Laufschuhtest Mizuno Wave Skyrise 3

Der Neutrallaufschuh / Dämpfungsschuh Mizuno Wave Skyrise 3 ist der nächste Laufschuh im Laufschuhkauf.de Laufschuhtest FS 2022. Damit geht es vom Trail zurück auf die Straße. Den Skyrise begleite ich bereits seit seiner Markteinführung vor 3 Jahren.

Viel Spaß mit meinem Testbericht!


Inhaltsverzeichnis


Produktbeschreibung von Mizuno zu seinem Komfortlaufschuh

„Wave Skyrise 3 – Greife nach dem Himmel

Genieße deine Läufe wie nie zuvor und fühle dich bei jedem Schritt als würdest du schweben. Verbessert mit Mizuno Enerzy Core, der neue Wave Skyrise 3 bietet eine erstaunlich weiche Dämpfung und eine hohe Energierückgabe.

  • Mizuno Enerzy Core für unglaubliche Dämpfung und hohe Energierückgabe.
  • Mizuno Wave für verbesserte Stabilität ohne das charakteristische Schwebegefühl zu beeinträchtigen.
  • Geeignet für: Für regelmäßige Läufer die ein schwebendes, federndes Gefühl beim Laufen schätzen.

Mizuno Wave Skyrise 3 Aussenseite  (c) Mizuno      Mizuno Wave Skyrise 3 Innenseite  (c) Mizuno     Mizuno Wave Skyrise 3 Aussensohle(c) Mizuno

Doch schauen wir genauer ins Detail was der Mizuno Wave Skyrise 3 kann. Was nicht. Wie er sich beim Laufen bewährt und für wen er geeignet ist.

Zahlen, Daten, Fakten zum Mizuno Wave Skyrise 3

  • Artikelnummer: J1GC220901
  • Preis: 140,- €
  • Kategorie: Neutrallaufschuh
  • Geschlecht: Als Damen- und Herrenmodell erhältlich.
  • erhältliche Größen (US): Damen 5 – 11, Herren 7 – 13, 14, 15
  • verschiedene Weiten erhältlich: nein
  • Gewicht: 295 g (US 9), 377 g (US 13)
  • Sprengung: 8 mm
  • Bauhöhe: 37:29 mm
  • Leisten: leicht gebogen
  • Zwischensohle: Mizuno Foam Wave, Zwischensohle aus Mizuno Enerzy und U4icX, Enerzy Core Dämpfungskissen im Fersenbereich
  • Pronationsstütze: nein
  • Passform: eher weit geschnitten.
  • Herstellungsland: Vietnam
  • Nachhaltigkeit: Im Obermaterial werden verstärkt recycelte Materialien verwendet.
  • Vergleichsmodelle anderer Marken: Brooks Dyad 11
  • Sonstiges: Mizuno Dämpfungsschuh mit „Schaumwelle“

Änderungen zum Vorgängermodell

Laufschuhtest Mizuno Wave Skyrise 3 (c) Laufschuhkauf.deDer Wave Skyrise 3 ist der Nachfolger des Mizuno Wave Skyrise 2. Folgende Neuerungen weist der Mizuno Wave Skyrise 3 auf:

Nachdem das letzte Update beim Skyrise nur ein kosmetisches mit wenigen Änderungen am Schaft war wurde dieses Mal wieder der komplette Schuh überarbeitet.

Angefangen beim Herzstück der Zwischensohle. Hier wurde beim Mizuno Wave Skyrise 3 ähnlich wie beim Sky 5 der härtere (52° Shore) U4icX Schaum direkt unterhalb der Einlegesohle platziert während der neuere, weichere (47° Shore) Enerzy Schaum direkt oberhalb der Außensohle seinen Platz findet. Das ältere U4ic wird im Skyrise 3 gar nicht mehr eingesetzt. Der U4icX und Enerzy Schaum bilden im Rückfußbereich die Schaumwave wie sie Mizuno seit einigen Saisons in mehreren Modellen verbaut. Im U4icX Schaum wird die Welle beim Wave Skyrise 3 bis in den Vorfußbereich gezogen. Die einzelnen Wellen sind länger als beim Vorgänger was ein harmonischeres Abrollen unterstützen soll.

Des weiteren kommt im Rückfußbereich an Stelle des bisherigen XPOP Schaumkissens eine zwischen den beiden Schaumschichten liegendes Mizuno Enerzy Core Kissen zum Einsatz. Enerzy Core ist ein gummierter Schaumstoff der deutlich weicher (293 %) und  reaktionsfreudiger (56 %) als der traditionelle U4ic-Schaum der Japaner ist. Die Bauhöhe wird im Rückfuß um 1 mm und im Vorfußbereich um 3 mm auf in Summe 37:29 mm erhöht. Da die Zwischensohle des Mizuno Wave Skyrise 3 im Vorfußbereich 3 mm mehr Schaum bekommt reduziert sich die Sprengung um 2 mm auf nunmehr 8 mm.

Komfortlaufschuh  (c) Laufschuhkauf.deAuf der Zwischensohle wurde beim Mizuno Wave Skyrise 3 eine textile Brandsohle an Stelle der zusätzlichen Schaumschicht verbaut. Die Ortholite Einlegesohle wurde gegen eine einfachere Einlegesohle getauscht.

Die Außensohle wurde ebenfalls komplett neu gestaltet. Während beim Vorgänger nahezu die komplette Außensohle mit Gummi überzogen war kommt dieses jetzt nur noch partiell an den Hauptbelastungszonen zum Einsatz. Zwar sind es immer noch 7 größere Einheiten aber diese sind deutlich reduziert was die Fläche angeht. Der Mittelfußbereich wurde ausgespart.

Der Vorfußbereich des Wave Skyrise 3 ist mit 4 tiefen, durchgängigen Flexkerben durchzogen. Beim Skyrise 2 waren es lediglich 3. Die in Laufrichtung vom Rück- bis in den Vorfußbereich verlaufende Flexkerbe wurde bei der 3. Auflage im Mittelfußbereich enden gelassen.

Neu ist ebenfalls der Schaft. An Stelle des gestrickten, zweilagigen Obermaterials kommt jetzt ein zweilagiges Engeneered Air Mesh zum Einsatz. Dieses ist dünner und atmungsaktiver. Ähnlich wie vorher hat der Mizuno Wave Skyrise 3 eine Bootiekonstruktion, d.h. die Zunge ist über einen elastischen Stoff mit der Zwischensohle verbunden und umschließt so den Fuß besser. Der ganze Vorfußbereich ist mit weichem Material ausgekleidet. Das Futter auf der Innenseite der Zunge und im Rückfußbereich ist nicht mehr so glatt wie vorher sondern mit mehr Struktur versehen.

Die Fersenkappe ist auf der Außenseite mit einem größeren, festen Material verstärkt. Die Fersenpartie ist etwas runder gestaltet als beim Skyrise 2. Die Zunge hat etwas mehr Volumen.

Die Ösen 4 und 5 der Schnürung des Mizuno Wave Skyrise 3 sind etwas weiter nach unten gesetzt um einen besseren Halt im Mittelfußbereich zu gewährleisten. Beim Vorgänger war das nur bei der 4. Öse der Fall. Die letzte Öse wurde etwas weiter Richtung Rückfußbereich zurückversetzt.

Der kleine Reflektor auf der Schuhaußenseite im Rückfußbereich wurde nach innen verlegt. Gewichtstechnisch liegt der Skyrise 3 sehr ähnlich wie der Vorgänger bei knapp unter 300 g in Referenzgröße US 9. Die unverbindliche Verkaufspreisempfehlung bleibt wie beim Vorgänger bei 140,- € und damit im mittleren Preissegment. Das ist insofern überraschend und erwähnenswert weil gerade Preiserhöhungen eher die Regel als die Ausnahme sind.

Testbericht und Kommentar

Was mit dem Mizuno Wave Sky 3, dem großen Bruder des hier getesteten Mizuno Wave Skyrise 3 im Jahr 2019 begann, ist inzwischen im Mizuno Sortiment nicht mehr wegzudenken. Mizuno Laufschuhe ohne klassischer, starrer und harter Kunststoff Wave Platte. Sicher hat auch diese Diversifikation im Sortiment dazu geführt, dass Mizuno langsam aber sicher wieder an seine erfolgreichen Zeiten im deutschen Markt anknüpfen kann. So überrascht es nicht, dass auch die 3. Auflage des Wave Skyrise mit einer Schaumwave daherkommt.

Bauweise, Ausstattung & Laufgefühl

Vieles wurde beim Update des Wave Skyrise auf links gedreht aber eines bleibt unverändert: Der Mizuno Wave Skyrise 3 bleibt ein voll auf Komfort und Dämpfung getrimmter Trainingslaufschuh.

Nach wie vor kommen 3 unterschiedliche Dämpfungsmaterialien in der Mittelsohle zum Einsatz. Neu ist, dass der Wave Skyrise 3 wie sein größerer Bruder der Wave Sky 5 in der aktuellen Auflage auch direkt oberhalb der Außensohle mit dem neueren Enerzy Schaum arbeitet. Darüber hat der Skyrise 3 eine Schicht U4icX. Dazwischen ist im Rückfußbereich ein Kissen aus dem weicheren und reaktionsfreudigerem Enerzy Core verbaut. Im Rückfußbereich sind die beiden Schaumschichten so angeordnet, dass durch deren wellenartige Überlagerung die Schaumwelle (Foam Wave) entsteht die inzwischen immer öfter an Stelle der Kunststoff Wave Platte eingesetzt wird. Die Foam Wave setzt sich in der Schicht Enerzy Dämpfungsschaum bis in den Vorfußbereich fort.

Die Bauhöhe wurde im Rückfußbereich um 1 mm und im Vorfußbereich um 3 mm angehoben was zur höheren Bauhöhe von 37:29 mm und der 2 mm flacheren Sprengung von 8 mm führt. Ein konsequenter und zeitgemäßer Schritt der sich auch beim Sky 5 bewährt hat. Das alles macht den Mizuno Wave Skyrise 3 in Summe etwas softer v. a. im Rückfußbereich. Nach wie vor ist er äußerst komfortabel gedämpft.

Passform Mizuno Skyrise 3  (c) Laufschuhkauf.deWaren Flexibilität und Torsionsfähigkeit beim Vorgänger spürbar eingeschränkt so wurde der Wave Skyrise 3 in beiden Punkten erheblich verbessert. Die höhere Torsionsfähigkeit wurde insbesondere durch die Wegnahme der Vollgummierung der Außensohle erreicht. Im Mittelfußbereich liegt die Zwischensohle frei. Bei der letzten Auflage knickte der Vorfußbereich besonders stark an der letzten Flexkerbe zum Mittelfußbereich hin. Durch die neue Anordnung mit 4 durchgehenden, tiefen Kerben und kleineren Gummipads flext der Vorfuß nun auf Höhe der 3. und 4. Kerbe. Das Abrollverhalten ist dadurch noch geschmeidiger und harmonischer.

Der Gesamtaufbau ist durch die breite, durchgängige Auflagefläche sowie die feste, verstärkte Fersenkappe durchaus stabil ohne aber einseitig zu korrigieren. Das Laufgefühl beim Mizuno Wave Skyrise 3 ist geführt weshalb der Schuh v. a. für Läufer mit mittlerem bis höherem Körpergewicht Sinn macht. Leichtere Läufer sollten zu agileren Modellen greifen. Rückfußläufer werden den weicheren Aufsatzbereich zu schätzen wissen.

Passform & Schnürung

Schnürung Wave Skyrise 3 (c) Laufschuhkauf.deKomplett überarbeitet und mit modernerem Look kommt der Schaft des Mizuno Wave Skyrise 3 daher. Die gestrickte „Häkeldecke“ des Vorgängers wurde gegen ein zweilagiges Engeneered Air Mesh ausgetauscht. Das sieht nicht nur besser und sportlicher aus sondern passt auch besser. Nebenbei ist der neue Schaft auch atmungsaktiver. Die Strumpfschaftkonstruktion wurde genauso beibehalten wie die komplette, weiche Auskleidung des Mittel- und Vorfußbereichs. Das Kuschelhausschuhgefühl bleibt erhalten.

Die Passform des Mizuno Wave Skyrise 3 bleibt eine von der breiteren Sorte. Die Zehenbox ist sowohl in der Breite als auch in der Höhe geräumig und bietet dem Fuß angenehm viel Platz. Zu schnmal dürfen die Füße aber nicht sein. Sonst schwimmt der Fuß im Schuh. Das sollte bei der Anprobe kritisch geprüft werden.

Platz für orthopädische Einlagen ist ausreichend vorhanden. Die Schnürsenkel sind lang genug und lassen jegliche Schnürvariante zu. Ebenfalls positiv sind die zwei etwas runter versetzen Schnürösen im oberen Teil der Schnürung. Dadurch lässt sich der Schaft gerade im Mittelfußbereich nochmal besser an den Fuß ziehen.

Nicht ganz nachvollziehbar aber verschmerzbar ist, dass der einzige, kleine Reflektor des Schuhs jetzt auf der Innenseite des Schuhs im Rückfuß platziert wurde. Die vorherige Platzierung auf der Außenseite fand ich sinnvoller. Ein weiterer Reflektor im Vorfußbereich wäre wünschenswert.

Einsatzbereich & Untergrund

Komfortlaufschuh von Mizuno (c) Laufschuhkauf.deAuch wenn viel verändert wurde bleibt der Einsatzbereich des Mizuno Wave Skyrise 3 in Bezug auf den Untergrund unverändert. Asphalt, Beton, Parkwege, befestigte Feld- und Waldwege sind seine Heimat. Dafür ist er gemacht und dort läuft er sich am besten. So lange keine größeren Herausforderungen lauern ist der Grip der Außensohle auf oben genannten Untergründen auch bei Nässe ok.

Tempotechnisch ist der Wave Skyrise 3 ein Schuh für die langsameren, gemütlicheren Läufe im Grundlagen- und Fettstoffwechselbereich. Auch wenn sich die Laufeigenschaften gegenüber der 2. Auflage verbessert haben fehlt es ihm für zügigere und schnelle Läufe an Dynamik und Direktheit. Hier gibt es einfach geeignetere Laufschuhe. Bezüglich der Streckenlänge gibt es kaum Restriktionen. Als „daily trainer“ ist er ein Trainingslaufschuh zum Kilometersammeln. Ich nutze ihn gerne für regenerative Läufe und längere Grundlagenläufe auf Asphalt. Die niedrigere Sprengung und die bessere Dämpfung kommt mir als supinierendem Mittelfußläufer gerade für diese Einsatzzwecke sehr entgegen.

Fazit

Ein gelungenes Update ohne nennenswerte Schwächen präsentieren die Japaner mit dem Wave Skyrise 3. Komfortabler, mit hochwertiger Dämpfung, weniger Sprengung, modernerer Optik und das alles zum gleicher Preis – Das ist der Mizuno Wave Skyrise 3.

Zielgruppe des Mizuno Wave Skyrise 3

Zielgruppe Mizuno Wave Skyrise 3  (c) Laufschuhkauf.deMittelschwere und schwere (Rückfuß-)Läufer mit neutralem Abrollverhalten oder leichter bis mittlerer Supination auf der Suche nach einem komfortablen Trainingssschuh zum Kilometerfressen auf festem Untergrund sollten den Mizuno Wave Skyrise 3 probieren. Läufer mit vergleichbaren Anforderungen an den Schuh, die aber ein festeres, strafferes Laufgefühl bevorzugen, sollten bei den Japanern zum Wave Ultima 13 greifen. Dieser hat die klassische Mizuno Wave Platte aus Kunststoff im Rückfußbereich verbaut. Verwendet ebenfalls eine Kombination aus U4icX und Mizuno Enerzy Dämpfungsschaum und wiegt und kostet genauso viel. Soll es einen Tick sportlicher laufen, dann ist der Mizuno Wave Rider 25 einen Blick wert.

Zielgruppe Gewicht
leichtgewichtig O
normalgewichtig OOOO
schwergewichtig OOO
Zielgruppe Abrollverhalten
Unterpronierer / Supinierer OOO
Neutralfußläufer OOOO
leichte Überpronierer OO
mittelstarke Überpronierer X
starke Überpronierer X
Laufuntergrund
Asphalt / Beton OOOO
Feld / Wald OO
Trail X
Legende: OOOO = sehr gut geeignet; OOO = gut geeignet; OO = geeignet; O = bedingt geeignet; X = ungeeignet

[WERBUNG] Hinweis zum Thema Werbung / Transparenz: Die Laufschuhe des Tests habe ich bei den jeweiligen Laufschuhherstellern angefordert. Der Testbericht wurde von mir verfasst und gibt meine persönliche Meinung wieder. Auf Inhalt und Urteil wurde seitens der Hersteller keinerlei Einfluss genommen. Für den Testbericht erhalte ich keine finanzielle Vergütung von den Herstellern.


Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.laufschuhkauf.de/2022/05/laufschuhtest-mizuno-wave-skyrise-3/

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.