Laufschuhtest Brooks Ghost 11 GTX

1. Modell im Laufschuhkauf.de Laufschuhtest Frühjahr / Sommer 2019 ist der überarbeitete Neutrallaufschuh Brooks Ghost 11 GTX.

Brooks Ghost 11 GTX Men Außenseite (c) Brooks Brooks Ghost 11 GTX Men Innenseite (c) Brooks Brooks Ghost 11 GTX Men Außensohle (c) Brooks

HINWEIS: Zum Vergrößern der Bilder auf das jeweilige Bild klicken.

Produktbeschreibung von Brooks zu seinem Klassiker für schlechtes Wetter

„Fühl dich unbesiegbar, wenn du durch Pfützen läufst. Das wasserdichte GORE-TEX® Obermaterial hält deine Füße trocken, während du den weichen, flüssigen Lauf in deinem Ghost 11 genießt.

  • Ausgewogene, weiche Dämpfung: BioMoGo DNA und DNA LOFT Dämpfung wirken zusammen, um genau die richtige Weichheit unter den Fuß zu bringen, ohne an Dynamik und Strapazierfähigkeit einzubüßen. Dabei fühlt sich der Schuh leichter an als je zuvor.
  • Sanfter, sicherer Lauf: Das Segmented Crash Pad bietet einen optimalen sanften und sicheren ersten Kontakt mit dem Untergrund, egal wie der Fuß aufsetzt.
  • Sicheres Tragegefühl: Das überarbeitete Mesh-Upper ist auf dem Fuß praktisch unsichtbar und unterstützt dich mit Stretch- und Strukturgewebe, wo du es brauchst.
  • Weitere Vorteile: Omega Flex Grooves bieten optimierte Flexibilität im Vorfußbereich. Die Gore-Tex®-Variante ist wasserdicht und atmungsaktiv.“

Doch schauen wir genauer ins Detail was der Brooks Ghost 11 GTX kann. Was nicht. Wie er sich beim Laufen bewährt und für wen er geeignet ist.

Zahlen, Daten, Fakten zum Brooks Ghost 11 GTX

  • Artikelnummer: 110287 1D 038
  • Preis: 150,- €
  • Kategorie: Neutrallaufschuh
  • Geschlecht: Als Damen- und Herrenmodell erhältlich.
  • erhältliche Größen (US): Damen 6 – 12, Herren 8 – 13, 14, 15
  • verschiedene Weiten erhältlich: nein, nur Standartweiten B bei Damen und D bei Herren erhältlich.
  • Gewicht: 335 g (US 9), 372 g (US 13)
  • Sprengung: 12 mm
  • Bauhöhe: 24:12 mm
  • Leisten: gerade
  • Zwischensohle: BioMogo DNA Zwischensohle, DNA LOFT-Fersen-Crash-Pad, keine separaten Dämpfungskissen im Vor- und Rückfussbereich
  • Pronationsstütze: nein
  • Passform: normal weit geschnitten
  • Vergleichsmodelle anderer Marken: Nike Air Pegasus 35 Shield
  • Sonstiges: Der beliebteste Brooks Laufschuh in Deutschland im wind- und wasserdichten Gore-Tex Gewand.

Änderungen zum Vorgängermodell

Laufschuhkauf.de Laufschuhtest Brooks Ghost 11 GTX (c) Laufschuhkauf.deDer Brooks Ghost 11 GTX ist das Nachfolgemodell des Brooks Ghost 10 GTX. Die Überarbeitungen des normalen Ghost hat auch die Gore-Tex Version bekommen. Genauere Infos dazu findest du im Laufschuhtest zum Brooks Ghost 11. Im Folgenden wird deshalb nur auf die Änderungen des GTX Modells eingegangen.

Im Vergleich zum Ghost 10 GTX wurden die 3D Fit Print Details entfernt und gegen aufgeklebte, nahtlose TPU Overlays ausgetauscht. Alle Umbauten die auch der „normale“ Ghost bekommen hat, haben dazu geführt, dass der Ghost 11 GTX in Referenzgröße US 9 15 Gramm schwerer ist als sein Vorgänger. Das Design ist komplett neu. Die unverbindliche Verkaufspreisempfehlung bleibt im mittleren Preissegment bei 150,- €.

Testbericht und Kommentar

Laufschuhkauf.de Laufschuhtest Brooks Ghost 11 GTX (c) Laufschuhkauf.deDer Ghost ist bereits in seiner 11. Auflage und damit 11 Jahre auf dem Markt. Die Gore-Tex Version kam aber erst mit der 4. Auflage dazu. Seither hat sich hier viel getan. Die Passform und auch die Haptik der GTX Membran wurden kontinuierlich verbessert.

Zwar ist das Obermaterial nach wie vor etwas fester und steifer aber inzwischen ist der Unterschied zwischen Gore-Tex und Non Gore Ausführung deutlich weniger spürbar als früher. Der Schaft ist viel weicher und anschmiegsamer geworden. Die Kragenlösung wurde ebenfalls verbessert. Im Gegensatz zum „normalen“ Ghost 11 hat der Brooks Ghost 11 GTX eine Strumpfschaftkonstruktion, d.h. die Zunge ist mit dem Schaft vernäht. Dieser bauliche Unterschied resultiert in diesem Fall aber daraus, dass dort dann auch Laufschuhkauf.de Laufschuhtest Brooks Ghost 11 GTX (c) Laufschuhkauf.dekein Wasser reinkommen kann was bei gleicher Bauweise der Fall wäre. Der große Vorteil der GTX Version bei schlechtem Wetter ist seine absolute Wind- und Wasserdichtigkeit. Nasses Gras, Pfützen, Schnee, …. alles kein Problem. Die Füße bleiben trocken. Zumindest so lange das Wasser / der Schnee nicht über den Schuhkragen in den Laufschuh kommt. Zudem sollte beachtet werden, dass die Gore-Tex Membran nur bei kühleren / kälteren Temperaturen wirklich gut funktioniert. Zwischen Schuhinnenseite und Umgebung ausserhalb sollte ein möglichst hohes Temperaturgefälle bestehen. Der GTX Schaft ist definitiv wärmer und bei Temperaturen größer 10 – 15°C fängt der Fuß stärker an zu schwitzen als im Meshschuh.

Durch das Vernähen der Zunge mit dem Schaft ist der Einstieg in den Schuh etwas enger. Das sollte aber nur bei Läufern mit sehr hohem Spann zu Problemen führen. Hier gilt einfach vorher probieren. Der Gore-Tex Schaft ist v. a. im Vorfussbereich spürbarer als der Meshschaft. Beim Abrollen sollte darauf gachtet werden, dass dieser nicht störend auf die Zehen drückt. Die GTX Ausführung bringt wenig überraschend mit rund 50 g pro Schuh auch mehr Gewicht auf die Waage als die Mesh Version. Verschiedene Weiten und Farboptionen gibt es beim Brooks Ghost 11 GTX im Gegensatz zum Meshschuh keine.

Ein paar Verbesserungswünsche gibt es dann auch beim Ghost 11 GTX. Als Schlechtwetterschuh und damit Schuh für die dunklere Jahreszeit könnte er mehr Reflektoren v. a. auch vorne und seitlich haben. Aktuell hat er wie sein „Schönwettwerbruder“ lediglich einen kleinen Reflektor an der Ferse. Eine leichte Modifikation der Aussensohle mit bspw. Mikrospikes und / oder einer etwas weicheren Gummimischung würde zudem dafür sorgen, dass die Griffigkeit noch besser rutschigen Verhältnissen angepasst ist.

Die Laufeigenschaften des Ghost 11 GTX sind mit denen der Variante ohne Gore Membran vergleichbar. So ist auch der Brooks Ghost 11 GTX ein klassischer „daily trainer“: Ein Laufschuh für viele Einsatz- und Tempobereiche. Detailliertere Infos zu den Laufeigenschaften findest du im Laufschuhtest Brooks Ghost 11.

Zielgruppe

Bisherige Ghost Fans, die einen Schlechtwetterschuh für die kältere Jahreszeit suchen werden mit dem Brooks Ghost 11 GTX auf jeden Fall glücklich werden. Die Laufeigenschaften und mit etwas Abstrichen auch die Passform sind vergleichbar. Die Zielgruppe des Ghost 11 GTX sind leichte bis nicht zu schwere Läufer mit eher neutralem Abrollverhalten und Supinierer, die einen Schlechtwettertrainingsschuh für vornehmlich befestigten Untergrund suchen. Nach Herausnahme der Herstellereinlage ist auch ausreichend Platz für orthopädische Einlagen vorhanden. Wenn der Schuh eher auf unbefestigten Wegen genutzt werden soll lohnt ein Blick zum ebenfalls wasserdichten Brooks Cascadia 13 GTX.

Zielgruppe Gewicht
leichtgewichtig OOOO
normalgewichtig OOOO
schwergewichtig OO
Zielgruppe Abrollverhalten
Unterpronierer / Supinierer OOOO
Neutralfußläufer OOOO
leichte Überpronierer O
mittelstarke Überpronierer X
starke Überpronierer X
Laufuntergrund
Asphalt / Beton OOOO
Feld / Wald OO
Trail O
Legende: OOOO = sehr gut geeignet; OOO = gut geeignet; OO = geeignet; O = bedingt geeignet; X = ungeeignet

Hinweis zum Thema Werbung: Die Laufschuhe des Tests habe ich bei den jeweiligen Laufschuhherstellern angefordert. Der Testbericht wurde von mir verfasst und gibt meine persönliche Meinung wieder. Auf Inhalt und Urteil wurde seitens der Hersteller keinerlei Einfluss genommen. Für den Testbericht erhalte ich keine finanzielle Vergütung von den Herstellern.


Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.laufschuhkauf.de/2019/02/laufschuhtest-brooks-ghost-11-gtx/