Laufschuhtest Brooks Cascadia 13 GTX

Passend zum noch unbeständigen Wetter geht es im Laufschuhkauf.de Laufschuhtest FS 2019 weiter mit dem wind- und wasserdichten Geländelaufschuh / Trailschuh Brooks Cascadia 13 GTX.

Brooks Cascadia 13 GTX Men Außenseite (c) Brooks Brooks Cascadia 13 GTX Men Innenseite (c) Brooks Brooks Cascadia 13 GTX Men Außensohle (c) Brooks

HINWEIS: Zum Vergrößern der Bilder auf das jeweilige Bild klicken.

Das schreibt Brooks zu seinem Trailschuhklassiker in der GTX Ausführung

„Mit dem wasserdichten GORE-TEX®-Obermaterial kannst du bedenkenlos durch Schlammpfützen laufen. Robuste Traktion, viel Dämpfung und SUV-ähnliche Stabilität runden das Gesamtpaket ab.

  • Schützende Stabilität: Unser Steinschutz schützt dich auf dem Trail vor Schmutz und Geröll, die SUV-artige Stabilität gibt dir beim Lauf auf unebenem Terrain zusätzliche Kontrolle.
  • Robuste Traktion: Der richtige Traktionsmix sorgt dafür, dass du allen Hindernissen des Trails gewachsen bist.
  • Hohe Dauerhaftigkeit: Unsere hochmoderner 3D Rubber Print Mud Guard schützt dich unterwegs vor Schmutz und Geröll des Trails.
  • Das ist neu:
    • Der 3D Rubber Print Mud Guard schützt dich vor dem Schmutz des Trails.
    • Integrierter Gamaschen-Befestigungspunkt.
    • Internes Sattelsystem für einen fußnahen Sitz.
    • Ariaprene-Zunge für Komfort und Atmungsaktivität.
    • Etwas weicher unter dem Fuß.“

Doch schauen wir genauer ins Detail was der Brooks Cascadia 13 GTX kann. Was nicht. Wie er sich beim Laufen bewährt und für wen er geeignet ist.

Zahlen, Daten, Fakten zum Brooks Cascadia 13 GTX

  • Artikelnummer: 110284 1D 037
  • Preis: 150,- €
  • Kategorie: Trail- / Geländelaufschuhe
  • Geschlecht: Als Damen- und Herrenmodell erhältlich.
  • erhältliche Größen (US): Damen 6 – 12, Herren 8 – 13, 14, 15
  • verschiedene Weiten erhältlich: nein
  • Gewicht: 312 g (US 9), 406 g (US 13)
  • Sprengung: 10 mm
  • Bauhöhe: 27:17 mm
  • Leisten: gebogen
  • Zwischensohle: BioMoGo DNA Zwischensohle, keine separaten Dämpfungskissen im Vor- und Rückfußbereich
  • Pronationsstütze: nein
  • Passform: normal weit geschnitten
  • Vergleichsmodelle anderer Marken: Asics Gel Fuji Trabuco 7 GTX, Saucony Xodus ISO 2 GTX
  • Sonstiges: Arbeitstier fürs Gelände. Ballistic Rock Shield (BRS): Eine Schicht aus Textil zwischen Außen- und Zwischensohle verteilt punktuelle Belastungen die durch kleine Unebenheiten wie z.B. Steine entstehen auf eine größere Fläche und verbessert damit den Laufkomfort. Ausgestattet mit wind- und waserdichtem Gore-Tex Schaft.

Änderungen zum Vorgängermodell

Laufschuhtest Brooks Cascadia 13 GTX (c) Laufschuhkauf.deNachfolger des Brooks Cascadia 12 GTX. Folgende Veränderungen weist der Brooks Cascadia 13 GTX auf: Die Außen-Zwischensohlenkombination wurde ohne Veränderung aus der 12. Auflage übernommen. Dem gegenüber wurde der Schaft stärker überarbeitet.

Die Überarbeitungen der Meshversion des Cascadia hat auch die Gore-Tex Version bekommen. Genauere Infos dazu findest du im Laufschuhtest zum Brooks Cascadia 13. Im Folgenden wird deshalb nur auf die Änderungen des GTX Modells eingegangen.

Neues Design. Mit minus 34 g in Referenzgröße US 9 (42,5) bringt der Brooks Cascadia 13 GTX deutlich weniger Gewicht als sein Vorgänger auf die Waage. Die UVP bleibt wie in den Saisons zuvor auf 150,- € und damit im mittleren Preissegment.

Testbericht und Kommentar

Laufschuhtest Brooks Cascadia 13 GTX (c) Laufschuhkauf.deDer Brooks Cascadia 13 ist der beliebteste und meistverkaufteste Traillaufschuh des Laufschuhbauers aus Seattle. Seine Vielseitigkeit und die breite Zielgruppe haben ihm zu diesem Status verholfen. Seit dem letzten Update ist die GTX Version auch tatsächlich baugleich zur Meshversion nur eben mit dem Unterschied des wind- und wasserdichten Gore-Tex Schafts.

Der GTX Schaft ist wie von Laufschuhen mit Gore Membran gewohnt fester und steifer als bei der luftigen Meshvariante. Wie auch beim Ghost 11 GTX ist es aber kein Vergleich zu früher. Viel weicher und anschmiegsamer ist der GTX Schaft des Cascadia 13 geworden. Was allerdings bleibt ist, dass der GTX Schaft gefühlt etwas „satter“ sitzt und der Vorfuß dadurch etwas weniger Platz bietet. Das solte bei der Anprobe beachtet werden. Auch der Wahl der richtigen Laufschuhgröße sollte deshalb mehr Beachtung geschenkt werden.

Laufschuhtest Brooks Cascadia 13 GTX (c) Laufschuhkauf.deIm Gegensatz zum „normalen“ Cascadia 13 hat der Brooks Cascadia 13 GTX eine Strumpfschaftkonstruktion, d.h. die Zunge ist mit dem Schaft vom Schuhkragen bis zur Aufhängung der Zunge vernäht. Dieser bauliche Unterschied ist notwendig, dass dort kein Wasser eindringen kann. Der Einstieg ist aber trotzdem ausreichend groß, so dass auch Läufer mit höherem Spann gut in den Schuh reinkommen. Ebenfalls ein Unterschied zur Meshvariante ist, dass im Rückfussbereich des Brooks Cascadia 13 GTX das Fersenfutter geteilt ist. Im unteren Bereich ist die GTX Membran. Im oberen Bereich das normale Fersenfutter.

Am meisten Sinn macht die GTX Version bei schlechtem Wetter bietet sie doch absolute Wind- und Wasserdichtigkeit. Nasses Gras, Pfützen, Schnee, usw. ist alles trockenen Fusses laufbar. Zumindest so lange das Wasser / der Schnee nicht über den Schuhkragen in den Laufschuh kommt. Beachtet werden sollte, dass die Gore-Tex Membran nur bei kühleren / kälteren Temperaturen wirklich gut funktioniert. Im Optimalfall herrscht zwischen Schuhinnenseite und Umgebung ausserhalb ein möglichst hohes Temperaturgefälle. Der GTX Schaft ist definitiv wärmer und bei Temperaturen größer 10 – 15°C fängt der Fuß spürbar stärker an zu schwitzen als im Meshschuh.

Von den Laufeigenschaften ist der Brooks Cascadia 13 GTX vergleichbar mit der Variante ohne Gore Membran. Detailliertere Infos zu den Laufeigenschaften findest du im Laufschuhtest Brooks Cascadia 13. Überraschend ist, dass die GTX Version nur 8 g in Größe US 13 mehr auf die Waage bringt als die Ganzjahresversion des Cascadia. Verschiedene Weiten und Farboptionen gibt es beim Brooks Cascadia 13 GTX im Gegensatz zum Meshschuh keine.

Brooks präsentiert mit dem Update des Cascadia 13 GTX eine gelungene Überarbeitung und hat Schwächen des Vorgängers ausgeräumt. Wünsche für die 14. Auflage wären wie bei der Meshversion eine Reduzierung des Gewichts, eine Reduktion der Sprengung auf 8 mm und etwas mehr Volumen im Vorfussbereich was v. a. bei der GTX Variante angenehmn wäre.

Zielgruppe

Leichte bis nicht zu schwere Läufer mit eher neutralem Abrollverhalten und Supinierer die einen ausgewogenen Schlechtwetter-Geländelaufschuh mit breitem Einsatzgebiet suchen sollten den Brooks Cascadia 13 GTX probieren. Fans des Cascadia 12 GTX werden auch die 13. Auflage lieben. Mit wind- und wasserdichtem Gore-Tex Schaft gibt es bei Brooks keinen weiteren Trailschuh im Programm. Lediglich den Strassenlaufschuh Brooks Ghost 11 GTX gibt es in wind- und wetterfester Ausführung. Läufer die dynamischere und bodennahere Geländelaufschuhe bevorzugen und auf den Wetterschutz verzichten wollen / können sollten sich bei Brooks das Modell Pure Grit 7 anschauen.

Zielgruppe Gewicht
leichtgewichtig OOO
normalgewichtig OOOO
schwergewichtig OO
Zielgruppe Abrollverhalten
Unterpronierer / Supinierer OOO
Neutralfußläufer OOOO
leichte Überpronierer O
mittelstarke Überpronierer X
starke Überpronierer X
Laufuntergrund
Asphalt / Beton OO
Feld / Wald OOOO
Trail OOO
Legende: OOOO = sehr gut geeignet; OOO = gut geeignet; OO = geeignet; O = bedingt geeignet; X = ungeeignet

Hinweis zum Thema Werbung: Die Laufschuhe des Tests habe ich bei den jeweiligen Laufschuhherstellern angefordert. Der Testbericht wurde von mir verfasst und gibt meine persönliche Meinung wieder. Auf Inhalt und Urteil wurde seitens der Hersteller keinerlei Einfluss genommen. Für den Testbericht erhalte ich keine finanzielle Vergütung von den Herstellern.


Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.laufschuhkauf.de/2019/03/laufschuhtest-brooks-cascadia-13-gtx/

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.