Laufschuhtest Fusstrainer HW 2015

Folgendes Modell wurde in der Saison Herbst/Winter 2015 bei den Fusstrainern / Natural Running Schuhen getestet und ist im Laufschuhtest Fusstrainer HW 2015 zu finden:

Folgende Modelle wurden nicht bzw. lediglich farblich verändert und sind im Laufschuhtest Fusstrainer Frühjahr/Sommer 2015 zu finden:

  • Brooks Pure Connect 4
  • Brooks Pure Flow 4
Legende:OOOO = sehr gut geeignet; OOO = gut geeignet; OO = geeignet; O = bedingt geeignet; X = ungeeignet

 

Hersteller und Name des Schuhs Brooks Pure Grit 4 (Art.-Nr. 1102021D496)
Brooks Pure Grit 4 Men  (c) Brooks Brooks Pure Grit 4 Men  (c) Brooks Brooks Pure Grit 4 Men Sohle  (c) Brooks
HINWEIS: Zum Vergrößern der Bilder auf das jeweilige Bild klicken.
Preis 120,- €
Gewicht 288 g (US 9), 360 g (US 13)
Herrenmodell ja
Damenmodell ja
Zielgruppe Gewicht
leichtgewichtig OOOO
normalgewichtig OOOO
schwergewichtig O
Zielgruppe Abrollverhalten
Unterpronierer/Supinierer OOOO
Neutralfußläufer OOOO
leichte Überpronierer X
mittelstarke Überpronierer X
starke Überpronierer X
Pronationsstütze
Rückfuß nein
Mittelfuß nein
Vorfuß nein
Dämpfung
Rückfuß nein keine separaten Dämpfungskissen, Zwischensohle aus BioMogo DNA
Vorfuß nein
Leisten
gebogen ja
gerade
Laufuntergrund
Asphalt / Beton OO
Feld / Wald OOOO
Trail OOO
verschiedene Weiten erhältlich nein
erhältliche Größen (US) Damen 5 – 12
Herren
7 – 13, 14
Sprengung 4 mm (14:10 mm)
Passform Normal weit geschnitten mit schmalerer Fersenpartie.
Änderungen zum Vorgängermodell Nachfolger des Brooks Pure Grit 3. Folgende Änderungen weist der Pure Grit 4 auf: Die Außen- und Zwischensohlenkombination inklusive Bauhöhe und Sprengung wurden 1:1 aus dem Vorgängermodell übernommen. Die Veränderungen betreffen ausschließlich den Schaft. Hier kommt das Brooks 3D Fit Print Upper zum Einsatz, dass sich noch besser an den Fuß anpassen soll. Daneben bekommt der Pure Grit 4 einen neuen, nahtlosen Mittelfußgurt. Flächige Synthetikoverlays wurden entfernt und durch sechseckige Overlays in unterschiedlichen Größen ersetzt. Das Mesh auf der Innenseite des Schuhs ist etwas weicher. An Stelle der 3 Schlaufen 2 Ösen Schnürung kommt jetzt nur noch eine Schlaufe oberhalb des Nav Bands kombiniert mit 4 Ösen zum Einsatz. An der Zunge hat der Grit 4 jetzt wieder eine Halteschlaufe zum Durchfädeln der Schnürsenkel. Komplett neues Design.
Besonderheiten Der Trailschuh aus der Brooks Pure Project Serie. Mischung aus Natural Running Schuh und Trailwettkampfschuh.
Testbericht und Kommentar Lange Zeit im Schatten der anderen Pure Modelle mausert sich der Pure Grit langsam aber sicher zu einem festen Bestandteil der Brooks Kollektion. Wie vom Laufschuhbauer aus Seattle gewohnt sind die Veränderungen von Modell zu Modell meist eher kleine und feine Schritte. So auch beim Update des Pure Grit der lediglich einen neuen Schaft in seiner 4. Auflage bekommt.

Die bewährte Außen- und Zwischensohleneinheit mit 4 mm Sprengung bei einer Bauhöhe von 14 zu 10 mm wurde ebenso beibehalten wie der Durchtrittsschutz (Rock Shield) im Vorfußbereich. Beide Merkmale kamen bei der 3. Auflage sehr gut an und wurden zum Glück nicht verschlimmbessert. Der Pure Grit 4 rollt dynamisch ab und bietet eine gelungene Mischung aus Dämpfung und natürlichem Laufgefühl. Die Rückmeldung vom Untergrund ist tadellos und das bei ausreichend Schutz für den Fuß. Klar könnte der Zehenschutz stärker ausgeprägt und der Schaft in Summe fester sein aber dann würde zum einen das Gewicht spürbar steigen und zum anderen die Charakteristik des Geländerenners verloren gehen. So macht er nicht nur als Trainingsschuh für flottere Läufe im Gelände sondern auch als Wettkampfschuh für nicht zu lange Trail- und/oder Crossläufe eine gute Figur. Lediglich nasser (v. a. felsiger) Untergrund bringen den Grip an seine Grenzen. Dafür greift das aggressive, hexagonale Stollenprofil auf weichem Untergrund umso besser. Der Schaft wurde optisch kräftig umgestaltet aber rein von der Passform wirkt sich das kaum aus. Der Pure Grit 4 sitzt wie sein Vorgänger gut am Fuß und gehört nach wie vor zu den mittelbreiten Laufschuhen. Läufer mit eher breiten Füßen wird v. a. der Vorfußbereich zu schmal sein. Das war bei früheren Auflagen des Pure Grit schon anders und solte bei der Anprobe beachtet werden.

Leichte bis mittelschwere Läufer mit neutralem Abrollverhalten und Supinierer die einen leichten, direkten Schuh fürs Laufen abseits befestigter Wege suchen sollten den Brooks Pure Grit 4 unbedingt probieren. Auch als Wettkampfschuh für nicht zu lange und extreme Trailläufe ist er eine gute Empfehlung. Wichtig ist in jedem Fall eine ausreichende Gewöhnung an die mit 4 mm eher niedrige Sprengung. Wer es etwas gemütlicher und „schützender“ mag sollte besser zum großen Bruder, den Brooks Cascadia 10 greifen. Vergleichsmodell: Mizuno Wave Hayate 2, Saucony Peregrine 5

Seitenanfang

Hinweis: Die Laufschuhe des Tests habe ich bei den jeweiligen Laufschuhherstellern angefordert. Der jeweilige Testbericht wurde von mir verfasst und gibt meine persönliche Meinung wieder. Auf Inhalt und Urteil wurde seitens der Hersteller keinerlei Einfluss genommen.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.laufschuhkauf.de/laufschuhtest-fusstrainer-hw-2015/