Laufschuhtest Brooks Levitate 5

Mit dem Straßenlaufschuh / Cushionschuh Brooks Levitate 5 startet der Laufschuhkauf.de Laufschuhtest Frühjahr-/Sommer 2022. Den Levitate begleite ich bereits seit seiner ersten Auflage. Dieses Mal gibt es gleich mehrere Versionen. Die beiden neutralen Ausführungen sind Gegenstand dieses Testberichts.

Brooks Levitate 5 Stealth Fit Außenseite (c) Brooks Brooks Levitate 5 Stealth Fit Innenseite  (c) Brooks Brooks Levitate 5 Stealth Fit Außensohle  (c) Brooks

Brooks Levitate 5 Normal Fit Außenseite  (c) Brooks Brooks Levitate 5 Normal Fit Innenseite  (c) Brooks Brooks Levitate 5 Normal Fit Außensohle  (c) Brooks 

HINWEIS: Zum Vergrößern der Bilder auf das jeweilige Bild klicken.

Produktbeschreibung von Brooks zu seinem Leader der Energize Kategorie

„Du bist auf der Suche nach federnden Laufschuhen? Hol das Beste aus jedem Schritt heraus, dank der Schuhe mit der besten Energierückführung in unserer Linie. Der Levitate 5 für Herren bietet eine Passform, die Stretch und Struktur, komfortable Atmungsaktivität und schnelle Übergänge vereint.

  • Besonders dynamische Dämpfung: Unsere DNA AMP-Technologie für die Zwischensohle bietet eine hohe Energierückführung und lässt deinen Fuß bei jedem Schritt vom Boden abfedern. DNA AMP führt Energie zurück, indem es diese absobiert, wenn dein Fuß auf dem Boden aufkommt, und sie dann direkt wieder zu dir zurückleitet. Unsere Dämpfungstechnologien setzen alle bei der DNA an, weil sie auf deinen individuellen Laufschritt reagieren.
  • Obermaterial aus Stretch: Das völlig neu entwickelte Obermaterial aus Rundstrickgewebe ist atmungsaktiv und gewährleistet einen noch flexibleren, angepassten Sitz.
  • Schnelle Übergänge: Das Pfeilspitzenmuster in der Laufsohle hilft dir beim schnellen Übergang von der Ferse zu den Zehen und verstärkt das Gefühl der dynamischen Dämpfung des Schuhs. Schnelle Übergänge verkürzen deine Bodenkontaktzeiten und halten deinen Laufschritt schnell und effizient.

Doch schauen wir genauer ins Detail was der Brooks Levitate 5 kann. Was nicht. Wie er sich beim Laufen bewährt und für wen er geeignet ist.

Zahlen, Daten, Fakten zum Brooks Levitate 5

  • Artikelnummer (Stealthfit / Normalfit): 110372 1D 051, 110370 1D 457
  • Preis: 170,- €
  • Kategorie: Neutrallaufschuh
  • Geschlecht: Als Damen- und Herrenmodell erhältlich.
  • erhältliche Größen (US): Damen 5 – 12, Herren 7 – 13, 14, 15
  • verschiedene Weiten erhältlich: nein (Damen B-Weite, Herren D-Weite)
  • Gewicht (Stealthfit / Normalfit): 278 g  / 295 g (US 9), 348 g / 374 g (US 13)
  • Sprengung: 8 mm
  • Bauhöhe: 20:12 mm (+ 3 mm Außensohle)
  • Leisten: gebogen
  • Zwischensohle: DNA AMP Zwischensohle auf Basis eines Polyurethanschaums (Elastopan) der mit einer TPU Haut ummantelt ist), keine separaten Dämpfungskissen im Vor- und Rückfußbereich
  • Pronationsstütze: nein
  • Passform: schmal bis normal weit geschnitten
  • Vergleichsmodelle anderer Marken: Adidas Ultra Boost 22, On Cloudswift
  • Sonstiges: Der Levitate 5 ist das neutral aufgebaute Topmodell der Energize Kategorie im Brooks Sortiment. Der Brooks Levitate ist seit letztem Sommer in 2 Passformvarianten (Stealthfit und Normalfit) sowie 2 Stabilitätsausführungen (ohne Zusatz und mit Zusatz GTS) erhältlich. Die GTS Version (Go-To-Support) ist wie beim Modell Launch die stabile Ausführung des Levitate und hat die Brooks Stabilitätstechnologie Guide Rails. Der Levitate 5 ist für Damen und Herren in der neutralen Ausführung in beiden Passformvarianten jeweils in 2 Farbstellungen erhältlich.

Änderungen zum Vorgängermodell

Brooks Levitate 4 und 5 im Vergleich  (c) Laufschuhkauf.deDer Brooks Levitate 5 ist das Nachfolgemodell des Brooks Levitate 4. Die folgenden Neuerungen weist der Brooks Levitate 5 auf. Die Anmerkungen beziehen sich hier zunächst auf die Stealth Fit Variante. Im Bild links nebendran siehst du beide Modelle zusammen. Auf den ersten Blick sind sie gar nicht so unterschiedlich.

Die Außen- und Zwischensohleneinheit inkl. der Ortholite Einlegesohle wurde nur farblich überarbeitet. Technisch bleibt hier alles wie beim Vorgänger.

Der Schaft hingegen wurde komplett auf links gedreht. Das neue Fit-Knit-Upper ist deutlich stretchiger als beim Levitate 4. Insbesondere auf der Oberseite des Fußes und am Fersenkragen. Die „seitliche, umlaufende Wanne“ ist fester getrickt und gibt dadurch mehr Halt. Das Strick ist noch etwas weicher. Der Fersenbereich ist unter dem „Sockenbündchen“ gepolstert. Das war beim Vorgänger nicht der Fall. Das leichte Fersenfutter ist am Beginn des Rückfußbereichs mit einer innenliegenden Naht fixiert. Beim 4er war dieser Bereich durch ein aufgeklebtes Overlay überdeckt.

Der Schaft besteht aus einem Stück. Die im oberen Teil bei Levitate 4 separierte Zunge ist jetzt komplett integriert. Der Levitate 5 schließt oben am Schuhkragen deutlich enger und höher. Das Material ist dort aber dünner und sockenartig. Die Schnürsenkel sind elastischer. Zudem wurde jede 2. Öse ein Stück nach unten versetzt wodurch sich der Schaft noch besser an den Mittelfuß ziehen lässt. Es bleibt bei der 8 Ösenschnürung.

Die außenliegende Fersenspange wurde gestrichen.

Neues, cleaneres, schlankeres und moderneres Design. Die unverbindliche Verkaufspreisempfehlung bleibt bei 170,- € und damit im gehobenen Preissegment.

Testbericht und Kommentar

Wie in 2020 kam das Update des Levitate durch Corona erst im August 2021 auf den Markt. Der Brooks Levitate 5 wird den durch die Pandemie geschulden Engpässen bei den Produktionskapazitäten auf jeden Fall auch bis Ende 2022 unverändert durchlaufen. Entschleunigung beim Modellwechsel made bei Covid19.

Wie auch schon bei den Modellen Launch und Glycerin im letzten Jahr erlebt, erhält auch der Levitate 5 einen stabilen Bruder. Sein Name: Brooks Levitate 5 GTS. Das GTS steht dabei für Go-To-Support und bezeichnet die gestützte und damit stabilere Ausführung des Levitate 5. Das Modell Bedlam 3 wird im Zuge dessen von der Laufschuhschmiede aus Seattle aus dem Sortiment genommen. Das war auch das bisher schwächste Modell in der Brooks Energize Linie.

Im folgenden Testbericht schaue ich mir beide neutrale Versionen im Vergleich an.

Bauweise, Ausstattung & Laufgefühl

Laufschuhtest Brooks Levitate 5 (c) Laufschuhkauf.deDa die Außen- und Zwischensohle genauso wie die Einlegesohle 1:1 aus dem Levitate 4 übernommen wurden ändert sich an den grundlegenden Laufeigenschaften des Brooks Levitate 5 nichts.

Er läuft sich nach wie vor komfortabel ohne aber ultrasoft oder schwammig zu sein. Er ist definitiv kein Vertreter der Maximalschuhklasse und auch nicht super soft überdämpft wie manches Mitbewerbermodell. Der Sohlenaufbau ist klassisch. Ohne Rocker und mit geradem Aufbau.

Das Laufgefühl ist dann auch eher herkömmlich. Aber trotz der aufwendigen und dank der festen Dämpfung ist auch die Rückmeldung vom Untergrund gut. Für seine Laufschuhklasse läuft er sich überraschend direkt und reaktiv.

Die Torsionsfähigkeit ist auf tollem Niveau. Im Gegensatz zur Flexibilität. Diese ist nach wie vor eingeschränkt. Das kommt durch den hohen Anteil Gummiabdeckung auf der Zwischensohle. Vorteil hierbei ist die Haltbarkeit. So kommt der Schaft schneller an seine Grenzen als die robuste Außensohle.

Brooks Levitate 5 normalfit  (c) Laufschuhkauf.deDurch die flächige Gummiabdeckung und die durchgehende Auflagefläche bietet er auch ein gewisses Maß an Stabilität ohne aber einseitig zu korrigieren. Das Laufen fühlt sich leicht geführt an.

Die Ortholite Einlegesohle lässt sich herausnehmen und bei Bedarf durch orthopädische Einlagen ersetzen. Hierbei sollte allerdings beachtet werden, dass der Fuß aufgrund des höheren Aufbaus vieler orthopädischen Einlagen dann höher steht. Das oberhalb der Ferse liegende Polster und auch der Schuhkragen sitzten dann natürlich etwas anders und könnten scheuern. Das gilt es vorher auszuprobieren.

Das Gewicht ist nochmals reduziert worden. Ein gewisses Ungleichgewicht zwischen leichtem Schaft und schwerer Sohle bleibt zumindest bei der Stealth Fit Version. In der normalen Passform ist das Verhältnis von Schaft zur Sohleneinheit besser. Dafür ist die Normal Fit Variante aber auch spürbar schwerer.

Schaft, Passform & Schnürung

Bei der Passform besteht beim Brooks Levitate 5 seit Sommer 2021 die Wahl zwischen dem wie bisher gestrickten Stealth Fit Schaft und dem neuen Normal Fit Schaft. Letzterer ist ein klassisch aufgebauter Meshschaft mit Bootiekonstruktion. Zunächst soll es um die Stealth Fit Version gehen. Dann gehe ich auf die Unterschiede zur Normal Fit Ausführung ein.

Laufschuhtest FS2022 (c) Laufschuhkauf.deDer Brooks Levitate 5 Stealth Fit ist dem Vorgänger Levitate 4 am nächsten. Auch er hat einen gestrickten Schaft. Allerdings wurde dieser deutlich überarbeitet. Gut gelungen ist die „one-piece“ Konstruktion des Fit-Knit Obermaterials. Es ist weicher und deutlich stretchiger als beim Vorgängermodell. Die angesetzte Zunge wurde eliminiert. Stattdessen ist der komplette Bereich auf dem Fußrücken besonders elastisch und passt sich so dem Fuß optimal an. Überall dort wo der Fuß mehr Halt braucht, insbesondere an der Seite, ist das Material fester.

Der Brooks Levitate 5 Stealthfit hat eine sockenartige Passform und sitzt nah am Fuß. Das „first fit“ ist durchaus gelungen. Dazu trägt auch der höhere, weichere und anschmiegsamere Schuhkragen bei. Hier sollte allerdings bei der Anprobe darauf geachtet werden, dass dort nichts scheuert was insbesondere beim Tragen von Füßlingen der Fall sein kann. Die Schnürung mit den leicht versetzten Ösen ermöglicht es den Fuß gut zu fixieren. Allerdings gibt das sehr dehnbare Fit-Knit-Schaftmaterial spürbar weniger Halt als ein normaler Schaft und auch als der des Vorgängers Levitate 4. Das muss gemocht werden. So toll und anschmiegsam die Stealthfit Passform ist, beim Laufen ist sie nicht mein Favorit.

Des weiteren sollten Läufer mit breiteren Füßen kritisch prüfen ob sie ausreichend Platz im Vorfußbereich haben. Dort ist die Passform schmaler geworden. Das ist auch bei der Meshschaftversion der Fall. Schmalere bis mittelbreite Füße sind hier perfekt eingepackt.

Passformwahl Brooks Levitate 5  (c) Laufschuhkauf.deLetztes Jahr beim Test des Levitate 4 hatte ich geschrieben, dass ich einen Levitate mit klassischem Schaft bevorzugen würde. Nach mehrerem Hin- und Herprobieren hat sich das auch bestätigt. Die klassische Schaftvariante sitzt herkömmlicher am Fuß. So wie es von anderen Trainingsschuhen bekannt und gelernt ist. Beim Brooks Levitate 5 Normal Fit kommt an Stelle  des gestrickten Schafts eine klassische Strumpfschaftkonstruktion mit seitlich fixierter Zunge und normaler Schnürung zum Einsatz. Die Auskleidung auf der Innenseite ist ebenfalls gut gelöst: Eine 2. Meshschicht zieht sich im Inneren vom Mittelfuß bis in den Vorfuß und kleidet diesen vollständig aus.

Der „normale“ Schaft gibt spürbar mehr Halt als der der Stealth Fit Variante. Das macht sich insbesondere im stärker gepolsterten Rückfußbereich bemerkbar. Auch wenn sich die Fersenkappe von der Form gleich anfühlt vermittelt die normale Ausführung auch drüber mehr Halt und Führung als die gestrickte Ausführung des Levitate 5.

Die Atmungsaktivität ist bei beiden Ausführungen vergleichbar und in Ordnung.

In der letzten Saison gab es den Levitate noch in der Nightlife Kollektion wo er mit vielen Reflektoren versehen war und fürs Laufen im Dunkeln optimal ausgestattet war. Der normale Levitate hatte aber auch in der 4. Auflage schon keinerlei Reflektoren mehr. Das setzt sich beim Levitate 5 fort. Der Brooks Levitate 5 ist auf Optik getrimmt. Ok. Aber Reflektoren hätten hier in jedem Fall das Bild nicht zerstört und dafür die Sicherheit erhöht. Schade sollte das doch für einen Straßenlaufschuh Normalität sein.

Einsatzbereich & Untergrund

Außensohle Brooks Levitate 5  (c) Laufschuhkauf.deWie sein Vorgänger überzeugt der Brooks Levitate 5 v. a. auf hartem und befestigtem Untergrund. Von Straßen über Parkwege bis hin zu befestigten Feld- und Waldwegen reicht sein optimaler Einsatzbereich. Schotter, Schlamm, loser Untergrund und viele Richtungswechsel hingegen sind nicht seins. Die sehr flächig eingesetzte Gummimischung der Außensohle sorgt zwar für eine tolle Haltbarkeit. Sie ist allerdings auch so fest, dass sie bei Nässe ihre Schwächen in mangelndem Grip offenbart. So bleibt auch der Levitate 5 ein Schuh vornehmlich fürs Trockene.

Der Brooks Levitate 5 ist ein klassischer „every day trainer“. Heißt ein Laufschuh für jeden Tag und (fast) jede Gelegenheit. Wenn bspw. nur ein Schuh im Schrank stehen soll, dann ist der Levitate 5 eine gute Lösung. In einer Rotation mehrerer Modelle deckt er von den kürzeren Umfangseinheiten bis zu den schnelleren Grundlagenläufen alles ab. Für sehr lange Strecken könnte er komfortabler und v. a. softer sein. Soll es schneller laufen, dann gibt es ebenfalls geeignetere Schuhe. Die Mitte besetzt er aber bestens.

In meiner Rotation findet Levitate 5 u. a. deshalb nur sporadisch Eingang. Will ich gemütlich und regenerativ laufen wähle ich den Brooks Glycerin 19. Soll es schneller sein einen meiner Lieblingsschuhe von Brooks, den Hyperion Tempo. Für das Zwischendrin gibt es dann noch den Ghost 14 und den Launch 8 bzw. 9. Von Laufschuhen anderer Marken mal ganz abgesehen.

Fazit

Jedem seinen Levitate könnte das Motto beim Update des Brooks Levitate 5 gelautet haben. Durch die 4 verschiedenen Ausführungen deckt er grundsätzlich eine breite Zielgruppe ab. Voll angekommen am Markt ist er bis jetzt noch nicht. Beste Freunde sind wir ebenfalls bisher noch nicht geworden.

Zielgruppe des Brooks Levitate 5

Zielgruppe Brooks Levitate 5  (c) Laufschuhkauf.deNach wie vor sind leichte bis nicht zu schwere Läufer mit neutralem Abrollverhalten oder nicht zu starke Supinierer auf der Suche nach „reaktivem Komfort“ die Zielgruppe des Brooks Levitate 5. In der 5. Auflage gibt es neben der Wahlmöglichkeit ob gestützt (GTS) oder ungestützt auch die Option zwischen einem herkömmlichen (Normal Fit) und dem gestrickten Schaft (Stealth Fit) zu wählen. 

Wer mehr Komfort haben möchte, insbesondere eine softere Dämpfung, findet mit dem Brooks Glycerin 19 eine mögliche Option. Auch hier gibt es die Wahlmöglichkeit zwischen gestützt und ungestützt bei gleichem Aufbau.

Fans direkterer und sportlicherer Laufschuhe finden mit den Modellen Brooks Hyperion Tempo (mein persönlicher Favorit) und Brooks Launch 9 mögliche Alternativen. Bei letzterem gibt es ebenfalls die Wahlmöglichkeit bezüglich der Stabilität.

Zielgruppe Gewicht
leichtgewichtig OOO
normalgewichtig OOOO
schwergewichtig OO
Zielgruppe Abrollverhalten
Unterpronierer / Supinierer OO
Neutralfußläufer OOOO
leichte Überpronierer X
mittelstarke Überpronierer X
starke Überpronierer X
Laufuntergrund
Asphalt / Beton OOOO
Feld / Wald OO
Trail X
Legende: OOOO = sehr gut geeignet; OOO = gut geeignet; OO = geeignet; O = bedingt geeignet; X = ungeeignet

[WERBUNG] Hinweis zum Thema Werbung / Transparenz: Die Laufschuhe des Tests habe ich bei den jeweiligen Laufschuhherstellern angefordert. Der Testbericht wurde von mir verfasst und gibt meine persönliche Meinung wieder. Auf Inhalt und Urteil wurde seitens der Hersteller keinerlei Einfluss genommen. Für den Testbericht erhalte ich keine finanzielle Vergütung von den Herstellern.


Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.laufschuhkauf.de/2022/01/laufschuhtest-brooks-levitate-5/