Laufschuhtest Mizuno Wave Skyrise 2

Mit dem Update des Neutrallaufschuhs / Dämpfungsschuhs Mizuno Wave Skyrise 2 folgt der nächste Laufschuh im Laufschuhkauf.de Laufschuhtest FS 2021.

Mizuno Wave Skyrise 2 Aussenseite (c) Mizuno Mizuno Wave Skyrise 2 Innenseite (c) Mizuno Mizuno Wave Skyrise 2 Aussensohle (c) Mizuno

HINWEIS: Zum Vergrößern der Bilder auf das jeweilige Bild klicken.

Produktbeschreibung von Mizuno zu seinem Komfortlaufschuh

„Wave Skyrise 2 – Floating Run.

Genießen Sie Ihre Läufe noch mehr mit dem neuen Wave Skyrise 2, der ein fantastisches, schwebendes Laufgefühl bietet. Jetzt mit Mizuno ENERZY-Schaum für noch bessere Dämpfung und Energierückgabe.
  • Mizuno Energy Schaum sorgt für eine hohe Dämpfung und Energierückgabe.
  • Mizuno Wave erhöht die Stabilität durch das gewellte Mittelsohlenaterial, dass aus zwei Lagen mit unterschiedlichen Dämpfungsstufen besteht.
  • Geeignet für: Für Läufer mit neutraler Pronation, die nach einem stark gedämpften Schuh suchen.

Doch schauen wir genauer ins Detail was der Mizuno Wave Skyrise 2 kann. Was nicht. Wie er sich beim Laufen bewährt und für wen er geeignet ist.

Zahlen, Daten, Fakten zum Mizuno Wave Skyrise 2

  • Artikelnummer: J1GC210942
  • Preis: 140,- €
  • Kategorie: Neutrallaufschuh
  • Geschlecht: Als Damen- und Herrenmodell erhältlich.
  • erhältliche Größen (US): Damen 5 – 11, Herren 7 – 13, 14, 15
  • verschiedene Weiten erhältlich: nein
  • Gewicht: 303 g (US 9), 360 g (US 13)
  • Sprengung: 10 mm
  • Bauhöhe: 31:21 mm
  • Leisten: leicht gebogen
  • Zwischensohle: Mizuno Foam Wave, Zwischensohle aus U4ic und U4icX, XPOP PU (Polyurethan) Dämpfungskissen im Fersenbereich
  • Pronationsstütze: nein
  • Passform: eher weit geschnitten.
  • Vergleichsmodelle anderer Marken: Brooks Dyad 11
  • Sonstiges: Mizuno Dämpfungsschuh mit „Schaumwelle“

Änderungen zum Vorgängermodell

Mizuno Wave Skyrise2 (c) Laufschuhkauf.deDer Wave Skyrise 2 ist der Nachfolger des Mizuno Wave Skyrise. Folgende Neuerungen weist der Mizuno Wave Skyrise 2 auf:

Das Update ist eines der kosmetischen Sorte, d.h. die Überarbeitung ist v. a. optischer Natur. Lediglich der Schaft wurde angepackt. Die Außen- und Zwischensohleneinheit wurde nicht überarbeitet.

Das Mesh ist jetzt gestrickt. Zudem dünner und offenporiger aber nach wie vor zweilagig. Am Schuhkragen wurde die sehr voluminöse Polsterung etwas zurückgenommen. Die Overlays wurden neu aber ähnlich positioniert. Die zusätzliche, externe Verstärkung der Fersenkappe wurde ersatzlos gestrichen. Die Zunge ist etwas dünner. Neben dem größeren Reflektor an der Ferse ist jetzt auch noch ein reflektierendes Band am oberen Teil der Schnürung auf der Schuhinnen- und -außenseite eingesetzt. Die flachen Schnürsenkel sind beim Skyrise 2 elastischer. Das Schuhgewicht ist minimal höher.

Die unverbindliche Verkaufspreisempfehlung steigt um 5,- € auf 140,- € womit der Mizuno Wave Skyrise 2 aber nach wie vor im preislichen Mittelfeld liegt.

Testbericht und Kommentar

Seit Sommer 2020 gibt es Mizuno Laufschuhe im Performancebereich auch ohne klassischer Kunststoff Wave Platte. Eine totale Abkehr von der Mizuno DNA bedeutet das aber nicht. Zum einen gibt es nach wie vor in den dynamischeren, sportlicheren Modellen die gewohnte Wave Platte und zum anderen kommt in den Modellen ohne klassischer Wave Platte der neue Zwischensohlenschaum in Wellenform zum Einsatz. Demnach eher eine Diversifizierung als eine komplette Abkehr. So setzt sich auch die Geschichte des Schaumwellenschuhs Wave Skyrise mit seiner 2. Auflage in FS 2021 fort.

Bauweise, Ausstattung & Laufgefühl

Layering Look beim Laufen (c) Laufschuhkauf.deDer Mizuno Wave Skyrise 2 bleibt ein rundum auf Komfort getrimmter Trainingslaufschuh. Das fängt mit der sehr aufwendig gedämpften Mittelsohle an und setzt sich über den sehr komfortablen Schaft fort. Wie beim Vorgängermodell kommen drei unterschiedliche Dämpfungsmaterialen in der Zwischensohle des Skyrise 2 zum Einsatz.

Neben einer Schicht U4icX, die direkt mit der Außensohle verbunden ist, folgt im Rückfußbereich eine Schicht U4ic in die ein Kissen mit dem neu entwickelten PU Schaum XPOP eingebettet ist. Im Rückfußbereich sind die beiden U4ic Schaumschichten so angeordnet, dass durch deren Überlagerung die Schaumwelle (Foam Wave) entsteht wie sie inzwischen in immer mehr Mizuno Laufschuhen zu finden ist. Auf den Komfort zahlt auch die eher hohe Bauhöhe mit 31:21 mm und die klassische 10 mm Sprengung ein. Dadurch entsteht ein weicheres, und komfortableres Laufgefühl weshalb insbesondere Rückfußläufer mit dem Mizuno Wave Skyrise 2 ihre Freude haben werden.

Durch seinen eher stabilen Gesamtaufbau mit breiter Auflagefläche, fester Fersenkappe und dicker Zwischensohle bietet er ein geführtes und stabiles Laufgefühl. Darunter leidet die Torsionsfähigkeit allerdings. Des weiteren ist die Flexibilität nicht übermäßig hoch. Deshalb macht der Mizuno Wave Skyrise 2 v. a. für Läufer mit mittlerem bis hohem Körpergewicht Sinn. Leichte Läufer werden am Skyrise 2 eher keinen Spaß haben, da es schon etwas Kraft bedarf ihn in Bewegung zu bringen. Trotz allem ist der Komfortlaufschuh kein Klotz am Bein sondern mit 303 g in Referenzgröße US 9 überraschend leicht.

Passform & Schnürung

Laufschuhe schnüren (c) Laufschuhkauf.deDas Update des Mizuno Wave Skyrise 2 bezieht sich nur auf den Schaft. Dieser wurde überarbeitet aber nicht so grundlegend, dass er komplett anders am Fuß sitzt. Das ist auch gut so. Kam doch die sehr komfortable Passform beim Skyrise in der ersten Auflage gut an.

In Summe wurde etwas Material im Schaft weggenommen. Einerseits ist der Schuhkragen und die Zunge sind nicht mehr ganz so dick gepolstert. Andererseits ist das Mesh des neuen, gestrickten Schafts etwas dünner. Das schadet nicht. Ganz im Gegenteil. Gefühlt passt sich dadurch der Schuh besser dem Fuß an bzw. lässt sich besser an den Fuß ziehen. Dazu wurden auch die Schnürsenkel gegen elastischere ausgetauscht. Folglich bleibt das Kuschelhausschuhfeeling erhalten wodurch Komfortfans nach wie vor voll auf ihre Kosten kommen.

Dazu passend bleibt die Passform eine der breiteren Sorte. Die Zehenbox ist sowohl zur Seite als auch in der Höhe geräumig. Deshalb sollte bei der Anprobe gerade von Läufern mit schmaleren Füßen darauf geachtet werden, dass der Fuß im Schuh nicht schwimmt. Im Austausch gegen die Otholite Einlegesohle finden orthopädische Einlagen genügend Platz im Skyrise 2.

Einsatzbereich & Untergrund

Laufschuhtest Mizuno Wave Skyrise 2 (c) Laufschuhkauf.deWie sein Vorgänger spielt der Mizuno Wave Skyrise 2 seine Stärken am besten auf festem und befestigtem Untergrund aus. Asphalt, Beton, Parkwege, befestigte Feld- und Waldwege – alles was kein übermässig griffiges Profil erfordert läuft sich prima. Hingegen ist loser Untergrund und Schlamm nicht sein Terrain. Auch bei „schmierigen“ Verhältnissen (z. B. feuchter, dreckiger, asphaltierter Feldweg) ist der Grip der Außensohle nicht optimal. Hier zeigt sich schnell, dass er für das Straßenlaufen konzipiert wurde.

Seine volle Komfortfokussierung unterstreicht, dass er ein Laufschuh für langsamere, gerne auch längere Einheiten ist. Der Mizuno Wave Skyrise 2 ist ein Trainingslaufschuh zum Kilometerfressen. Viel und lang aber eben nicht schnell ist seine Devise. Für höheres Tempo fehlt es ihm an Rückmeldung vom Untergrund und Dynamik. Dafür ist er zu schwerfällig und träge. Fairerweise ist er zu diesem Zweck aber auch nicht gebaut worden.

Fazit

Mit einem kosmetischen Schaftupdate schicken die Japaner den neuen Schaumwellenschuh Skyrise 2 ins Rennen. Kleinigkeiten wurden optimiert. Maximaler Komfort und geführtes Abrollverhalten aber beibehalten. Die Zielgruppe wird es freuen.

Zielgruppe des Mizuno Wave Skyrise 2

Mittelschwere und schwere (Rückfuß-)Läufer mit neutralem Abrollverhalten oder leichter bis mittlerer Supination auf der Suche nach einem komfortablen Trainingssschuh zum Kilometerschrubben auf festem Untergrund sollten den Mizuno Wave Skyrise 2 in die engere Wahl nehmen. Wohingegen Läufer mit identischen Anforderungen an den Laufschuh, die aber einen festeren, strafferen Schuh wünschen, bei den Japanern mit dem Wave Ultima 12 einen möglichen Begleiter finden. Dieser setzt auf die bekannte, klassische Wave Platte aus Kunststoff. Mehr Dynamik und direkteres Laufgefühl gibt es mit dem Modell Wave Rider 24, der ebenfalls die herkömmliche Cloud Wave Platte in der Zwischensohle verbaut bekommen hat.

Zielgruppe Gewicht
leichtgewichtig O
normalgewichtig OOOO
schwergewichtig OOO
Zielgruppe Abrollverhalten
Unterpronierer / Supinierer OOO
Neutralfußläufer OOOO
leichte Überpronierer OO
mittelstarke Überpronierer X
starke Überpronierer X
Laufuntergrund
Asphalt / Beton OOOO
Feld / Wald OO
Trail X
Legende: OOOO = sehr gut geeignet; OOO = gut geeignet; OO = geeignet; O = bedingt geeignet; X = ungeeignet

[WERBUNG] Hinweis zum Thema Werbung / Transparenz: Die Laufschuhe des Tests habe ich bei den jeweiligen Laufschuhherstellern angefordert. Der Testbericht wurde von mir verfasst und gibt meine persönliche Meinung wieder. Auf Inhalt und Urteil wurde seitens der Hersteller keinerlei Einfluss genommen. Für den Testbericht erhalte ich keine finanzielle Vergütung von den Herstellern.


Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.laufschuhkauf.de/2021/02/laufschuhtest-mizuno-wave-skyrise-2/

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.