Laufschuh Messe Neuheiten für FS 2015

August ist bei den Laufschuhen nicht etwa der Höhepunkt der Frühjahr-/Sommersaison sondern bereits Mitte der Herbst-/Wintersaison. So beginnt die kommende Frühjahr-/Sommersaison 2015 schon wieder im Dezember 2014 und wirft ihre Schatten bereits voraus. Was gibt es an Neuheiten, Veränderungen, Updates und Trends bei den Laufschuhen F/S 2015? Ich habe im folgenden Artikel „Laufschuh Messe Neuheiten für F/S 2015“ für euch hinter die Kulissen geblickt.


Überblick Laufschuh Messe Neuheiten / Laufschuhtrends FS 2015


FS 2015 – Neuheiten und Innovationen Fehlanzeige?

Nicht ganz. Es gibt sie durchaus die ganz neuen Modelle für den deutschen Markt. Viele Neuheiten sind aber lediglich Updates (mit kleineren bis mittleren Veränderungen) bestehender Modelle. Darüber hinaus laufen rund 40 % der Modelle aus der Saison Herbst/Winter 2014 wenn überhaupt dann lediglich farblich verändert durch. Doch schauen wir im Detail was die einzelnen Marken im Köcher haben.

Adidas kommt mit 100 % Boost

Adidas Revenge Boost 2  (c) Laufschuhkauf.deAdidas rollt nicht nur die inzwischen schon bewährte Boost Zwischensohle auf viele seiner Modelle ab einer unverbindlichen Verkaufspreisempfehlung (UVP) größer 99,95 € aus sondern bringt als absolutes Highlight mit dem Ultra Boost einen Neutrallaufschuh auf den Markt in dessen Zwischensohle 100 % Boostmaterial zum Einsatz kommt. Zum Vergleich der Energy Boost hat 80 % Boost Material in der Zwischensohle. Spannend wird sein wie Adidas das weiche und reaktive Boost Material in dieser hohen Konzentration ausreichend stabil bekommt und v. a. wie sich der Schuh dann läuft. Angepriesen wird der Ultra Boost als „The greatest running shoe ever“. Das ist auf jeden Fall eine hohe Vorlage für den Schuh. Der futuristisch anmutende Adidas Ultra Boost soll ab Ende Februar 2015 zu einer UVP von 179,95 € angeboten und selektiv d.h. nur über eine ausgewählte Anzahl von Händlern vertrieben werden. Vorab bietet Adidas den Schuh in einem Prelaunch in limitierter Stückzahl über seinen eigenen Shop an. Ein weiteres Highlight neben der Zwischensohle soll das Primeknit Obermaterial sein das wie das Flyknit Material von Nike aus einem Faden gestrickt ist. Die Sprengung liegt mit 10 mm (Bauhöhe 30,5:20,5 mm) auf dem neuen Standart. Optisch ist der Schuh eher unauffällig gehalten. Schwarz mit lila im Schaft (auch für Herren) kombiniert mit einer weißen Zwischensohle. Nachdem ein Teil der Adizero Reihe in der Saison H/W 2014 die Boost Zwischensohle bekommen hat wird jetzt der Adizero Tempo mit Boost ausgestattet und heißt ab sofort Adizero Tempo Boost 7. Die UVP wird um moderate 5,- € auf 134,95 € angehoben. Des weiteren kommt mit dem Adizero Ace Boost 7 ein alter Bekannter zurück der ebenfalls (am Namen zu erkennen) anteilig Boost Material in der Zwischensohle erhält. Mit 109,95 € ist der neutral aufgebaute Adizero Ace nach wie vor eine preiswerte Alternative im Bereich der ungestützten Lightweighttrainer. Ansonsten fällt noch auf das Adidas bei den Boost Schuhen extrem viel Farbe und viele Farben pro Modell anbietet. So ist bspw. der gestützte Supernova Sequence Boost 7 für Damen und für Herren jeweils in 4 verschiedenen Farbvarianten erhältlich.

Asics launcht neue Natural Running Serie

Asics Gel Kayano 21  (c) Laufschuhkauf.deBei den Japanern aus Kobe werden traditionell die gestützten Topseller Gel Kayano 21, GT 3000 3, GT 2000 3, Gel 1000 3 und Gel DS Trainer 20 für die Frühjahr-/Sommersaison überarbeitet. Neu ist das der Gel Kayano 21 bereits im Oktober in die Stores und Shops kommt und der GT 2000 3 schon Anfang November und nicht wie bisher erst im Dezember.

In den Kategorien Wettkampf und Natural Running ist bei Asics dieses Mal wieder viel Bewegung. Der Gel DS Trainer 20 und sein neutrales Pendant der Gel DS Trainer NC bekommt ebenso ein technisches Update wie der Gel Noosa Tri der dann in seiner 10. Auflage erhältlich sein wird. Zum 10 jährigen Jubiläum gibt es den Triathlonklassiker für Damen und Herren jeweils in 3 Farben. Der Noosa Fast wird nach nur kurzer Verweildauer aus dem Sortiment genommen und durch den Gel Hyper Tri ersetzt. Passend für den Triathlonbereich hat er die Asics Magic Sole die über ein in der Zwischensohle integriertes Entwässerungssystem verfügt. Den Gel Hyper Tri wird es für Damen und Herren zu einer UVP von 109,95 € vermutlich eher im spezialisierten Fachhandel geben.

Asics 33-M  (c) Laufschuhkauf.de Asics 33-FA  (c) Laufschuhkauf.de

Im Bereich Natural Running ist Asics nach wie vor auf der Suche nach dem „richtigen“ Weg. Außer dem Gel Super J33 der erst für die HW 2014 Saison überarbeitet wurde sind wieder alle Modelle über einer UVP von 90,- € komplett neu. Das Topmodell heißt jetzt 33-M und hat eine UVP von 149,95 €. Vom Aufbau erinnert der neutral gehaltene Schuh aufgrund der extrem voluminösen Zwischensohle an die Laufschuhe von Hoka One One. Dazu passend wurde die Sprengung auf 4 mm gelegt. Darüber hinaus gibt es zu einer UVP von 129,95 € das stabilere Modell 33-FA und zu einer UVP von 109,95 € den „natürlichsten“ Schuh aus der neuen Range den 33-DFA. Der Asics 33-DFA ist der flexibelste und leichteste Schuh aus der überarbeiteten 33er Serie. Beide Schuhe haben ebenfalls eine 4 mm Sprengung aber deutlich weniger Bauhöhe als der 33-M. In allen 3 Modellen kommt eine neuartige Zwischensohle zum Einsatz die eine obere Lage Fluid Foam mit dem bewährten Solyte Mittelsohlenschaum als Lage darunter kombiniert. Damit soll eine softe, komfortable Dämpfung erreicht werden.

Darüber hinaus gibt es mit dem Gel FujiRunnegade der eine UVP von 109,95 € erzielen soll eine echte Neuheiten bei den Geländelaufschuhen. Der FujiRunnegade errinnert mit seiner extrem grob profilierten, stollenartigen Außensohle an den Speedcross von Salomon. Neben der Außensohle, ist die neopreneartige Zunge, die sich wie ein kurzer Socken bis an den Knöchel heranschmiegt und das Eindringen von Steinen verhindern soll, die wichtigste Technologie.

Wenn du detailiertere Informationen über die Asics Neuheiten suchst findest du diese im Artikel Asics Laufschuh Neuheiten FS 2015.

Business as usual bei Brooks

Bei Brooks ging die Politik der kleinen Verbesserungen in der Vergangenheit immer gut auf. Für die Amerikaner Grund genug dabei zu bleiben. So bekommen zwar die Stabilschuhe Transcend 2, Adrenaline GTS 15 und Ravenna 6 eine technische Überholung, die Veränderungen halten sich aber im Rahmen. Ähnlich sieht es bei den Natural Running Schuhen (die bei Brooks jetzt unter der Kategorie Lightweight laufen) Pure Connect 4, Pure Flow 4 und Pure Cadence 4 aus bei denen lediglich der Schaft überarbeitet wird. Die Neutrallaufschuhe die für die Saison H/W 2014 geupdatet wurden laufen entweder komplett ohne Änderung oder mit neuer Farbe durch. Gleiches gilt für die schon länger nur mit Farbupdates versehenen Racer ST 5 und T7 Racer die in neongelbem Anstrich kommen.

Brooks Launch 2  (c) Laufschuhkauf.deBrooks Pure Flow 4  (c) Laufschuhkauf.de

5 Jahre war das Modell Launch lediglich mit Farbupdates versehen erhältlich. Jetzt kommt für FS 2015 die 2. Auflage. Beim Launch hat Brooks überraschend viel verändert. Nur den Preis nicht. Der bleibt bei 110,- €. Neu ist die Außensohle, die Zwischensohle aus Bio Mogo DNA ohne separate Dämpfungskissen, der Schaft und das komplett neue, sportliches Design. Während der Launch früher bei Brooks unter den Competitionschuhen zu finden war ist er jetzt bei den Neutrallaufschuhen eingruppiert. Neben dem Launch erhält der Cascadia zu seinem 10. Geburtstag ein größeres Update. So wird beim Trailklassiker die Außensohle und der Schaft komplett neu gestaltet.

Bewährtes veredeln bei Mizuno

Mizuno Wave Rider 18  (c) Laufschuhkauf.deMizuno bleibt sich ähnlich wie Brooks treu und verändert für FS 2015 eher wenig in der Kollektion. Der Wave Rider 18, der Wave Inspire 11 und der Wave Hitogami 2 bekommen einen neuen Schaft und wie gewohnt eine neue Farbe. Die anderen, wichtigen Modelle bekommen lediglich Farbupdates. Ganz neu ist das es den Wave Rider zu einer UVP von 60,- € ab Februar 2015 als Kinderschuh geben wird. Alle 4 in HW 2014 neu eingeführten Traillaufschuhe (Wave Mujin, Wave Kazan, Wave Hayate, Wave Kien) laufen mit neuer Farbe durch. Ähnlich wie Asics splittet Mizuno die Markteinführung der neuen Modelle auf. So werden die Topseller Wave Rider 18 und Wave Inspire 11 bereits im Oktober beim Amsterdam Marathon gelauncht. Der Wave Enigma 4, der Wave Sayonara 2 und der Wave Paradox folgen im November und der Rest kommt im Dezember in die Shops und Stores.

Neuer Fresh Foam Renner bei New Balance

New Balance bringt für FS 2015 neben dem nur farblich geupdateten Fresh Foam 980 V1 Trail und dem umbenannten Fresh Foam Boracay mit dem Fresh Foam Zanté einen 3. Fresh Foam Schuh auf den Markt. Aus dem bisherigen Fresh Foam 980 Road wird in der kommenden Saison der Fresh Foam Boracay. Endlich ein richtiger Name für einen New Balance Schuh und New Balance legt mit dem 3. Fresh Foam Schuh, dem Zanté, gleich noch einen nach. Der Zanté soll eine UVP von 120,- € erzielen. Der Boracay bleibt bei 110,- €. Mit 214 g und einer 6 mm Sprengung ist der Zanté noch flexibler und „schneller“ als der Boracay. Ein fast nahtfreier Schaft rundet den neuen Renner ab.

Bestzeit von Saucony im Wettkampfsegment

Saucony steigt ein in den Kampf um den leichtesten Wettkampfschuh am Markt. Nachdem Mizuno mit dem Wave Universe zuletzt den Benchmark (95 g in Referenzgröße US 9) gesetzt hatte bringt Saucony mit dem neuen Endorphin Racer einen reinrassigen Wettkampfschuh mit lediglich 88 g in Größe US 9 in der Saison Frühjahr/Sommer 2015. Der Endorphin Racer hat eine Bauhöhe von 11:11 mm bei einer Sprengung von 0 mm. Neben einem sehr atmungsaktiven, fast nahtfreien Schaft bietet er ein Drainagesystem in der Zwischensohle um den Fuß möglichst trocken zu halten. Er ist als Damen- und Herrenmodell erhältlich und soll eine UVP von 125,- € erzielen.

Saucony Endorphin Racer  (c) Laufschuhkauf.de

Saucony Hurricane  (c) Laufschuhkauf.deDie nächste große Neuerung ist die komplette Überarbeitung der Topmodelle. Hier führt Saucony mit der Iso Serie auch direkt einen neuen Schuh ein. Neben dem Update des Neutrallaufschuhs Triumph wird der Stabilschuh Hurricane überarbeitet und das Modell Zealot neu eingeführt. Allen gemeinsam ist die Isofit Passformtechnologie die einen sockenartigen Innenschuh mit einem 3-gliedrigen Mittelfußgurt kombiniert und einen sehr anpassungsfähigen Schaft zum Ziel hat. Während der Zealot bei einer Bauhöhe von 25:21 mm eine Sprengung von 4 mm hat, behalten Triumph und Hurricane mit einer Bauhöhe von 29:21 mm ihre 8 mm „Gefälle“. Ebenfalls allen gemeinsam ist die neue Powergrid+ Dämpfung die 20 % mehr Dämpfung als eine herkömmliche Zwischensohle bieten soll. Der Hurricane ist mit 315 g in Größe US 9 im normalen Stabilschuhmittelfeld. Auch der Triumph ist mit 292 g nicht übermässig leicht. Dafür aber der neue Zealot der lediglich 235 g in Größe US 9 wiegt. Hurricane und Triumph sollen 160,- € und der Zealot 140,- € kosten. Mit dem neutral aufgebauten Breakthru der nur 244 g in Referenzgröße US 9 wiegt kommt ein „Komfort-Kinvara“ mit 8 mm Sprengung (Bauhöhe 23:15 mm) auf einem Preispunkt von 125,- € neu ins Programm der Amerikaner.

Eher kosmetischer Natur sind die Veränderungen beim Update des Topseller Stabilschuhs Guide 8. Dafür ist die Überarbeitung des Fastwitch 7 wieder aufwendiger. Der Raceklassiker mit seiner 4 mm Sprengung (Bauhöhe 18:14 mm) wiegt mit 198 g nahezu genauso viel wie sein Vorgänger. Der Schaft ist komplett neu. Der Fastwitch 7 hat mehr Flexfilmbesätze (die aufgeklebt und nicht aufgenäht werden) und dadurch nochmal weniger Nähte als sein Vorgänger Fastwitch 6. Daneben ist er der erste Saucony Laufschuh der die neue PowerTrac Außensohle bekommt die mehr Grip gewährleisten soll.

Raidlight bringt Natural Runner fürs Gelände

Das kleine französische Trailrunning Label Raidlight bringt nach seinem Modell Team R-Light mit dem Trail Dual Finger eine weiteres Modell fürs Gelände. Sehr auffällig ist die im Schaft und der Außen-/Zwischensohleneinheit durchgängig abgetrennte, separate Box für die Großzehe. Ähnlich wie die Toe Flex Technologie von Brooks nur das nicht nur die Zwischen- und Außensohle eine Kerbe hat sondern die Großzehe eine eigene Zehenbox erhält. Wie vom Modell Team R-Light bekannt lassen sich 3 verschiedene Dämpfungspads in den Rückfußbereich einlegen und so die Dämpfung an die jeweiligen Anforderungen anpassen. Mit lediglich 3 mm Sprengung und 280 g in Referenzgröße US 9 ist der Schuh in die Kategorie Natural Running und Trail einzusortieren. Durchdacht wie die Raidlightprodukte sind gibt es natürlich ein Paar Zehensocken zum Trail Dual Finger dazu.


Seitenanfang

 

 

Neue Marken drängen auf den deutschen Markt

Deutschland ist in Europa der größte Markt für Laufschuhe. Da überrascht es nicht das immer neue Marken mit ihren Sortimenten auf den deutschen Markt drängen. 3 neue Marken stelle ich mit Salming, Hoka One One und Altra im folgenden Abschnitt vor.

Die schwedische Sportartikelmarke Salming verstärkt seine Vertriebsaktivitäten auf dem deutschen Markt. Gegründet wurde das schwedische Label Salming im Jahr 1991 von der Legende Börje Salming. Seit FS 2014 sind die Schweden im Bereich Natural Running auf dem deutschen Markt aktiv. Aktuell führt nur eine Handvoll Händler in Deutschland die aus dem Floor- und Handballbereich kommende Marke. Darunter mit Runners Point aber immerhin die größte Laufschuhkette. Die Kollektion umfasst 5 Modelle jeweils für Damen und Herren. Gemeinsam ist allen Schuhe die niedrige Sprengung (alle 5 mm mit Ausnahme Xplore 3 mm) und Gesamtbauhöhe sowie das geringe Schuhgewicht (295 bis 185 g). Die Modelle heißen Distance A2 (139,90 €), Speed (129,90 €), Race (119,90 €), Xplore (99,90 €) und Trail T1 (129,90 €). Während der Distance und der Trail den normalen Trainingsbereich abdecken, ist der Speed für längere und der Race für kürzere Wettkämpfe gedacht. Der Xplore ist der einzige Schuh ohne Fersenkappe und eher ein Fußtrainer als ein vollwertiger Laufschuh.

Hoka Conquest 2  (c) Laufschuhkauf.deEbenfalls am Anfang seiner Vertriebsaktivitäten in Deutschland steht die französische Marke Hoka One One. Nur wenige, kleinere Händler umfasst das Vertriebsnetz der Franzosen die seit 2010 Laufschuhe anbieten. 2009 sind die beiden Laufverrückten Jean-Luc Diard und Nicolas Mermoud (beide Ex-Salomon Mitarbeiter) mit ersten Prototypen gestartet. Die Idee war einen Schuh zu bauen der es ermöglicht bergab mit maximaler Geschwindigkeit zu laufen. Einen Schuh der alle Stöße abfängt und ein längeres, ermüdungsfreieres Laufen unterstützt. Dazu passend spielt das Thema Dämpfung bei Hoka eine wichtige Rolle. Die Schuhe sind auf Anhieb an ihren extrem dicken Zwischensohlen zu erkennen. Trotz der hohen Zwischensohle sind die Schuhe mit 217 bis 341 g in Größe US 8,5 überraschend leicht. Der „flachste“ Schuh aus der Hoka Range hat eine Bauhöhe von 27:25 mm (+ Außensohle). Beim höchsten Schuh sind 3,5 cm Zwischensohlenschaum unter der Ferse und 3,1 cm unter dem Vorfuß verbaut. Was sich aus der Bauhöhe ergibt ist die geringe Sprengung die die Schuhe trotz der enormen Bauhöhe haben. Diese liegt zwischen 2 und maximal 6 mm. Für FS 2015 umfasst die Kollektion 10 Modelle. Mit dem Bondi 4 (150,- €), dem Stinson Lite (170,- €), dem Constant (160,- €), dem Conquest 2 (180,- €), dem Clifton (130,- €) und dem Huaka (160,- €) sind es 6 Straßenlaufschuhe. Die 4 Geländelaufschuhe heißen Mafate Speed (180,- €), Stinson ATR (170,- €), Challenger ATR (130,- €) und Rapa Nui 2S (140,- €). Stinson Lite und Constant sind dabei die stabilsten Varianten während der Huaka den Wettkampfbereich abdeckt.

Noch ganz am Anfang steht die amerikanische Marke Altra in Deutschland. Auch noch relativ jung hat die Marke in den USA bereits zahlreiche Fans. Die 2 entscheidenden Technologien der Altra Schuhe sind eine 0 mm Sprengung (Zero Drop) bei auch eher hohen Bauhöhen bis 36 mm und die sehr weite Zehenbox (Foot Shape Toe Box) die den Zehen vollständige Bewegungsfreiheit bietet. Das zahlreiche Modelle umfassende Sortiment bietet Laufschuhe in allen Laufschuhkategorien.


Seitenanfang

 

 

Kommt das Aus für die Natural Running Schuhe?

Ich bin der Überzeugung das das nicht der Fall sein wird. In FS 2015 setzt sich der Marktbereinigungskurs aber fort. Marktführer Asics hält wie oben beschrieben am Thema fest korrigiert aber wiederholt seinen Kurs. Brooks streicht mit dem Pure Drift das extremste Modell ersatzlos aus der Range. Saucony eliminiert mit dem 0-mm-Sprengungschuh Virrata ebenfalls das „natürlichste“ Modell. Mizuno führt weder den Aktivierungsschuh Be noch die Vor- und Mittelfußläuferserie Evo in FS 2015 weiter. Damit verabschieden sich die Japaner wie zuvor schon Adidas mit seinen Adi Pure Schuhen komplett aus dem Natural Running Segment und konzentrieren sich auf das erfolgreiche Kerngeschäft. Das Nike am Thema Natural Running mit seinem Modell Free (Free 5.0, Free Flyknit 4.0 und Free Flyknit 3.0) festhält ist wenig überraschend. Funktioniert der Schuh doch nach wie vor in den Sport- und Sneakerstores und -shops ausgezeichnet. Wobei erste Abstriche sich gerade bei den Flyknitmodellen bereits abzeichnen. Der Flyknit 3.0 z. B. konnte das Ausscheiden des Free 3.0 nicht annähernd kompensieren. Spannend wird sein wie Nike im April 2015 das Thema neu aufstellt. Die größeren Marken verabschieden sich aus dem Thema oder reduzieren ihr Angebot. Wenige kleinere Marken wie Salming oder Altra versuchen sich gerade darüber auf dem deutschen Markt zu positionieren. Ob das aufgeht darf bezweifelt werden.

So wird es in absehbarer Zeit vermutlich wie im Artikel Laufschuh Messe Neuheiten HW 2014 vermutet dazu kommen das die Natural Running Schuhe als kleine Kategorie überleben aber der Riesenrummel verstummt. Die positiven Erkenntnisse und Auswirkungen im Laufschuhbau werden den Trend aber auf jeden Fall überdauern und in einer stetig wachsenden Anzahl an Modellen zu finden sein.


Seitenanfang

 

 

Neutrallaufschuhe weiter auf der Überholspur

Während die Bewegungskontrollschuhe als Kategorie fast nicht mehr vorhanden sind und die Stabilschuhe weiterhin Marktanteile verlieren legen vor allem die Neutrallaufschuhe weiter zu. Das zeigt sich nicht nur in den Ergebnissen von diversen Umfragen zum Thema Laufschuhe sondern ebenso in den Produkt Neueinführungen und im Angebot der Marken für die jeweilige Kategorie. So kommen immer mehr Neutrallaufschuhe in allen möglichen Varianten auf den Markt und die Hersteller weiten gerade diese Laufschuhklasse in ihren Sortimenten aus.


Seitenanfang

 

 

Schuhgewicht – Darf es wieder etwas mehr sein?

Entgegen dem Trend der immer leichter werdenden Laufschuhe ist für FS 2015 ein Stopp des immer weiter fallenden Schuhgewichts zu verzeichnen. Diese Entwicklung zieht sich bei nahezu allen Herstellern durch. Auch bei Mizuno die durch die neue U4ic Zwischensohle den Benchmark bei den normalen Trainingsschuhen in punkto Schuhgewicht gesetzt hatten werden die Schuhe wieder minimal schwerer. So legt z. B. der Wave Rider 18 um 10 g auf 260 g in Größe US 9 (42,5) zu.

Anderes Bild beim „Kampf“ um den leichtesten Wettkampfschuh: Diese Auseinandersetzung die seit einigen Saisons zwischen den Japaneren Asics und Mizuno entbrannt ist bekommt in der Frühjahr-/Sommersaison 2015 mit Saucony als Herausforderer neuen Wind. Sauconys neuer Endorphin Racer wiegt in der Referenzgröße US 9 nur 88 g und schlägt damit die bisherigen Kontrahenten Asics Piranha SP 5 (110 g) und Mizuno Wave Universe 5 (95 g).


Seitenanfang

 

 

Nur vereinzelte Preiserhöhungen – Trend zu teureren Topmodellen

Während in der Saison HW 2013 das Thema Preiserhöhungen noch das bestimmende Thema war ist der Preis wie auch schon in den vergangenen 2 Saisons (FS 2014 und HW 2014) in der Saison FS 2015 eher ein Randthema. Lediglich vereinzelte Preiserhöhungen sind zu finden. Adidas erhöht z. B. die unverbindliche Verkaufspreisempfehlung (UVP) des Adizero Tempo Boost 7 um 5,- € auf 134,95 € oder auch die des Supernova Riot 6 ebenfalls um 5,- € auf den gleichen Preis. Saucony erhöht den Preis des Triumph um 10,- € auf nun 160,- €, den Preis des Fastwitch um 5,- € auf 125,- € oder auch die UVP des Guide auf 135,- an Stelle der bisherigen 130,- €. Viele Marken kommen in der Saison Frühjahr/Sommer 2015 sogar ganz ohne Preiserhöhungen aus. Preissenkungen um 20,- € (139,95 auf 119,95 €) wie beim Asics Piranha SP 5 geschehen in der Saison HW 2014 gibt es in FS 2015 aber keine.

Ein Trend zeichnet sich allerdings ab und zwar der zu hochpreisigen Topmodellen. So kommt Adidas in der Saison FS 2015 mit dem Modell Ultra Boost auf einer Preislage von 180,- €. Brooks mit dem Transcend (170,- €) hatte es 2 Saisons vorher vorgemacht. Zudem wurden gerade in der exklusiven Preislage bei einigen Marken die UVPs in der letzten Saison genauso wie in der Saison FS 2015 spürbar angehoben.


Seitenanfang

 

 

Findet Nemo 4 oder die Suche nach der „richtigen“ Farbe

Asics Gel Super J33  (c) Laufschuhkauf.deFarblich bleibt es wie in den vergangenen Saisons wild. Bei den Wettkampfschuhen und Natural Running Schuhen sind bunte Schuhe schon lange Normalität. Der Trend zur Farbe hat die Trainingsschuhe ebenfalls schon länger erreicht. Farbe ist in meinen Augen eben deutlich spannender als weiß mit einer Farbe oder eben schwarz. Einige Laufschuhe der FS 2015 Saison sind dabei designtechnisch und farblich sehr gelungen. Allerdings trifft das auf einige Vertreter auch überhaupt nicht zu. Farbe und Design sind sicher immer Geschmackssache aber was da teilweise angeboten wird hat mit Geschmack nichts mehr zu tun. Vollfarbe ist gut aber Vollfarbe mit 5 und mehr verschiedenen Farben gemixt ist dann doch eher in die Kategorie „gewollt aber nicht gekonnt“ und „auffallen um jeden Preis“ einzustufen.

Wer will kann es aber nach wie vor klassisch gedeckt haben. Für Herren weiß mit blau oder rot und für die Damen weiß mit lila oder pink. Oder eben schwarz.


Seitenanfang

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.laufschuhkauf.de/2014/09/laufschuh-messe-neuheiten-fuer-fs-2015/

2 Kommentare

1 Ping

  1. Danke für die gute Übersicht!

    Und der ‚Endorphin Racer‘ riecht nach einem richtig schnellen Ding.

      • Wiesel on 7. September 2014 at 13:30
        Author

      Hi Hannes,

      danke für deinen Kommentar.

      Für jemand schnellen wie dich definitiv eine Option. Wenn du ihn dann in FS 2015 laufen solltest würde mich deine Meinung interessieren. Weiß du schon welchen Schuh du in Essen beim Marathon läufst?

      Mit laufenden Grüßen Wiesel

  1. […] Laufschuh Messe Neuheiten für FS 2015 » […]

Kommentare sind deaktiviert.