Laufschuh Messe Neuheiten für F/S 2014

Auch wenn aktuell die Sonne lacht ist bei den Laufschuhen schon lange wieder die Herbst/Wintersaison angebrochen. Zeit für uns auf die nächste Saison zu blicken. Was gibt es an Neuheiten, Veränderungen, Updates und Trends bei den Laufschuhen F/S 2014. Wir haben im folgenden Artikel „Laufschuh Messe Neuheiten für F/S 2014“ für euch hinter die Kulissen geblickt. Wie beim letzten Mal wird es neben diesem Überblicksartikel in dem wir einen Teil der Neuheiten vorstellen für einige Marken zudem einen separaten Artikel geben.

Laufschuh Messe Neuheiten – Allgemeine Trends für Frühjahr/Sommer 2014

Frühjahr/Sommer als die vermeintlich stärkere Jahreshälfte ist für viele Laufschuhhersteller die Haupsaison und damit die Saison in der besonders viele Neuheiten kommen. Folgende allgemeine Trends zeichnen sich bei den Laufschuhen für Frühjahr/Sommer 2014 ab:

  • Natural Running bleibt ein Thema

Asics Gel Super J33 (c) Laufschuhkauf.deBei fast allen Herstellern ist das Thema im Programm ebenso bei den meisten Händlern als eigene Kategorie präsent. Das alles bestimmende Thema ist es aber nicht mehr. War noch vor 1 – 1,5 Jahren das Barfußthema das woran sich Hersteller und Händler ausgerichtet haben so ist es inzwischen eine kleine aber eigene Kategorie. Von Nike Free (der vorwiegend als Freizeitschuh verkauft wird) abgesehen sind nur wenige Modelle wirklich im ursprünglichen Einsatzbereich Laufen erfolgreich. So überrascht es nicht, dass es in dieser Kategorie bereits erste Modelle gibt die wieder vom Markt genommen wurden (z. B. Asics Gel Hyper 33 2, Saucony Hattori) oder aber auch das es mit K-Swiss eine Marke gibt, der in diesem Bereich einen Schwerpunkt hatte und jetzt komplett die Segel streicht.

Gerade in diesem Segement wird unserer Meinung nach eine weitere Marktbereinigung stattfinden. Zu viele Hersteller ohne Laufexpertise und -authentizität tummeln sich hier und versuchen ein Stück vom Kuchen zu ergattern. Aufgrund seiner extremen Popularität als Freizeitschuh und der stetigen Weiterentwicklung des Themas (Flyknit Free und Free Hyperfeel) wird aber auch in 2014 keiner der Mitbewerber an „Marktführer“ Nike mit seinem Free herankommen. Die Frage ist wer letzten Endes mit seinen Natural Running Schuhen in der Nutzung als Laufschuh die Nase vorne haben wird.

  • Neutrallaufschuhe als Kategorie weiter am Wachsen

Während die Bewegungskontrollschuhe als Kategorie kaum mehr vorhanden sind und die Stabilschuhe zunehmend Marktanteile verlieren legen die Neutrallaufschuhe und Natural Running Schuhe zu. Dieser Trend zeigt sich bereits in den Ergebnissen der Runners World Umfrage zum Laufschuh des Jahres 2012 und in den Ergebnissen unserer Umfrage. Im Angebot der Marken spiegelt sich dieses Phänomen ebenfalls wieder.

  • Veränderung der Bauweise

Einhergehend mit dem Natural Running Trend überdenken immer mehr Laufschuhhersteller ihre Kernsortimente bezüglich der Bauweise. Während einige Hersteller wie Saucony oder auch Adidas die Sprengung und/oder die Bauhöhe in den normalen Trainingsschuhen reduzieren setzen andere wie Brooks und Mizuno bewusst auf den bewährten Aufbau und versuchen nebendran die Natural Running Schuhe als neue Klasse zu etablieren. Oft zu finden ist in FS 2014 auch der Verzicht auf starre Mittelfußbrücken zu Gunsten einer durchgehenden Auflagefläche. Die Modelle werden insgesamt flexibler und torsionsfreudiger.

  • Gewichtsreduktion – Darf es ein bisschen weniger sein?

Mizuno Wave Paradox weiss/rot (c) Laufschuhkauf.deDie Reduktion des Schuhgewichts bleibt ein bestimmendes Thema. Neben flacherer Bauweise sorgen v. a. neue (Zwischensohlen-)Materialien für weniger Schuhgewicht. In FS 2014 besonders aktiv auf diesem Feld ist Adidas die die im Februar 2013 eingeführte (leichtere) Boost Zwischensohle auf immer mehr Modelle runterbrechen und Mizuno die mit ihrer neuen rund 30 % leichteren U4ic Zwischensohle wieder Maßstäbe in punkto Gewicht setzen. Die 300 g Marke in Referenzgröße US 9 unterbieten immer mehr Trainingsschuhe.

Ein besonders herausragendes Beispiel für das was beim Thema Gewichtsreduktion möglich ist zeigt Mizuno mit dem neuen Bewegungskontrollschuh Wave Paradox der bei lediglich 300 g in US 9 liegt. 2 Jahre zurück war das das Gewicht der Lightweighttrainer! Allerdings kommen auch einige Nachfolgemodelle die das Gewicht des Vorgängers nicht unterbieten.

  • Wenige echte Neuheiten aber viele Updates

Mizuno Wave Hitogami weiss/rot, weiss/blau (c) Laufschuhkauf.deViele neue Modelle bringen die Laufschuhmarken für FS 2014 nicht auf den Markt. Vielfach wird auf Bewährtes gesetzt und bereits bestehende Modelle überarbeitet. So z. B. bei Asics die gestützten Laufschuhe angefangen mit Gel Kayano 20 über GT 3000 2, GT 2000 2, GT 1000 2 oder auch Gel DS Trainer 19.

Asics baut mit dem Gel Noosafast 2 seine Wettkampfschuhrange weiter aus und ergänzt mit den Modellen Gel Electro 33 und Gel Super J33 zwei stabilere Schuhe in seiner Natural Running Schuhlinie. Der deutsche Laufschuhbauer Adidas bricht seine im Februar 2013 eingeführte neue Boost Zwischensohle auf immer mehr Modelle runter. So bekommt z. B. der Supernova Glide eine Zwischensohle die zu 55 % aus Boost Material besteht (Name: Adidas Glide Boost). Daneben kommen aus der Japanlinie die Adizero Modelle Takumi Sen und Takumi Ren zu einer UVP von je 149,95 € auf den deutschen Markt. Brooks ersetzt das Modell Trance durch den neuen Transcend, einen Stabilschuh der aber auf eine 2. Härte verzichtet und seine Stabilität durch „passive“ Elemente erzielt. Hier tragen die Entwicklungen und Erfahrungen aus dem Pure Project Früchte.

Aus 2 mach 1 heißt es bei Mizuno. Die Japaner bringen mit dem Wave Hitogami einen neuen Wettkampfschuh an Stelle des Wave Musha und des Wave Ronin. Mit dem Wave Paradox kommt zudem wie oben erwähnt ein neuer Bewegungskontrollschuh für 145,- € für den deutschen Markt. New Balance launcht mit dem Modell 980 einen neuen, neutralen Lightweighttrainer in dem mit Fresh Foam ebenfalls ein neues Zwischensohlenmaterial verbaut wird. Für Nike steht im 2. Quartal 2014 die turnusmässige Überarbeitung der Free Modelle an. Bei Puma konzentrieren sich alle Bemühungen auf den Ausbau der Faas Serie neben der nur noch das Thema Mobium geführt wird. Salomon versucht mit der neu geschaffenen Kategorie Citytrail mit den Modellen X-Scream, X-Wind Pro und Sense Pro im urbanen Gelände Fuß zu fassen. Salomontypisch gibt es natürlich eine breite Farbpalette. Saucony ist für FS 2014 eher zurückhaltend und nimmt nur Veränderungen an bestehenden Modellen vor. Auf der anderen Seite muss auch nicht jedes Modell v. a. wenn es aus Sicht der Läufer passt jedes Jahr komplett verändert werden. Zu groß ist die Chance auf eine Verschlimmbesserung.

Asics Gel Kayano 20 schwarz/gold (c) Laufschuhkauf.de Adidas Glide Boost blau/schwarz (c) Laufschuhkauf.de

  • Vorläufiger Stopp der Preisspirale

Der Trend der Preiserhöhungen der letzten Saisons setzt sich zumindest in FS 2014 nicht fort. Viele Hersteller wie z. B. Asics oder New Balance haben keine Preiserhöhungen für FS 2014 geplant. Andere wie z. B. Saucony gehen bei wenigen Modellen 5,- € nach oben auf runde Eckpreislagen bzw. die Preislagen der Hauptmitbewerberprodukte. So z. B. Saucony beim Guide 7 der dann 130,- € statt 125,- € kosten wird.

  • Farbenfroh geht es weiter

Von „Findet Nemo 9“ über Vollfarbe bis hin zu ganz klassischen Farben ist in FS 2014 alles dabei. Häufig bieten die Marken bei den gängigen Modellen aber 2 Farbalternativen an. Zumeist eine konservative Variante wie z. B. weiß/rot oder weiß/blau bei Herren und weiß/pink oder weiß/lila bei Damen sowie eine Knallfarbe. Besonders der Natural Running und Wettkampfschuhbereich bietet hier einige krasse Modelle.

Invalid Displayed Gallery


Seitenanfang

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.laufschuhkauf.de/2013/07/laufschuh-messe-neuheiten-fuer-fs-2014/