Mizuno Laufschuh Neuheiten H/W 2013

Im folgenden Artikel Mizuno Laufschuh Neuheiten H/W 2013 stellen wir die wichtigsten Neuheiten und Updates vom japanischen Laufschuhhersteller Mizuno vor.

Neuheit Mizuno Wave Sayonara – Ein stabiler, neutraler Lightweighttrainer

Für viele Mizuno Fans war es zunächst eine schlechte Nachricht: Den Wave Elixier wird es nicht mehr geben. Vielleicht ist der Wave Sayonara aber dafür wieder eine gute Nachricht. Er soll die Lücke im Mizuno Sortiment zumindest teilweise schließen. Allerdings ist der Sayonara weniger stabil als der Elixier. Er hat im Gegensatz zum Wave Elixier (Composite Fan Wave Platte) auch eine neutrale Wave Platte (Parallel Wave Platte). Etwas mehr Stabilität als ein „normaler“ Neutrallaufschuh bietet er durch den durchgezogenen Auflagebereich im Mittelfuß auf der Innenseite des Schuhs. Die Zielgruppe des stabileren, neutralen Lightweighttrainers sind v. a. leichte und mittelschwere Neutralfußläufer bis hin zu Läufern mit leichter Überpronation. Damit kommt im extrem fein abgestuften Mizuno Sortiment ein weiterer neutraler Laufschuh ins Programm.

Statt der bekannten AP+ Zwischensohle wird die neue U4iC-Zwischensohle verbaut. Bei gleicher Haltbarkeit und Dämpfung ist 4UiC deutlich leichter als AP+. Dadurch wird das relativ niedrige Gewicht von 230 g in Referenzgröße US 9 erreicht. Die Sprengung (10 mm) und die Bauhöhe (19:9 mm) liegen im mittleren Bereich. Im Schaft wurden v. a. im Vorfußbereich die Overlays aufgeklebt was zum einen Gewicht spart und zum anderen Nähte reduziert. Die unverbindliche Verkaufspreisempfehlung (UVP) des Mizuno Wave Sayonara soll bei 125,- € liegen.

Leichter, flacher, flexibler – Mizuno Wave Aero 12

In der Saison Herbst/Winter 2013 kommt die 12. Auflage des Wave Aero auf den Markt. In Deutschland wurden die Versionen 10 und 11 ausgelassen und die anscheinend erfolgreiche 9. Version in immer neuen Farben seit Frühjahr 2011 weiterlaufen gelassen. Damit dürfte der Wave Aero 9 einer der Schuhe sein die ohne Veränderung am längsten am Markt erhältlich waren.

Da sich seit 2011 im Laufschuhmarkt einiges getan hat überrascht es nicht, dass der Mizuno Wave Aero 12 inzwischen nochmal etwas leichter geworden ist (240 g in US 9), weniger Sprengung hat (- 2 mm) und flexibler aufgebaut ist. Die Bauhöhe liegt jetzt bei 20:10 mm. Die Sprengung demnach bei 10 mm. Für einen Wettkampfschuh/Lightweighttrainer inzwischen trotzdem eher viel. Die höhere Flexibilität soll durch den neuen Vorfußaufbau erreicht werden. Hier kommen durchgezogene und tiefere Flexkerben zum Einsatz. In der Zwischensohle wird jetzt AP+ (das hochwertigere Zwischensohlenmaterial von Mizuno) eingesetzt wie es bereits aus vielen anderen Mizuno Modellen bekannt ist. Nach wie vor werden außer der parallelen Wave Platte keine weiteren Dämpfungselemente in der Zwischensohle des Wave Aero eingesetzt. Der Schaft wurde generalüberholt. Mehr und atmungsaktiveres Meshmaterial, nach innen verlegte Overlays und eine 8- statt einer 7-Loch-Schnürung sind die wesentlichen Änderungen. Alles mit dem Ziel eine bessere Passform zu erreichen.

Die Zielgruppe des neutralen Lightweighttrainers bleiben die nicht zu schweren Neutralfußläufer und Supinierer. Die UVP des Mizuno Wave Aero 12 soll bei 125,- € liegen was eine Erhöhung um 5,- € bedeutet.

Leicht, leichter, Wave Universe 5 – Leichtester Wettkampfschuh am Markt

2003 dachten viele Experten das mit dem Nike Mayfly die Gewichtsuntergrenze bei Laufschuhen schon erreicht wäre. Inzwischen haben aber einige Hersteller so z. B. Asics mit dem Piranha SP 4 bewiesen das es leichter geht. Aber auch Mizuno ist für leichte Schuhe bekannt und so überrascht es nicht, dass der Mizuno Wave Universe 4 mit 115 g in Größe US 9 in der Frühjahr-/Sommer-Saison 2013 schon der leichteste Wettkampfschuh auf dem Markt war. In H/W 2013 wird er dank der neuen U4iC Zwischensohle in Referenzgröße US 9 nochmal 20 g leichter. Auch die Reduzierung der Bauhöhe (8:5 mm statt 10,5:5,5 mm) und der Sprengung (3 mm statt 5 mm) halfen das Gewicht unter die magische 100 g Marke zu drücken.

Ebenfalls komplett überarbeitet wurde der Schaft. Im Vorfußbereich kommt atmungsaktiveres Meshmaterial zum Einsatz. Zudem soll durch den Einsatz eines neuen Meshmaterials im Mittel- und Rückfußbereich der Halt verbessert werden. Das Design soll eine Startnummer darstellen. Die Außen-Zwischensohlenkombination hat jetzt noch weniger feste Bestätze. Bis auf wenig punktuell eingesetzte Karbongummi-Elemente (Mizuno G3) findet das Abrollen auf der Zwischensohle statt. So vor allem bei Mittelfußläufern. Das dürfte zu Lasten der Lebensdauer gehen was noch als Preis des geringen Gewichts argumentiert werden kann. Allerdings hat Mizuno mit 130,- € eine hohe UVP für so wenig Schuh angesetzt. Die Zielgruppe bleiben die ambitionierten, aktiven, höchstens mittelschweren, neutral abrollenden Läufer die einen Schuh für kürzere Wettkämpfe suchen.

Be stronger 2 – Neuer Schaft beim Mizuno Be 2

Beim seit letzten Herbst erhältlichen Fußtrainer Be wird für H/W 2013 der Schaft komplett überarbeitet. Die Meshlüftungsöffnungen im Vorfußbereich wurden entfernt und die Zehenbox etwas schmaler gearbeitet. Der Schaft besteht in der 2. Auflage komplett aus synthetischem Wildleder wodurch die Passform verbessert werden soll. Nebenbei verbessert der neue Schaft auf jeden Fall die Optik des Schuhs. Die 6-Loch-Schnürung wird durch eine 5-Loch-Schnürung ersetzt. Das Gewicht in Referenzgröße US 9 konnte durch den neuen Schaft um weitere 20 g auf 180 g gesenkt werden. Die Außen- und Zwischensohle und damit auch die 6 mm Sprengung bei einer Bauhöhe von 9:3 mm wurden beibehalten. Inzwischen empfiehlt Mizuno den Be 2 sogar selbst als Fußtrainer für das Lauftechniktraining was in der ersten Auflage noch nicht der Fall war. Das Damen- und das Herrenmodell wird jeweils in 2 Farben angeboten.

Die UVP von 110,- € wird beibehalten. Der Be 2 soll im August 2013 und damit eher spät im Handel erhältlich sein.

Zuwachs in der Mizuno Evo Serie – Der Wave Evo Ferus

Die im Frühjahr von den Japanern neu eingeführte Vor- und Mittelfußläuferkollektion Evo bekommt Zuwachs. Neben den Durchläufern Evo Cursoris mit einer Bauhöhe von 12 mm bei einer Sprengung von 0 mm und dem flexibleren Evo Levitas mit einer Bauhöhe von 8 mm ebenfalls bei einer 0 mm Sprengung kommt für H/W 2013 neu der Evo Ferus in die Linie. Die Modelle Cursoris und Levitas erhalten lediglich Farbupdates. Der Mizuno Evo Ferus deckt den Trailpart in der Evo Serie ab. Angelehnt an den Levitas kommt der Evo Ferus mit einer Bauhöhe von 8 mm und einer 0 mm Sprengung. Das Gewicht liegt durch x-förmige Stollenelemente und die robustere Außensohle aber bei 230 g in US 9. Die Zehenbox wirkt beim Ferus etwas weniger voluminös als bei den bereits erhältlichen Modellen. Zielgruppe des Evo Ferus sind an flache Schuhe gewöhnte, leichte bis mittelschwere Vor- und Mittelfußläufer mit neutralem Abrollverhalten und ggf. leichte Supinierer. Der Mizuno Evo Ferus hat eine UVP von 125,- €.

Updates bei den Neutralen – Wave Enigma 3 und Wave Ultima 5

Der Wave Enigma wird in seiner 3. Auflage dämpfungstechnisch nochmals aufgerüstet. Zum einen erhält er das neue und leichtere U4iC Zwischensohlenmaterial und zum anderen kommt mit SR Touch das hochwertigere Dämpfungskissen im Rückfußbereich zum Einsatz. Die parallele Wave Platte reicht bis in den Vorfußbereich und soll Dämpfung und Stabilität vereinen. Höherer Komfort war auch das Ziel beim Update des Dynamotion Fits (anpassungsfähiges Obermaterial) und des Leistens. Die Bauhöhe und die Sprengung sind mit 25:13 mm bzw. 12 mm der Zielgruppe angepasst. Das Gewicht wurde auf 310 g in US 9 gesenkt. Wenig für einen Dämpfungs-Komfortschuh wie den Wave Enigma 3. Mittelschwere bis schwere Neutralfußläufer ggf. mit leichter Überpronation die Wert auf viel Dämpfung und Komfort legen sind seine Zielgruppe. Die UVP bleibt bei 160,- €.

Ebenfalls ein Update bekommt der Wave Ultima der in H/W 2013 in seiner 5. Auflage erhältlich sein wird. Der „Komfort-Rider“ bekommt neben einem komplett neuen Zwischensohlenaufbau einen neuen Leisten (vgl. Wave Enigma 5). In der Zwischensohle wird nach wie vor die neutrale, parallele Wave Platte verbaut. Die VS1 Dämpfungskissen wurden durch die neueren SR Touch Kissen ersetzt. Der Mittelfußbereich wurde auf der Innenseite geschlossen wodurch ein gleichmässigeres Abrollverhalten ermöglicht und zudem die mediale Stabilität erhöht werden soll. Im Vorfußbereich wurde eine tiefere Flexkerbe mehr und in der Sohle eine Längsflexkerbe die sich vom Rückfuß- bis in den Vorfußbereich durchzieht eingesetzt. Die Bauhöhe (25:13 mm) und die Sprengung (12 mm) bleiben wie gehabt. Das Gewicht wird auf 320 g in Referenzgröße US 9 gesenkt. Ebenfalls gesenkt wird überraschenderweise der Preis. Die UVP liegt für H/W 2013 bei 125,- €. 5,- € weniger als in F/S bei der 4. Auflage. Die Zielgruppe bleiben wie gehabt die mittelschweren bis schwere Neutralfußläufer die einen komfortablen Schuh für Trainingseinheiten aller Art suchen.

Durchläufer und Farbupdates

Die meisten anderen Modelle wie die neutralen Laufschuhe Wave Rider 16, Wave Precision 13, Wave Laser 2 oder auch die gestützten Schuhe Nirvana 9, Inspire 9, Nexus 7 laufen nur farblich verändert durch. Bei den Wettkampfschuhen läuft der Ronin 5 1:1 aus F/S 2013 durch. Der Wave Musha 5 bekommt ein Farbupdate.

Mizuno Laufschuhkollektion HW 2013 Herren

Bild 1 von 11

Gewohnt farbenfroh die Mizuno Laufschuhkollektion für HW 2013. Hier für Herren.


Seitenanfang

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.laufschuhkauf.de/2013/04/mizuno-laufschuh-neuheiten-hw-2013/

5 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

    • Stefan on 16. Mai 2013 at 18:42

    Hallo Wiesel,
    ersetzt der Mizuno Wave Sayonara wirklich den Elixir? Ich habe auf anderen Seiten gelesen, dass er den Precision ersetzen soll. Fände das sehr schade …

    Viele Grüße, Stefan

      • Wiesel on 16. Mai 2013 at 21:09
        Author

      Hallo Stefan,

      ja so ist es.

      Den Precision wird es auf jeden Fall weiterhin geben. Er ist dann als Durchläufer nur farblich verändert in seiner 13. Auflage erhältlich.

      Den Wave Elixier gibt es definitiv nicht mehr (höchstens als Auslaufmodell) bzw. zumindest nicht für den deutschen Markt. An Stelle des Wave Elixier ist jetzt der Wave Sayonara im Programm und wird offiziell auch bei den Stabilschuhen geführt. Für die Elixierfans leider mit neutralerem und weniger stabilem Aufbau. Das war insofern für mich etwas verwunderlich da Mizuno auch vorher schon ein extrem fein abgestuftes Sortiment bei den Neutrallaufschuhen hatte. Von oben runter (selbst wenn man die Modelle Wave Prophecy 2 und Wave Creation 14 mal weglässt) sind es mit dem Wave Enigma 3, dem Wave Rider 16, dem Wave Ultima 5 und dem Wave Precision 13 immer noch 4 Modelle. Dann kommt noch der Wave Aero 12 als Übergang zu den Lightweighttrainern hinzu. Die günstigeren und unbekannteren Modelle Wave Laser 2 (120,- €), Wave Legend (110,- €) und Wave Resolute (90,- €) sind dann noch gar nicht mitgezählt.

      Mit laufenden Grüßen Wiesel

        • Stefan on 17. Mai 2013 at 07:36

        Hallo Wiesel,
        da muss ich dir Recht geben, im Stabilschuh-Bereich wird es bei Mizuno mittlerweile echt dünn. Bin schon ganz gespannt auf den Sayonara, leider habe ich noch keinen Shop gefunden der ihn schon anbietet. Sobald er verfügbar ist werde ich zuschlagen 😉

        Viele Grüße, Stefan

    • Wiesel on 14. April 2013 at 22:44
      Author

    Hallo Clmns,

    klar. Gleich auf dem ersten Bild der Galerie ganz unten in der rechten Ecke der gelbe Schuh mit blauer Sohle. Das ist für Männer auch die einzige Farbe. Für Damen ist der Schaft türkis mit rosa und weißer Zwischensohle (s. 2. Bild ganz unten rechte Ecke).

    Mit laufenden Grüßen Wiesel

    • Clmns on 14. April 2013 at 18:32

    Ist der Aero 12 denn schon auf Deinen Bildern zu finden? Welche Farben wird’s Denn geben?

Kommentare sind deaktiviert.