Laufschuhtest Mizuno Wave Shadow 3

Nächster Laufschuh im Laufschuhkauf.de Laufschuhtest Herbst/Winter 2019 ist das Update des Mizuno Wave Shadow 3.

Mizuno Wave Shadow 3 Mizuno Wave Shadow 3 Men Innenseite (c) Mizuno Mizuno Wave Shadow 3 Men Außensohle (c) Mizuno

HINWEIS: Zum Vergrößern der Bilder auf das jeweilige Bild klicken.

Produktbeschreibung von Mizuno zu seinem leichtgewichtigen Trainingsschuh

„Wave Shadow 3 – Komfort und Leistung.

Gleiten Sie mit einem neu konstruierten Obermaterial, das Ihren Fuß wie einen Pantoffel umschließt und für einen stressfreien Sitz sorgt, die Straße entlang. Dank der Kombination aus innovativem Obermaterial und Sohle, die speziell für Mittelfußläufer entwickelt wurde, bietet dieser Schuh Ihnen beides: Geschwindigkeit und Komfort.

  • Optimale, „stressfreie“ Passform des Schafts
  • Passende Bauweise auch für Mittelfussläufer
  • Die U4ic Zwischensohle sorgt für eine reaktionsschnelle Dämpfung
  • Mizuno Wave bietet Stabilität, Dämpfung und Rückmeldung für einen flüssigen Lauf
  • Zickzack Rillen im Vorfuß sorgen für einen dynamischen Zehenabdruck“

Doch schauen wir genauer ins Detail was der Mizuno Wave Shadow 3 kann. Was nicht. Wie er sich beim Laufen bewährt und für wen er geeignet ist.

Zahlen, Daten, Fakten zum Mizuno Wave Shadow 3

  • Artikelnummer: J1GC193002
  • Preis: 130,- €
  • Kategorie: Lightweighttrainer
  • Geschlecht: Als Damen- und Herrenmodell erhältlich.
  • erhältliche Größen (US): Damen 6 – 11, Herren 7 – 13, 14, 15
  • verschiedene Weiten erhältlich: nein
  • Gewicht: 255 g (US 9), 318 g (US 13)
  • Sprengung: 8 mm
  • Bauhöhe: 25:17 mm
  • Leisten: gebogen
  • Zwischensohle: Cloud Wave, U4ic Zwischensohle, keine separaten Dämpfungskissen im Vor- und Rückfussbereich
  • Pronationsstütze: nein aber die Wave Platte ist im Mittelfußbereich auf der Innenseite länger gezogen und etwas stärker ausgeprägt.
  • Passform: normal weit geschnitten mit geräumiger Zehenbox
  • Vergleichsmodelle anderer Marken: Brooks Launch 6
  • Sonstiges: Grenzgänger zwischen Neutrallaufschuh und Lightweighttrainer

Änderungen zum Vorgängermodell

Mizuno Wave Shadow 3 (c) Laufschuhkauf.deDer Wave Shadow 3 ist der Nachfolger des Mizuno Wave Shadow 2. Folgende Neuerungen weist der Mizuno Wave Shadow 3 auf: Der Schaft wurde komplett überarbeitet. Die Außen- und Zwischensohlenkonstruktion mit der Ortholite Einlegesohle und der zusätzlichen Dämpfungschaumschicht darunter hat nur einen neuen farblichen Anstrich erhalten.

Wie bisher hat der Shadow 3 eine Bootykonstruktion (Strumpfschaftkonstruktion). Der Schaft ist v. a. im Rückfussbereich mit weicherem Material ausgekleidet. Fast alle sichtbaren Nähte im Obermaterial wurden eliminiert und Mizuno Wave Shadow 3 safety yellow (c) Laufschuhkauf.deder Schaft aus weniger Teilen gefertigt. 2 innenliegende Straps geben dem Mittelfuss Halt. Das zweilagige Mesh wurde beibehalten ist aber noch atmungsaktiver und offenporiger. Etwas mehr Volumen hat die Zunge erhalten. Die Schnürsenkel sind wie beim Vorgängermodell flach und halbelastisch. Die Schnürung hingegen ist neu. Die bisherige 6 Ösenschnürung hat eine weitere Öse erhalten (7 Ösenschnürung). Die Fersenkappe ist vergrößert und weiter Richtung Mittelfussbereich gezogen worden. Das Gewicht ist nahezu identisch geblieben.

Neues Design. Der Reflektor an der Ferse ist vergrößert worden und zieht sich fast über das ganze Overlay dort. Die unverbindliche Verkaufspreisempfehlung von Mizuno bleibt bei 130,- € und damit im mittleren Preissegment.

Testbericht und Kommentar

Laufschuhtest Mizuno (c) Laufschuhkauf.deIn seinem 3. Jahr bekommt der Mizuno Wave Shadow 3 ein aufwendigeres Update des Schafts spendiert. Die Außen- und Zwischensohleneinheit inklusive der Ortholite Einlegesohle sowie der Schaumschicht unterhalb dieser bleiben wie schon beim ersten Update ohne Veränderung. Manche Verbesserungen stellen sich im Nachhinein als Verschlimmbesserungen heraus. Da verzichtet Mizuno lieber direkt darauf die bewährte Lauf- und Mittelsohle anzupacken. Fans des Shadow wird es freuen bleibt so doch der größe Einflussfaktor für das Laufgefühl erhalten.

So stark wie der Schaft optisch überarbeitet wirkt wurde er aber nicht verändert. Er wirkt nur durch den neuen Anstrich moderner, aufgeräumter und eben anders. Grundsätzliche Dinge wie die Booty Konstruktion, die halbelastischen Schnürsenkel oder auch das 2-lagige Mesh sind beibehalten worden, wurden aber wLaufschuhe schnüren (c) Laufschuhkauf.deeiter optimiert. Und diese Optimierungen sind wirklich sehr gelungen. Das zweilagige Mesh ist noch offenporiger und atmungsaktiver als bei der 2. Auflage. Die Auskleidung des Schafts ist weicher. Die Aufhängung der Schnürung im Vorfussbereich ist flacher gehalten und damit kaum mehr spürbar. Des weiteren wurden nochmals Nähte reduziert, so dass der Mizuno Wave Shadow 3 einen fast nahtfreien Schaft hat. Dank der weichen Auskleidung und der Strumpfschaftkonstruktion lässt sich der Shadow 3 ohne Probleme barfuss laufen. Auch für die Aufnahme von orthopädischen Einlagen ist ausreichend Platz. Das „first fit“ ist top und bestätigt sich auch beim Laufen. Nichts stört. Nichts reibt. Alles sitzt so wie es sitzen sollte. Der Schuh schmiegt sich perfekt an den Fuß. Trotz des eher sportlichen Anstrichs des Schuhs ist die Passform sehr komfortabel und das absolute Highlight bei diesem gelungenen Update.

Laufschuhkauf.de Laufschuhtest (c) Laufschuhkauf.deWie oben beschrieben wurde die Außen- und Zwischensohlenkombination beibehalten. Dadurch ändert sich am Laufgefühl des Mizuno Wave Shadow 3 wenig. Er bietet dank dem Verzicht auf zusätzliche Dämpfungskissen in der eher straff gedämpften Zwischensohle, der moderaten Sprengung von 8 mm, den guten Torsions- und Flexibilitätswerten sowie dem relativ niedrigen Gewicht ein relativ bodennahes, dynamisches Abrollverhalten. Dabei schafft er einen guten Spagat zwischen Wettkampforientierung und komfortablem Laufverhalten. So positioniert er sich dann auch zwischen den komfortablen Trainingsschuhen und den geschwindigkeitsorientierten Wettkampfschuhen.

Der Mizuno Wave Shadow 3 ist ein leichtgewichtiger „daily trainer“. Soll heißen, dass er vom lockeren Trainingslauf bis hin zu (längeren) Tempoeinheiten fast alles mit macht. Lediglich wenn es in den „Maximalbereich“ geht kommt er an Grenzen. Dann bieten sich gerade bei kürzeren Distanzen richtige Wettkampfschuhe an. Der Einsatzbereich bezüglich des Untergrunds erstreckt sich von Asphalt bis hin zu befestigten Feld-/Waldwegen. Die vergrößerte Fersenkappe und die auf der Innenseite länger und leicht hochgezogene Wave Platte sorgt für ein gewisses Maß an Stabilität, so dass der Mizuno Wave Shadow 3 auch für leichte Überpronierer Sinn machen kann. Für Supinierer scheidet er deshalb aber aus. 

Zielgruppe des Mizuno Wave Shadow 3

Leichte und mittelschwere Läufer, die neutral abrollen oder nur leicht überpronieren und die auf der Suche nach einem Alltagstrainingsschuh mit Fokus auf schnellere Einheiten sind, sind die Zielgruppe des Mizuno Wave Shadow 3. Stärkere Supinierer hingegen sollten die Finger davon lassen. Für sie ist er auf der Innenseite zu stabil. Auch für Mittelfussläufer ist er eine geeignete Alternative. Wer es bei den Japanern noch direkter und flexibler haben möchte sollte sich die Racer Wave Sonic 2 und den neuen Wave Duel anschauen.

Zielgruppe Gewicht
leichtgewichtig OOOO
normalgewichtig OOOO
schwergewichtig O
Zielgruppe Abrollverhalten
Unterpronierer / Supinierer O
Neutralfußläufer OOOO
leichte Überpronierer OO
mittelstarke Überpronierer X
starke Überpronierer X
Laufuntergrund
Asphalt / Beton OOOO
Feld / Wald OO
Trail O
Legende: OOOO = sehr gut geeignet; OOO = gut geeignet; OO = geeignet; O = bedingt geeignet; X = ungeeignet

[WERBUNG] Hinweis zum Thema Werbung: Die Laufschuhe des Tests habe ich bei den jeweiligen Laufschuhherstellern angefordert. Der Testbericht wurde von mir verfasst und gibt meine persönliche Meinung wieder. Auf Inhalt und Urteil wurde seitens der Hersteller keinerlei Einfluss genommen. Für den Testbericht erhalte ich keine finanzielle Vergütung von den Herstellern.


Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.laufschuhkauf.de/2019/08/laufschuhtest-mizuno-wave-shadow-3/