine separate Mittelfußbrücke) machen ihn für Supinierer besonders interessant. Mit knapp unter 300 g in Referenzgröße US 9 bewegt sich der Ghost bei den Neutrallaufschuhen wie der Glycerin im Mittelfeld. Abzüge in der B-Note gibt es für die in der getesteten Größe US 13 zu kurzen Schnürsenkel die z. B. eine Marathonschnürung nicht zulassen.

Leichte und mittelschwere Läufer mit neutralem Abrollverhalten die einen Laufschuh fürs tägliche Training vornehmlich auf hartem Untergrund suchen könnten im Brooks Ghost 8 einen geeigneten Begleiter finden. Für schwerere, weniger ambitioniertere Läufer ist er u. U. ein möglicher Wettkampfschuh. Für Supinierer v. a. mit oben genannten Ansprüchen ist und bleibt der Ghost einer der Geheimtipps am Markt. Vergleichsmodelle: Saucony Ride 8.

Seitenanfang

Hinweis: Die Laufschuhe des Tests habe ich bei den jeweiligen Laufschuhherstellern angefordert. Der jeweilige Testbericht wurde von mir verfasst und gibt meine persönliche Meinung wieder. Auf Inhalt und Urteil wurde seitens der Hersteller keinerlei Einfluss genommen.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.laufschuhkauf.de/laufschuhtest-neutrallaufschuhe-hw-2015/