Laufschuhtest Brooks Pure Grit 7

Der Laufschuhkauf.de Laufschuhtest Herbst/Winter 2018 wird fortgesetzt mit dem Geländelaufschuh / Trailschuh / Natural Running Schuh Brooks Pure Grit 7.

Brooks Pure Grit 7 Men Außenseite (c) Brooks Brooks Pure Grit 7 Men Innenseite (c) Brooks Brooks Pure Grit 7 Men Außensohle (c) Brooks
HINWEIS: Zum Vergrößern der Bilder auf das jeweilige Bild klicken.

Produktbeschreibung von Brooks zu seinem Natural Runner fürs Gelände

„Das leichte, agile Design sorgt dafür, dass die Erkundung der Natur dir zur zweiten Natur wird.

  • Natürliches Laufgefühl: Durch das verbesserte, flexible Design kannst du den Trail jetzt noch direkter wahrnehmen ohne auf ausreichend Schutz zu verzichten.
  • Flexibler Grip: Auf jedem Untergrund kannst du auf die Mischung aus Splay Lugs, Hex Lugs und unserer exklusiven, rutschfesten Gummi-Außensohle vertrauen.
  • Anatomische Passform: Die Ariaprene-Mesh Zunge bietet sicheren Halt, lässt Wasser schnell abfließen und hält Schmutz und Geröll fern.
  • Weitere Vorteile: Die BioMoGo DNA Mittelsohlendämpfung passt sich deinem Laufstil dynamisch an. Omega Flex Grooves optimieren die Flexibilität am Vorfuß. Der abgerundete Fersenbereich sorgt für eine bessere Ausrichtung des Fußes und eine geringere Belastung der Gelenke. Das Balistic Rock Shield schützt vor Steinen und Wurzeln. Das 3D Rubber Print sorgt durch Flexibilität und Struktur für eine einwandfreie Passform, verbesserten Schutz und Strapazierfähigkeit in stärker belasteten Bereichen.

Doch schauen wir genauer ins Detail was der Brooks Pure Grit 7 kann. Was nicht. Wie er sich beim Laufen bewährt und für wen er geeignet ist.

Zahlen, Daten, Fakten zum Brooks Pure Grit 7

  • Artikelnummer: 110291 1D 492
  • Preis: 120,- €
  • Kategorie: Gelände (Trail) / Natural Running (Fusstrainer)
  • Geschlecht: Als Damen- und Herrenmodell erhältlich.
  • erhältliche Größen (US): Damen 6 – 12, Herren 7 – 13, 14
  • verschiedene Weiten erhältlich: nein
  • Gewicht: 272 g (US 9), 352 g (US 13)
  • Sprengung: 4 mm
  • Bauhöhe: 14:10 mm
  • Leisten: gebogen
  • Zwischensohle: keine separaten Dämpfungskissen im Vor- und Rückfussbereich, BioMogo DNA Zwischensohle
  • Pronationsstütze: nein
  • Passform: schmale Ferse, breiter Vorfussbereich
  • Vergleichsmodelle anderer Marken: Mizuno Wave Hayate 4, Saucony Peregrine 8
  • Sonstiges: Der Trailschuh aus der Brooks Pure Project Serie. Mischung aus Natural Running Schuh und Trailwettkampfschuh.

Änderungen zum Vorgängermodell

Laufschuhkauf.de Laufschuhtest Brooks Pure Grit 7 (c) Laufschuhkauf.deDer Brooks Pure Grit 7 ist der Nachfolger des Brooks Pure Grit 6. Folgende Änderungen weist der komplett überarbeitete Brooks Pure Grit 7 auf:

In der Außensohle wurden die vielen, kleinen, hexagonalen Stollenelemente gegen größere und weniger Stollenelemente sowie Spreizstollen getauscht. Crashpad und Abdruckbereich haben zudem eine stärkere Individualisierung der Stollenelemente bekommen um die natürliche Laufbewegung zu unterstützen. Des weiteren wurde im Pure Grit 7 die aus dem Modell Mazama 2 bekannte „sticky rubber“ Außensohle verbaut. Das Rock Shield unterhalb des Vorfusses ist erhalten geblieben.

Die Zwischensohle besteht weiterhin aus BioMogo DNA und wurde nur optisch (wellenähnliche Struktur auf der Innen- und Aussenseite) verändert. Ohne Veränderung  wurde das Meshboard unterhalb der Einlegseohle übernommen.

Neu hingegen ist der Schaft. Hauptänderung ist die Rückkehr zur asymetrischen „Burrito-Zungen-Konstruktion“ (Wickelschaft) wie sie in Vor-Vorgängermodellen schon zum Einsatz kam. Wie 2013 bei der 2. Auflage des Pure Grit ist die Zunge auf der Innenseite des Schuhs fest mit dem Schaft verbunden. Die etwas dünnere Zunge besteht aus schnell trocknendem Ariaprene mit einer besonders haltbaren Cordua Deckschicht. In der 7. Auflage ersetzt eine 5 Ösen (Aussenseite) 4 Schlaufen und 1 Öse (Innenseite) Schnürung die bisherige 6 Ösenschnürung. Die Schnürsenkelgarage wurde entfernt. Eine Halteschlaufe für die Schnürsenkel wurde wieder eingebaut. Die 3D Rubber Print Overlays wurden neu positioniert. Im Mittelfussbereich und auf der Schuhinnenseite kommen keine mehr zum Einsatz. In die Richtung Mittelfussbereich etwas verkürzte Gummizehenboxkappe ist ein Großzehenriegel integriert worden.

Minimal höheres Gewicht. Neues Design.

Testbericht und Kommentar

Laufschuhtest Brooks Pure Grit 7 Men blau/gelb (c) Laufschuhkauf.deBereits seit FS 2012 auf dem Markt geht der Brooks Pure Grit in diesem Herbst in sein 7. Jahr. Nach zahlreichen Veränderungen hat sich der Laufschuhbauer aus Seattle spätestens mit der 6. Auflage wieder auf die ursprünglichen Stärken des Pure Grit besonnen. Auch dieses Mal heißt es „back to the roots“ und einige Merkmale früherer Versionen kehren zurück.

Zurück ist der asymetrische Wickelschaft („Burrito-Zungen-Konstruktion“). Die dünne Zunge aus schnell trocknendem Ariaprene ist auf der Innenseite des Schafts fest mit dem Schuh verbunden. Dadurch sitzt der Brooks Pure Grit 7 fest am Fuss und vermittelt auch in unwegsamen Gelände super Halt. Die Passform bleibt wie beim Vorgänger vor allem im Vorfussbereich angenehm weit. Das war auch eines der zentralen Merkmale beim Start der Pure Serie. Für orthopädische Einlagen ist ebenfalls ausreichend Platz.

Im Schaft weggefallen sind neben den 3D Rubber Print Overlays im Mittelfussbereich auch die auf der Schuhinnenseite. Zwar wurden dort ein paar Synthetikoverlays aufgeklebt aber zusammen mit der Verkleinerung der Schutzkappe an der Zehenbox bietet er im Obermaterial weniger Schutz als der Grit 6. Als Verschlimmbesserung ist definitiv das Weglassen einer Schnürsenkelgarage zu sehen. Ebenso auf der Optimierungsmöglichkeitenseite ist die Ausgestaltung der Schnürung. Durch den Verzicht auf die 6. Öse am Schuhkragen lassen sich keine Varianten, wie z. B. die Marathonschnürung, mehr binden .

Laufschuhtest Brooks Pure Grit 7 Men (c) Laufschuhkauf.deIn Summe wirkt die 7. Auflage sportlicher als der etwas komfortorientiertere Vorgänger. Einerseits zeigt sich das im oben angesprochenen Schaftaufbau, andererseits im Laufverhalten. Durch die neue Außen- und Zwischensohle läuft sich der Brooks Pure Grit 7 direkter. Aus den Anfängen der Pure Serie beibehalten wurde der mit 4 mm Sprengung und 14:10 mm Bauhöhe flache Aufbau. Gepaart mit der eher festen Zwischensohle, der guten Flexibilität und der hohen Torsionsfähigkeit vermittelt der Grit 7 ein dynamisches, bodennahes Laufgefühl. Die Rückmeldung vom Untergrund ist top. Wie bei allen Laufschuhen mit einer Sprengung unter 6 mm sollte sich an die 4 mm Sprengung langsam herangetastet werden um Probleme gerade im Unterschenkelbereich zu vermeiden.

Apropos Torsionsfähigkeit und Flexibilität. Diese sind durch die neue Außensohle etwas weniger stark ausgeprägt als beim Vorgängermodell. Das ist insofern verschmerzbar, da im Gegenzug die neue Außensohle in punkto Haltbarkeit der vorherigen Laufsohle deutlich überlegen sein dürfte. Der Schwachpunkt, die kleinen, eher filigranen Stollenelemente wurden durch größere Elemente ersetzt. Des weiteren wurde im Brooks Pure Grit 7 die aus den Modellen Mazama 2 und Caldera 2 bekannte „sticky rubber“ Außensohle verbaut und damit ein weiterer Kritikpunkt beseitigt. Bietet die neue Gummimischung doch gerade bei nassem und steinigem Untergrund spürbar mehr Halt. Ebenfalls sehr löblich: Die unverbindliche Verkaufspreisempfehlung bleibt auch im 7. Jahr bei fairen 120,- €

Zielgruppe

Leichte bis mittelschwere Läufer mit neutralem Abrollverhalten die einen leichten, direkten Schuh fürs Laufen abseits befestigter Wege suchen sollten sich den Brooks Pure Grit 7 anschauen. Für Supinierer aber auch Vor- und Mittelfussläufer ist er durch seinen Aufbau mit der breiten und durchgängigen Auflagefläche nach wie vor ein Geheimtipp. Nicht nur im Training sondern auch für kürzere, nicht zu technische Traillaufwettkämpfe (bis hin zur typischen „Halfdistanz“) bietet er sich an. Der Brooks Pure Grit 7 ist mein Laufschuh für schnelle(re) Läufe im Gelände und nicht alpine Trailwettkämpfe bei denen ich auf ein gewisses Maß an Komfort nicht verzichten will. Läufer die mehr Support durch den Schuh mögen und langsamer unterwegs sind sollten bei Brooks den Cascadia 13 in die engere Wahl nehmen.

Zielgruppe Gewicht
leichtgewichtig OOOO
normalgewichtig OOOO
schwergewichtig O
Zielgruppe Abrollverhalten
Unterpronierer / Supinierer OOOO
Neutralfußläufer OOOO
leichte Überpronierer O
mittelstarke Überpronierer X
starke Überpronierer X
Laufuntergrund
Asphalt / Beton O
Feld / Wald OOOO
Trail OOO
Legende: OOOO = sehr gut geeignet; OOO = gut geeignet; OO = geeignet; O = bedingt geeignet; X = ungeeignet

Hinweis zum Thema Werbung: Die Laufschuhe des Tests habe ich bei den jeweiligen Laufschuhherstellern angefordert. Der Testbericht wurde von mir verfasst und gibt meine persönliche Meinung wieder. Auf Inhalt und Urteil wurde seitens der Hersteller keinerlei Einfluss genommen. Für den Testbericht erhalte ich keine finanzielle Vergütung von den Herstellern.


Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.laufschuhkauf.de/2018/10/laufschuhtest-brooks-pure-grit-7/