Laufschuhtest Brooks Ghost 9

Weiter geht es im Laufschuhkauf.de Laufschuhtest Herbst/Winter 2016 mit dem Neutrallaufschuh Brooks Ghost 9.

Das schreibt Brooks zu seinem Topseller:

„Dank ausgewogener Dämpfung bietet der Herren Ghost 9 vielseitigen Neutralläufern ein sanftes Laufgefühl. Der neueste Brooks Ghost 9 besteht aus innovativem, weichem Innenmaterial und weiter entwickeltem Mesh-Obermaterial für genau das sanfte Laufgefühl und Gleichgewicht, das du dir wünscht. Und dank der noch besseren nahtlosen Passform fühlt sich dieser Schuh leichter an als jemals zuvor.“

Doch schauen wir genauer ins Detail was der Brooks Ghost 9 kann. Was nicht. Wie er sich beim Laufen bewährt und für wen er geeignet ist.

 

Legende: OOOO = sehr gut geeignet; OOO = gut geeignet; OO = geeignet; O = bedingt geeignet; X = ungeeignet

 

Hersteller und Name des Schuhs Brooks Ghost 9 (Art.-Nr. 110233 1D 691)
Brooks Ghost 9 Men Außenseite  (c) Brooks Brooks Ghost 9 Men Innenseite  (c) Brooks Brooks Ghost 9 Men Außensohle  (c) Brooks
HINWEIS: Zum Vergrößern der Bilder auf das jeweilige Bild klicken.
Preis 140,- €
Gewicht 298 g (US 9), 372 g (US 13)
Herrenmodell ja
Damenmodell ja
Zielgruppe Gewicht
leichtgewichtig OOOO
normalgewichtig OOOO
schwergewichtig OO
Zielgruppe Abrollverhalten
Unterpronierer/Supinierer OOOO
Neutralfußläufer OOOO
leichte Überpronierer O
mittelstarke Überpronierer X
starke Überpronierer X
Pronationsstütze
Rückfuß nein
Mittelfuß nein
Vorfuß nein
Dämpfung
Rückfuß nein BioMogo DNA Zwischensohle, keine separaten Dämpfungskissen
Vorfuß nein
Leisten
gebogen ja
gerade
Laufuntergrund
Asphalt / Beton OOOO
Feld / Wald OO
Trail O
verschiedene Weiten erhältlich ja, jeweils 3
Damen 2A (= schmal), B (= normal), D (= breit); Herren B (= schmal), D (= normal), 2E (= breit)
erhältliche Größen (US) Damen 5 – 12
Herren
7 – 13, 14, 15
Sprengung 12 mm (24:12 mm)
Passform normal weit geschnitten
Änderungen zum Vorgängermodell Nachfolger des Brooks Ghost 8. Folgende Neuerungen weist der Ghost 9 auf: Der Ghost hnat ein umfangreiches Update erhalten. In der Außensohle wurden die einzelnen Karbonguimmipads wieder zu größeren Einheiten zusammengefasst und durch eine größere Zahl an kleineren Flexkerben getrennt. Die Zwischensohle wurde seitlich etwas mehr ausgestellt und stärker segmentiert. Im Schaft kommt eine überarbeitete Version des „engeniered mesh“ zum Einsatz. Dieses ist in der oberen Schicht offenporiger und gröber von der Struktur. In Summe wurden im Schaft nochmals Overlays und Nähte reduziert. Das Innenfutter im Rückfußbereich ist jetzt feiner und weicher als beim Vorgänger Ghost 8. An Stelle der 5 Ösen 2 Schlaufenschnürung kommt jetzt eine 7 Ösenwschnürung zum Einsatz. Der Wulst an der Aufhängung der Zunge wurde entfernt. Neues Design. Preiserhöhung um 10,- € auf 140,- €.
Besonderheiten Einer der Geheimtipps für Supinierer. Der Brooks Ghost 9 ist für Damen und Herren jeweils in 3 Farbstellungen erhältlich. Darüber hinaus gibt es den Ghost 9 für 10,- € mehr mit wind- und wasserdichtem Goretex Schaft.
Testbericht und Kommentar Brooks, der Laufschuhbauer aus Seattle, hat dem Ghost ein aufwendigeres Update verpasst. Der Brooks Ghost 9 hat neben dem neuen Design in vielen Komponenten Neuerungen erhalten. Die auffälligsten sind: Der neue Schaft, der mit noch weniger Nähten und Synthetikoverlays auskommt und ein offenporigeres „engeniered mesh“ bekommen hat. Die auf der Innen- und Außenseite stärker ausgestellte und segmentierte Mittelsohle. Sowie die größeren Karbongummipads in der Außensohle die durch eine größere Zahl von kleineren Flexkerben durchzogen sind als beim 8er Ghost. Positiv spürbar ist das Update v. a. bei der Passform. Im Vorfußbereich hat der Fuß beim Ghost 9 nach oben und zur Seite wieder mehr Platz ohne das ein Gefühl des Schwimmens entsteht. Eine weitere Verbesserung ist die Rückbesinnung auf die Flexibilität und die Torsionswerte der 7. Auflage. Hatten diese doch in der 8. Auflage etwas zu wünschen übrig gelassen liegen sie in der 9. Auflage wieder auf gutem Niveau.

Der stabilisierende und gut sitzende Schaft, seine ausgewogene Dämpfung und die durchgängige, breite Auflagefläche ohne Mittelfußbrücke machen ihn auch für Supinierer besonders interessant. Am besten eignet sich der Ghost 9 für nicht zu schnelle, gerne auch längere Trainingsläufe. Der Brooks Ghost 9 ist das was im amerikanischen Raum als „daily trainer“ bezeichnet wird. Ein Trainingsschuh mit breitem Einsatzgebiet für viele Gelegenheiten. Seine Stärken spielt der Brooks Ghost 9 vornehmlich auf hartem Untergrund aus. Der Grip der Außensohle ist auch bei naßen Bedingungen tadellos. Die Preiserhöhung um 10,- € ist zwar nicht klein aber damit erreicht der Ghost aktuell nur das Niveau seiner Konkurrenten im mittleren Preissegment.

Leichte bis nicht zu schwere Läufer mit relativ neutralem Abrollverhalten, die einen Allroundtrainingsschuh suchen, sollten den Ghost 9 in die engere Wahl ziehen. Für Supinierer ist und bleibt der Brooks Ghost 9 dank seiner durchgehenden, stabilen Auflagefläche ein echter Geheimtipp. Vergleichsmodell: Saucony Ride 9.

Seitenanfang

Hinweis: Die Laufschuhe des Tests habe ich bei den jeweiligen Laufschuhherstellern angefordert. Der Testbericht wurde von mir verfasst und gibt meine persönliche Meinung wieder. Auf Inhalt und Urteil wurde seitens der Hersteller keinerlei Einfluss genommen.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.laufschuhkauf.de/2016/11/laufschuhtest-brooks-ghost-9/

1 Ping

  1. […] wurden die Modelle: Brooks Ghost 9, Brooks Glycerin 14, Mizuno Wave Sayonara […]

Kommentare sind deaktiviert.