Laufschuhtest Altra Mont Blanc

Weiter geht es im Laufschuhkauf.de Laufschuhtest FS 2022 mit einer Neuheit auf dem Trail. Der Geländelaufschuh / Trailschuh Altra Mont Blanc ist der nächste Laufschuh der unter die Füße genommen wurde. Der Mont Blanc ist insgesamt erst der 3. Altra Laufschuh in meinem Test.

Viel Spaß dabei!


Inhaltsverzeichnis


Das schreibt Altra zu seinem neuen Ultratrail-Racer

„Sag Bonjour zum brandneuen Mont Blanc, dem ultimativen Langstrecken-Trail-Schuh, der vom höchsten Berg der Alpen inspiriert wurde. Für maximalen Komfort haben wir diesem Trail-Cruiser unseren Altra EGO MAX-Zwischensohlenschaum und unsere Standard FootShape-Passform verpasst. Zugleich sorgt die Vibram LiteBase-Außensohle für Traktion in jedem Terrain. Wo nötig, haben wir strategisch Material hinzugefügt und dort, wo es nicht benötigt wird entfernt. Das hat zu einem leichten, atmungsaktiven Design geführt, das für ganztägige Trailabenteuer perfekt geeignet ist.

  • Foot Shape: Ermöglicht deinen Zehen zu entspannen und sich natürlich ausbreiten, was für mehr Komfort und Stabilität beim Auf- und Abstiegen am Berg sorgt.
  • Balanced Cushioning: Platziert deine Ferse und deinen Vorfuß im gleichen Abstand zum Boden, um korrekte und schonende Haltung während deines Traillaufs zu gewährleisten.
  • Vibram Megagrip: Eine hochleistungsfähige, klebrige Gummimischung mit unvergleichlichem Grip auf nassen und trockenen Oberflächen, robuster Langlebigkeit und optimaler Bodenanpassung.
  • Egomax: Unser Altra Ego Max Zwischensohlenmaterial bietet dir eine leichte und luxeriöse Dämpfung mit etwas mehr Energierückgabe und zusätzlicher Langlebigkeit.“

Altra Mont Blanc Außenseite  (c) AltraAltra Mont Blanc Innenseite  (c) AltraAltra Mont Blanc Außensohle  (c) Altra

Doch schauen wir genauer ins Detail was der Altra Mont Blanc kann. Was nicht. Wie er sich beim Laufen bewährt und für wen er geeignet ist.

Zahlen, Daten, Fakten zum Altra Mont Blanc

  • Artikelnummer: AL0A547K602-130
  • Preis: 180,- €
  • Kategorie: Trail- / Geländelaufschuhe
  • Geschlecht: Als Damen- und Herrenmodell erhältlich.
  • erhältliche Größen (US): Damen 5,5 – 11, 12; Herren 7 – 13, 14, 15
  • verschiedene Weiten erhältlich: nein
  • Gewicht: 280 g (US 9), 332 g (US 13)
  • Sprengung: 0 mm
  • Bauhöhe: 30:30 mm
  • Leisten: gerade
  • Zwischensohle: EGO MAX-Schaum, keine separaten Dämpfungskissen im Vor- und Rückfußbereich
  • Pronationsstütze: nein
  • Passform: weit geschnitten im Vergleich zu sonstigen Trailschuhen, bei Altra Standard Footshape Fit und damit in der Altra Welt mittelbreit
  • Herstellungsland: Vietnam
  • Vergleichsmodelle anderer Marken: Brooks Caldera 6, Hoka Speedgoat 5
  • Sonstiges: Für Damen und Herren in je 2 Farben erhältlich.

Änderungen zum Vorgängermodell

Der Altra Mont Blanc ist seit Februar 2022 komplett neu auf dem deutschen Markt und hat demnach kein Vorgängermodell.

Testbericht und Kommentar

Die amerikanische Laufschuhschmiede unter dem Dach von VF Corp (u. a. auch The North Face) hat mit dem Mont Blanc Anfang 2022 einen komplett neuen Ultratrailracer auf den Markt gebracht. Sein Name ist inspiriert vom höchsten Berg der Alpen und soll auch eine Anlehnung an den bekanntesten Ultratrail der Welt, den UTMB (Ultratrail du Mont Blanc) sein.

Bauweise, Ausstattung & Laufgefühl

Ultratrailracer Mont Blanc  (c) Laufschuhkauf.deDas Herzstück und Highlight des Altra Mont Blanc ist die neue EGO Max Zwischensohle wie sie bspw. auch im Modell Torin 5 zum Einsatz kommt. Der Mont Blanc ist damit der erste Trailschuh von Altra der mit dem neuen Zwischensohlenschaum ausgestattet wurde.

Wie von Altra gewohnt hat auch der neue Trailracer 0 mm Sprengung bei einer mit 30:30 mm hohen Bauweise.

Einerseits bietet die EGO Max Zwischensohle tollen, plüschigen Komfort ohne aber ein Sofa zu sein. Andererseits ist die Dämpfung ausreichend fest, federnd und reaktiv. So schafft Altra einen perfekten Spagat für gut laufbare, lange Strecken im Gelände. Die Rückmeldung vom Untergrund ist für den gebotenen Komfort und der Bauhöhe in Ordnung. Auf ein Rock Shield wurde verzichtet. Bei durchgänigen 3 cm Schaum unter dem Fuß ist das auch nicht zwingend nötig.

Durchdacht ist auch die Einlegesohle. Diese hat beim Altra Mont Blanc rautenförmige Aussparungen auf der Unterseite um den Komfort zu erhöhen. Des weiteren dienen die Rauten dazu die Sohle besser zu belüften und Wasser besser abzuführen.

Altra Trailschuhneuheit 2022  (c) Laufschuhkauf.deÄhnlich wie der Hoka One One Zinal hat der Altra Mont Blanc eine Vibram Litebase Außensohle. Bei dieser Konstruktion wird die bewährte Vibram Megagrip Außensohle nicht flächig auf die Zwischensohle aufgebracht sondern nur auf die für den Grip, die Haltbarkeit und den Laufkomfort strategisch wichtigen Bereiche. So liegt ungefähr 1/3 der Zwischensohle frei was Gewicht einspart und den Schuh im Vorfuß flexibler macht. Die Flexibilität ist gut. Die Torsionsfähigkeit durch die Dicke und Breite der Zwischensohle aber eingeschränkt. Dafür bietet der Altra Mont Blanc über die breite, durchgängige Auflagefläche auch ein gewisses Maß an Stabilität ohne aber einseitig zu korrigieren.

Die in Summe sehr minimalistische Ausstattung führt zu einem für den gebotenen Komfort ausgesprochen niedrigen Gewicht. Wobei ich beim Anblick des Schuhs weniger als 280 g erwartet hätte.

Die unverbindliche Verkaufspreisempfehlung des Altra Mont Blanc liegt mit 180,- € im gehobenen Preissegment bildet aber auch den aktuellen Trend zu stark steigenden Preisen im Laufschuhsektor ab.

Schaft, Passform & Schnürung

Schnürung Altra Laufschuh  (c) Laufschuhkauf.deLicht und Schatten gibt es beim Obermaterial des Altra Mont Blanc und damit auch bei der Passform. Diese ist immer sehr individuell und im Zweifelsfall heißt es hier selbst ausprobieren. Für mich persönlich waren im Fall des Altra Mont Blanc leider zu viele Punkte nicht zufriedenstellend gelöst.

Auch beim ersten Altra Laufschuh (dem Timp 2) in meinem Test war die Passform das Manko. An dieser Stelle sei vielleicht noch erwähnt, dass ich zu denen Läufern gehöre, die passformtechnisch mit vielen Modellen zurechtkommen.

Out of the Box fällt zuerst das extrem dünne, minimalistische Obermaterial auf das an so manchen Karbonplattenracer erinnert. Ein Hauch von Nichts. Sehr atmungsaktiv, nimmt kaum Nässe auf und trocknet sehr schnell ab. Verstärkungen sind nur dort zu finden wo es zwingend nötig ist wie bspw. im Mittelfußbereich oder an der Schuhspitze. Wobei die aufgeklebten Streifen an der Schuhspitze des Mont Blanc auch nur rudimentären Schutz bieten.

Und da wären wir schon beim ersten in meinen Augen nicht optimal gelösten Punkt. Für meinen Geschmack wurde im Obermaterial des Altra Mont Blanc einfach zu stark auf das Einsparen von Gewicht geachtet und zu wenig auf den Schutz. Gerade ein Trailschuh, der für Ultratraildistanzen gebaut wurde, sollte ein gewisses Maß an Schutz bieten. Wenn hintenraus der Kopf und die Beine müde werden hilft es einfach wenn der Vorfußbereich einen festen Zehenschutz hat. Ansonsten ist die Zehenbox sehr geräumig und sowohl in der Höhe als auch der Breite gelungen.

Gut gelöst ist auch noch der Halt im Mittelfußbereich. Durch die Bootiekonstruktion wird die Zunge mittels eines elastischen, dünnen Stoffs an der Zwischensohle fixiert und legt sich so gut auf den Fußrücken. Wichtig beim Anziehen: Unbedingt die Zunge direkt nach oben ziehen. Ansonsten krummpelt sie sich immer weiter nach unten.

Altra Trailschuh im Einsatz  (c) Laufschuhkauf.deDie Zunge ist wie der restliche Schaft sehr reduziert und dünn. In Kombination mit den runden, unelastischen Schnürsenkeln erfordert es etwas Geduld und ggf. Nachschnüren bis der Mont Blanc wirklich am Fuß sitzt und v. a. die Schnürung nicht unangenehm auf den Fußrücken drückt. Kombiniert mit dem mäßigen Fersenhalt ist das die größte Herausforderung. Irgendwie erinnert der Altra Mont Blanc von der Ferse her an einen Crocks. Die Ferse hat hier v. a. durch die dünne Polsterung aber auch das Fehlen einer Fersenkappe aus Plastik o. ä., den tief ausgeschnittenen Schuhkragen und den Verzicht auf eine durch eine höher gezogene Zwischensohle umlaufende Schale einfach zu viel Spiel.

Schnürvarianten wie bspw. die Marathonschnürung lassen sich beim Altra Mont Blanc realisieren. Allerdings muss dafür der Schuh auch strammer geschnürt werden was widerrum den Druck auf den Fußrücken unangenehm erhöht. Nette Details wie die Möglichkeit die Gamasche per Klettverschluß an der Ferse zu befestigen oder aber auch die Anziehschlaufe an der Ferse können hier allerdings auch nicht wirklich retten.

In Summe zerstört die Schnürung/Zunge und die Gestaltung der Fersenpartie die Passform. Hier sollte Altra für die nächste Auflage dringend nachbessern. Flache, elastische Schnürsenkel, ggf. etwas mehr Polster unter der Zunge und mehr Futter (auf jeden Fall Halt) in der Fersenpartie wären wünschenswert. Auch eine Verstau- oder Befestigungsmöglichkeit für die Schnürsenkel sollte im Zuge des Update des Altra Mont Blanc verbaut werden.

Einsatzbereich & Untergrund

Außensohle Altra Mont Blanc  (c) Laufschuhkauf.deÄhnlich wie der Altra Timp hat auch der Altra Mont Blanc ein breites Einsatzgebiet auf gemischten Trails. Von breiten, befestigten Waldwegen über Feld-/Wald- und Wiesenwege hin zu Singletrails und Trails mit etwas mehr Anspruch lässt sich mit ihm alles prima laufen.

An seine Grenzen stößt der Altra Mont Blanc wo es technischer wird. Agilität und Rückmeldung vom Untergrund sind aufgrund der hohen Bauweise zwar eingeschränkt aber wären dafür noch ok. Hier kommt aber auch der mangelnde Fersenhalt zum Tragen der seine Einsetzbarkeit reduziert.

Ansonsten bietet die Vibram Litebase Außensohle tollen Grip. Wie gewohnt auch bei Nässe. Die Stollenelemente liegen weit genug auseinander, damit sich die Sohle nicht direkt zusetzt. Allerdings sind diese mit 3 mm eher kurz. Das sollte bedacht werden wenn das Geläuf tiefer wird. Die nicht übermässig aggressive Sohle hat einen entscheidenden Vorteil: Auch auf Asphalt lässt sich der Altra Mont Blanc brauchbar laufen.

Distanztechnisch ist er für die mittellangen und langen Strecken sowohl im Training als auch im Wettkampf konzipiert. Wer eher die typischen Shorttraildistanzen rennt und nach neuen Bestzeiten strebt findet am Markt agilere und dynamischere Trailschuhe.

Altra baut alle seine Laufschuhe mit Nullsprengung. Das ist auf den langen Kanten auf jeden Fall Trainings- und Gewöhnungssache. Für mich persönlich funktioniert das aktuell bei langen Läufen (noch) nicht. Gerne meldet sich ansonsten mal die Achillessehne. Deshalb und wegen dem Unfall mit dem Fersenhalt laufe ich ihn aktuell entgegen seiner eigentlichen Bestimmung auf einfachen, eher kürzeren, gemischten Strecken.

Fazit

Der Altra Mont Blanc ist eine komplette Neuentwicklung der 2009 in Utah gegründeten, aufstrebenden Laufschuhmarke. Konzipiert als Wettbewerber zu Schuhen wie dem Klassiker Hoka Speedgoat hat er aber noch einigen Nachholbedarf. Weniger in der gelungenen Zwischensohle und dem Laufgefühl aber v. a. in der Passform. Diese sollte bei der Anprobe insbesondere im Mittelfußbereich und in der Ferse kritisch geprüft werden. Voll überzeugen konnte er mich nicht. Interessant wird deshalb das erste Update des Mont Blanc werden. 2023 soll es eine Version mit Boa Schnürsystem geben.

Zielgruppe des Altra Mont Blanc

Zielgruppe Altra Mont Blanc  (c) Laufschuhkauf.deLeichte bis mittelschwere Läufer mit neutralem Abrollverhalten und Supinierer die nach einem komfortabel gedämpften und trotzdem reaktiven Trailschuh suchen könnten den Altra Mont Blanc probieren.

Hallux Valgus Geplagte sowie Läufer mit breitem Vorfußbereich finden im Mont Blanc eine sehr gute Lösungsoption. Für Vor- und Mittelfußläufer funktioniert er aufgrund seines Aufbaus mit 0 mm Sprengung und einheitlicher, durchgängiger Auflagefläche ebenfalls perfekt.

Wer bisher noch keinen Kontakt zu Laufschuhen mit Nullsprengung gehabt hat sollte sich langsam daran gewöhnen um keine Verletzung zu riskieren. Der Altra Mont Blanc ist die schnellere Version des Olympus 4. Wem dieser Altra Klassiker zu viel Schuh ist aber trotzdem viel Komfort haben will, der könnte beim Mont Blanc landen.

Zielgruppe Gewicht
leichtgewichtig OOO
normalgewichtig OOOO
schwergewichtig O
Zielgruppe Abrollverhalten
Unterpronierer / Supinierer OOO
Neutralfußläufer OOOO
leichte Überpronierer O
mittelstarke Überpronierer X
starke Überpronierer X
Laufuntergrund
Asphalt / Beton OO
Feld / Wald OOOO
Trail OOO
Legende: OOOO = sehr gut geeignet; OOO = gut geeignet; OO = geeignet; O = bedingt geeignet; X = ungeeignet

[WERBUNG] Hinweis zum Thema Werbung / Transparenz: Die Laufschuhe des Tests habe ich bei den jeweiligen Laufschuhherstellern angefordert. Der Testbericht wurde von mir verfasst und gibt meine persönliche Meinung wieder. Auf Inhalt und Urteil wurde seitens der Hersteller keinerlei Einfluss genommen. Für den Testbericht erhalte ich keine finanzielle Vergütung von den Herstellern.


Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.laufschuhkauf.de/2022/04/laufschuhtest-altra-mont-blanc/

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.