Laufschuhtest Mizuno Wave Shadow 2

Erster Laufschuh im Laufschuhkauf.de Laufschuhtest Herbst/Winter 2018 ist das Update des Mizuno Wave Shadow 2.

Mizuno Wave Shadow Mizuno Wave Shadow 2 Men Außensohle (c) Mizuno

HINWEIS: Zum Vergrößern der Bilder auf das jeweilige Bild klicken.

Produktbeschreibung von Mizuno zu seinem leichtgewichtigen Trainingsschuh

„Wave Shadow 2 – Schneller als je zuvor.

Bereite dich auf neue Geschwindigkeiten bei deinen Alltagsläufen vor. Dieser Schuh ist federleicht und dynamisch. Entwickelt mit optimaler Dämpfung durch die Wave Technologie und integriertem DynamotionFit fühlt sich der Schuh perfekt an und vermittelt ein einzigartiges Barfuß-Feeling.

  • Optimales Verhältnis zwischen Dämpfung und Gewicht durch die U4ic Zwischensohle
  •  Neue Wave Technologie ermöglicht ein sanfteres Abrollen über den Mittelfuß
  • Zickzack Rillen im Vorfuß sorgen für einen dynamischen Zehenabdruck“

Doch schauen wir genauer ins Detail was der Mizuno Wave Shadow 2 kann. Was nicht. Wie er sich beim Laufen bewährt und für wen er geeignet ist.

Zahlen, Daten, Fakten zum Mizuno Wave Shadow 2

  • Artikelnummer: J1GC183001
  • Preis: 130,- €
  • Kategorie: Lightweighttrainer
  • Geschlecht: Als Damen- und Herrenmodell erhältlich.
  • erhältliche Größen (US): Damen 6 – 11, Herren 7 – 13, 14, 15
  • verschiedene Weiten erhältlich: nein
  • Gewicht: 265 g (US 9), 320 g (US 13)
  • Sprengung: 8 mm
  • Bauhöhe: 25:17 mm
  • Leisten: gebogen
  • Zwischensohle: Cloud Wave, U4ic Zwischensohle, keine separaten Dämpfungskissen im Vor- und Rückfussbereich
  • Pronationsstütze: nein aber die Wave Platte ist im Mittelfußbereich auf der Innenseite länger gezogen und etwas stärker ausgeprägt.
  • Passform: normal weit geschnitten mit geräumiger Zehenbox
  • Vergleichsmodelle anderer Marken: Brooks Launch 5
  • Sonstiges: Grenzgänger zwischen Neutrallaufschuh und Lightweighttrainer

Änderungen zum Vorgängermodell

Laufschuhtest Mizuno Wave Shadow 2 (c) Laufschuhkauf.deNachfolger des Mizuno Wave Shadow. Folgende Neuerungen weist der Mizuno Wave Shadow 2 auf: Das Update ist kosmetischer Natur. Soll heißen die Veränderungen sind klein und fallen kaum ins Gewicht. Die Außen- und Zwischensohlenkombination wurde 1:1 aus dem Vorgängermodell übernommen. Lediglich der Schaft wurde minimal überarbeitet und Synthetikoverlays im Mittel- und Rückfußbereich umplatziert. Das Mesh hat eine veränderte Struktur. Die Halteschlaufe an der Zunge wurde entfernt. Der Reflektor an der Ferse ist in der 2. Auflage deutlich größer. Das Gewicht hat sich in Referenzgröße US 9 um 13 g erhöht. Neues Design. Die unverbindliche Preisempfehlung bleibt bei 130,- € und damit im mittleren Preissegment.

Testbericht und Kommentar

Laufschuhtest Mizuno Wave Shadow 2 (c) Laufschuhkauf.deVor einem Jahr eingeführt bekommt der Wave Shadow sein erstes Update. Das ist allerdings mizunotypisch kosmetischer Natur. Soll heißen, die Veränderungen sind so minimal, dass sie sich kaum bemerkbar machen. Ein größerer Reflektor an der Ferse, ein paar neue und anders platzierte Synthetikoverlays im Schaft, minimal höheres Gewicht. Das war es auch schon an Neuerungen. Das Gute dabei: Bisherige Fans des Shadow werden auch mit seinem Nachfolger bestens zurechtkommen.

Never change a winning team wird sich Mizuno gedacht haben und hat die Außen-/Zwischensohlenkombination 1:1 aus der 1. Auflage übernommen. Gut dabei ist, dass Bewährtes beibehalten wurde: Keine separaten Dämpfungskissen in der Zwischensohle, mit 8 mm ein v. a. für Mizuno flacher Aufbau, gute Torsionsfähigkeit sowie gute Flexibilitätswerte gepaart mit relativ niedrigem Gewicht. Die Torsionsfähigkeit wird durch die auf der Innenseite länger und leicht hochgezogene Wave Platte etwas eingeschränkt. Dadurch sorgt sie für etwas mehr Stabilität zur Innenseite wodurch der Mizuno Wave Shadow 2 auch für leichte Überpronierer Sinn macht. Supinierer hingegen sollten deshalb besser zu anderen Modellen der Japaner wie bspw. dem Mizuno Wave Aero 16 greifen. Die Dämpfung ist für einen Lightweighttrainer in der „normalen“ Range, für einen Neutrallaufschuh gehört sie definitiv zur festeren Sorte.

Hatte die erste Auflage noch mit auffallend wenig Nähten überrascht wird beim Wave Shadow 2 der modernere Schaft weiter perfektioniert. Nach wie vor sind fast alle Overlays geklebt.  Diese wurden lediglich neu positioniert. Im Mittelfußbereich sorgt ein festerer Mittelfußsattel in Kombination mit der Booty-Konstruktion (die Zunge ist an beiden Seiten mit dem Schaft verbunden) und den halbelastischen Schnürsenkeln für angenehmen Halt. Wie auch schon beim Vorgänger sind im geräumigen Vorfußbereich keine Overlays verbaut und die Zehen haben angenehm viel Platz. Hier haben die Japaner ein weiches, luftiges und anschmiegsames Mesh eingesetzt.

Der Mizuno Wave Shadow 2 vermittelt dank der Strumpfschaftkonstruktion, der hochwertigen Ortholite Einlegesohle und der zusätzlichen Schaumschicht direkt unterhalb der Einlegesohle ein tolles first fit und auch während dem Lauf eine sehr angenehme Passform. Sein bevorzugter Untergrund sind Asphalt und befestigte Wege. Dort ist der Grip auch bei Nässe in Ordnung. Im Gelände und auf losem Untergrund kommt er schnell an seine Grenzen.

Zielgruppe

Leichte bis mittelschwere Läufer die neutral abrollen oder nur leicht überpronieren und einen Alltagstrainingsschuh gerne auch für schnellere Trainingseinheiten und längere Wettkämpfe auf festem Untergrund suchen sollten den Mizuno Wave Shadow 2 testen. Wer bei den Japanern einen direkteren und flexibleren Laufschuh sucht sollte sich den Lightweighttrainer Wave Aero 16 und den Racer Wave Sonic anschauen.

Zielgruppe Gewicht
leichtgewichtig OOOO
normalgewichtig OOOO
schwergewichtig O
Zielgruppe Abrollverhalten
Unterpronierer / Supinierer O
Neutralfußläufer OOOO
leichte Überpronierer OO
mittelstarke Überpronierer X
starke Überpronierer X
Laufuntergrund
Asphalt / Beton OOOO
Feld / Wald OO
Trail O
Legende: OOOO = sehr gut geeignet; OOO = gut geeignet; OO = geeignet; O = bedingt geeignet; X = ungeeignet

Hinweis zum Thema Werbung: Die Laufschuhe des Tests habe ich bei den jeweiligen Laufschuhherstellern angefordert. Der Testbericht wurde von mir verfasst und gibt meine persönliche Meinung wieder. Auf Inhalt und Urteil wurde seitens der Hersteller keinerlei Einfluss genommen. Für den Testbericht erhalte ich keine finanzielle Vergütung von den Herstellern.


Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.laufschuhkauf.de/2018/08/laufschuhtest-mizuno-wave-shadow-2/