Laufschuhtest Mizuno Wave Rider TT

Mit dem neuen Mizuno Wave Rider TT folgt der dritte Trail- / Geländelaufschuh im Laufschuhkauf.de Laufschuhtest FS 2020.

Mizuno Wave Rider TT Aussenseite (c) Mizuno Mizuno Wave Rider TT Aussensohle (c) Mizuno

HINWEIS: Zum Vergrößern der Bilder auf das jeweilige Bild klicken.

Produktbeschreibung von Mizuno zu seinem Bestseller

„Wave Rider TT – Jenseits der Strassen.

Der Wave Rider TT bietet eine spezielle Sohle, mit der Sie auf der Straße und sogar leichten Trails laufen können. Der Fersenkeil weist Schmutz und Steine dank einer Außensohle mit stärkerem Grip und gefüllten Polsterungslöchern ab. Für diejenigen, die mehr wollen, als nur auf Straßen zu laufen.
  • Comfort: Noch weicheres Auftreten mit der perforierten Mittelsohle unter der Ferse
  • Fit: Leichtes und atmungsaktives, technisches Mesh-Obermaterial gewährleistet Strapazierfähigkeit und optimale Passgenauigkeit
  • Wave: Die Mizuno Wave sorgt durch Dämpfung, Stabilität und Flexibilität für einen „smooth ride“
  • Geeignet für: Für Läufer mit rundum neutralem Laufstil, die eine dynamische Dämpfung bei zugleich hohem Leistungsniveau suchen.“

Doch schauen wir genauer ins Detail was der Mizuno Wave Rider TT kann. Was nicht. Wie er sich beim Laufen bewährt und für wen er geeignet ist.

Zahlen, Daten, Fakten zum Mizuno Wave Rider TT

  • Artikelnummer: J1GC193209
  • Preis: 145,- €
  • Kategorie: Neutrallaufschuh / Trailschuh / Geländelaufschuh
  • Geschlecht: Als Damen- und Herrenmodell erhältlich.
  • erhältliche Größen (US): Damen 5 – 12, Herren 7 – 13, 14, 15
  • verschiedene Weiten erhältlich: nein
  • Gewicht: 270 g (US 9), 328 g (US 13)
  • Sprengung: 12 mm
  • Bauhöhe: 31:19 mm
  • Leisten: gebogen
  • Zwischensohle: Cloud Wave, Zwischensohle aus U4ic und U4icX, keine separaten Dämpfungskissen im Vor- und Rückfußbereich
  • Pronationsstütze: nein
  • Passform: normal weit geschnitten.
  • Vergleichsmodelle anderer Marken: Kein direktes Vergleichsmodell vorhanden.
  • Sonstiges: Den Wave Rider gibt es auch als Strassenlaufschuh, Strassenlaufschuh mit Goretex Schaft und als Kinderschuh.

Änderungen zum Vorgängermodell

Der Mizuno Wave Rider TT wurde in der Saison Herbst / Winter 2019 im deutschen Markt eingeführt. Er ist komplett neu, d. h. es gibt kein Vorgängermodell. Der Wave Rider TT basiert auf dem Mizuno Wave Rider 23. Die unverbindliche Verkaufspreisempfehlung bei beiden Modellen ist gleich und liegt unverändert bei 145,- € und damit im mittleren Preissegment.

Testbericht und Kommentar

Mizuno Wave Rider TT (c) Laufschuhkauf.deEin Rider für alle Fälle könnte das Motto bei der Entwicklung des Mizuno Wave Rider TT gelautet haben. Nachdem der erfolgreichste Mizuno Laufschuh in der Strassenvariante bereits seit 23 Jahren läuft, wurde in FS 2017 die wind- und wasserdichte Strassenlaufschuhvariante ergänzt. Dem folgte kurz danach die Strassenversion mit gestricktem Schaft. Was lag da näher als auch eine geländegängigere Version des Rider zu bauen. Diese wurde im letzten Herbst gelauncht.

Was aber ist der grosse Unterschied zur Strassenausführung? Zum einen hat der Rider TT einen geschlossenen / ausgefüllten Fersenbereich. Bei der Strassenvariante liegt die Wave Platte in der Mitte unterhalb des Rückfussbereiches frei, so dass sich dort wunderbar Steine, Tannenzapfen, Schlamm, Schnee usw. sammeln können. Das kann mit der Zeit nicht nur sehr nervig sein sondern auch das Laufgefühl nachhaltig negativ beeinflussen. Zum anderen hat der TT eine trailspezifischere Ausstattung. Soll heißen er hat ein griffigeres Profil mit größeren, weiter auseinanderliegenden Elementen die mit Mikrospikes besetzt sind. Letztere laufen sich aber eher schnell runter und verlieren dadurch ihren Effekt. Des weiteren ist die Gummimischung weicher und die Aussensohle etwas dicker als bei seinem Pendant für die Strasse.

Die Zehenkappe ist beim Mizuno Wave Rider TT aussenliegend und aufgenäht um ein gewisses Maß an Schutz für die Zehen zu gewährleisten. In Summe hat die TT Version mehr Nähte, was sie im anspruchsvolleren Gelände haltbarer macht. Die Zunge des Rider TT ist etwas dicker und die Schnürsenkel halbrund. Der Schaft ist noch dünner und offenporiger als bei der normalen Variante um eine höhere Atmungsaktivität zu gewährleisten. Zudem trocknet er dadurch schneller ab wenn es doch mal naß wird. Die Passform ist dem „normalem“ Rider 23 sehr ähnlich. Positiv ist die etwas volumigere Zehenbox.

Hybridlaufschuh von Mizuno (c) Laufschuhkauf.deDer Mizuno Wave Rider TT läuft sich wie der Mizuno Wave Rider 23. Gut gedämpft aber nicht butterweich. Die aufwendige Dämpfung wird durch die aus U4ic und U4icX aufgebaute Zwischensohle, die Wave Platte, die Perforation der Zwischensohle im Rückfussbereich und das durchgehende EVA Board unterhalb der hochwertigen Ortholite Einlegesohle erreicht. Die Sprengung liegt mizunotypisch oder besser ridertypisch bei klassischen 12 mm. Hier würden 2 – 4 mm weniger das Laufgefühl bodennäher gestalten ohne Komfort einzubüßen. Die Flexibilität ist auf gutem Niveau, die Torsionfähigkeit leidet unter der Wave Konstruktion. Dafür bietet sie aber ein gewisses Maß an Stabilität ohne einseitig zu korrigieren. Das Schuhgewicht ist durch den luftigen Schaft nochmal niedriger als beim Rider 23. Mit 270 g in Größe US 9 (42,5) wiegt der TT immerhin 20 g weniger.

Mit dem Rider TT bringen die Japaner einen gelungenen Hybridschuh auf den Markt. Er eignet sich besonders für Läufer, die nur einen Laufschuh für alle Untergründe haben wollen. So ist er zwar weder Fisch noch Fleisch aber er schafft optimal den Spagat zwischen Strassen- und Traillaufschuh. Quasi eine eierlegende Wollmilchsau. Er läuft sich auf festem Untergrund genauso gut wie auf normalen Feld-/Wald-/ Wiesen- und Parkwegen und deckt im Gegensatz zum Rider 23 noch mehr den Geländepart ab. Wird das Gelände allerdings sehr rauh, die Wege schmal mit Wurzeln, Steinen und Co. oder ist das Geläuf sehr tief dann kommt er schnell an seine Grenzen.

Allterrain Außensohle (c) Laufschuhkauf.deVergleichbare Modelle gibt es kaum am Markt. Vielleicht noch den Saucony Guide 13 TR. Dieser ist aber stabiler und hat eine Pronationsstütze. Trotz allem besetzt der Mizuno Wave Rider TT eine Nische. Er ist eben ein Laufschuh für alle die mit einem Schuh alles laufen wollen. Alle anderen die entweder überwiegend auf Asphalt oder überwiegend im Gelände laufen finden am Markt geeignetere Alternativen und / oder sollten eben mehrere Laufschuhe im Schrank haben. Das würde ich im Fall der Fälle so oder so empfehlen. Bspw. den normalen Wave Rider 23 für die Straße und den Wave Daichi 5 für das Gelände. Wünschenswert wäre für die nächste Auflage eine stärkere Positionierung im Trailbereich. D.h. mit Schnürsenkelverstaumöglichkeit, etwas mehr Schutz, vielleicht noch etwas griffigerem, gröberen Profil und einer reduzierten Sprengung. Aber als Erstlingsmodell ist der Wave Rider TT durchaus gelungen.

Zielgruppe des Mizuno Wave Rider TT

Leichte bis mittelschwere Läufer mit neutralem Abrollverhalten oder leichter bis mittlerer Supination auf der Suche nach dem einen Laufschuh, der alles mitmacht, sollten den Mizuno Wave Rider TT probieren. Der Rider TT bewährt sich in langsamen bis mittelschnellen Dauerläufen jeglicher Distanz genauso wie auf Asphalt und einfacheren Trails. Nach dem Motto ein Rider für alle Fälle können Fans des Wave Rider ihren Lieblingssschuh inzwischen nicht nur als Schlecht-Wetter-Variante mit Goretex-Schaft oder als Version mit gestricktem Schaft kaufen sondern seit Herbst 2019 nun auch als Allterrain Schuh mit griffigerem Profil.

Zielgruppe Gewicht
leichtgewichtig OOO
normalgewichtig OOOO
schwergewichtig O
Zielgruppe Abrollverhalten
Unterpronierer / Supinierer OOO
Neutralfußläufer OOOO
leichte Überpronierer O
mittelstarke Überpronierer X
starke Überpronierer X
Laufuntergrund
Asphalt / Beton OO
Feld / Wald OOOO
Trail OO
Legende: OOOO = sehr gut geeignet; OOO = gut geeignet; OO = geeignet; O = bedingt geeignet; X = ungeeignet

[WERBUNG] Hinweis zum Thema Werbung: Die Laufschuhe des Tests habe ich bei den jeweiligen Laufschuhherstellern angefordert. Der Testbericht wurde von mir verfasst und gibt meine persönliche Meinung wieder. Auf Inhalt und Urteil wurde seitens der Hersteller keinerlei Einfluss genommen. Für den Testbericht erhalte ich keine finanzielle Vergütung von den Herstellern.


Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.laufschuhkauf.de/2020/04/laufschuhtest-mizuno-wave-rider-tt/

1 Ping

  1. […] den Updates der Trailschuhe Brooks Caldera 4 und Mizuno Wave Hayate 6 wird der Mizuno Wave Rider TT als neues Modell bei den Geländelaufschuhen unter die Lupe genommen. Der Rider TT ist die All […]

Kommentare sind deaktiviert.