Laufschuhtest Mizuno Wave Rider TT 2

Mit dem Update Mizuno Wave Rider TT2 folgt ein All-Terrain Laufschuh im Laufschuhkauf.de Laufschuhtest HW 2021. D.h. ein Laufschuh der für den Universaleinsatz konzipiert wurde.

Viel Spaß mit meinem Testbericht!

 Mizuno Wave Rider TT 2 Innenseite  (c) MizunoMizuno Wave Rider TT 2 Außenseite  (c) Mizuno Mizuno Wave Rider TT 2 Außensohle  (c) Mizuno 

HINWEIS: Zum Vergrößern der Bilder auf das jeweilige Bild klicken.

Produktbeschreibung von Mizuno zu seinem Hybridschuh

„Wave Rider TT 2 – Komfort im Griff behalten.

Genießen Sie mit dem neuen Wave Rider TT 2 sanfte, komfortable Läufe über leichte Trails und Straßen. Er wurde entwickelt um Komfort, Grip und Energierückgabe zu bieten. Das neue Profil der Außensohle verbessert den Grip auch auf unbefestigten Oberflächen während Mizuno Enerzy die Dämpüfung und Energierückgabe erhöht. Die Mizuno Wave ermöglicht einen sanften Vortrieb.
  • Neues Außensohlenmuster, das selbst unbefestigte Oberflächen bewältigt und den Grip verbessert.
  • Mizuno Enerzy im Fersenkeil sorgt für hervorragende Dämpfung und Energierückgabe.
  • Mizuno Wave bietet eine hervorragende Balance aus Dämpfung und Stabilität und unterstützt den Vortrieb für ein ruhiges Laufgefühl.
  • Geeignet für: Laufanfänger bis hin zu Marathonläufern für den tagtäglichen Lauf- und Joggingalltag. Vielseitiger Einsatzbereich beim Laufen auf der Straße bis hin zu leichten Trails.“

Doch schauen wir genauer ins Detail was der Mizuno Wave Rider TT 2 kann. Was nicht. Wie er sich beim Laufen bewährt und für wen er geeignet ist.

Zahlen, Daten, Fakten zum Mizuno Wave Rider TT 2

  • Artikelnummer: J1GC203224
  • Preis: 150,- €
  • Kategorie: Neutrallaufschuh / Trailschuh / Geländelaufschuh
  • Geschlecht: Als Damen- und Herrenmodell erhältlich.
  • erhältliche Größen (US): Damen 5 – 12, Herren 7 – 13, 14, 15
  • verschiedene Weiten erhältlich: nein
  • Gewicht: 285 g (US 9), 355 g (US 13)
  • Sprengung: 12 mm
  • Bauhöhe: 31:19 mm
  • Leisten: gebogen
  • Zwischensohle: Cloud Wave, 2 lagige Zwischensohle aus durchgehendem U4ic Schaum und Mizuno Enerzy im Rückfußbereich, keine separaten Dämpfungskissen im Vor- und Rückfußbereich
  • Pronationsstütze: nein
  • Passform: normal weit geschnitten.
  • Vergleichsmodelle anderer Marken: Saucony Canyon TR 2
  • Sonstiges: Den Wave Rider gibt es auch als Straßenlaufschuh, Straßenlaufschuh mit Goretex oder gestricktem Schaft und als Kinderschuh.

Änderungen zum Vorgängermodell

Nachfolger des Mizuno Wave Rider TT. Folgende Neuerungen weist der Wave Rider TT 2 auf:

Laufschuhtest Mizuno Wave Rider TT 2 (c) MizunoDie hier getestete und fotographierte Farbe ist aus der Saison Frühjahr / Sommer 2021. Technisch ist das Modell in der Saison Herbst / Winter 2021 lediglich ganz leicht verändert worden. Soll heißen die Updates des Wave Rider 25 bspw. die komplett aus Enerzy bestehende Zwischensohle hat der Rider TT 2 noch nicht bekommen. Er basiert auf der 24. Auflage des Riders. Das hat zur Folge, dass der Mizuno Wave Rider TT 2 gegenüber der ersten Auflage komplett überarbeitet wurde.

Angefangen bei der Außensohle. Hier kommen beim Wave Rider TT 2 neun kleinere an Stelle der bisherigen fünf größeren Karbongummipads zum Einsatz. Diese sind stärker segmentiert und aufgebrochen. Die einzelnen Elemente neu positioniert. Der Vorfußbereich ist von zusätzlichen, durchgehenden Flexkerben durchzogen. Außerdem wurde eine breitere und tiefere, zur Laufrichtung verlaufende Flexkerbe eingebaut. Die Aussparung unterhalb der Ferse ist damit wie beim Rider 24 tiefer gestaltet als beim Rider TT. Durch die Anschrägung sammelt sich dort trotzdem weniger Schmutz als bei früheren Versionen des Riders. Die Höhe der Außensohle wurde um 1 mm reduziert. Dafür gibt es 1 mm mehr Zwischensohle.

Die aus der auslaufenden Wave Platte gestaltete Mittelfußbrücke wurde entfernt. Ebenso die Kerbe im Mittelfußbereich. Zudem ist die verkürzte Wave Platte jetzt auf der Innen- und der Außenseite identisch aufgebaut. Bisher war die Platte auf der Innenseite etwas weiter in den Mittelfußbereich gezogen und in der Mitte des Rückfußbereichs auf der Innenseite minimal aufgeklappt.

All Terrain Laufschuh von Mizuno  (c) Laufschuhkauf.deDie Zwischensohle des Mizuno Wave Rider TT 2 ist ebenfalls neu. Sie hat im Rückfuß den neuen Enerzy Schaum der sich bis in den Mittelfußbereich zieht. Dieser soll 17 % softer als U4ic sein und einen 15 % höheren Energiereturn haben. Im Mittelfuß ist die Wave Platte beim Wave Rider TT 2 durch das neue Enerzy Zwischensohlenmaterial überdeckt. Dadurch entsteht ein einheitlicherer, durchgehender Übergangsbereich.

Weiter geht es mit dem komplett neu designten Schaft. Das Mesh ist etwas weniger erhaben und glatter. Der Rider TT 2 hat nun eine Bootiekonstruktion bei der die Zunge beidseits mittels eines elastischen Bands an der Zwischensohle fixiert ist. Im Zuge dessen wurde die Halteschlaufe für die oben zum Schuhkragen etwas verkürzte Zunge eliminiert. Des weiteren wurden nochmals Nähte im Obermaterial reduziert (z. B. am Zehenschutz im Vorfußbereich). Die Schnürsenkel des Mizuno Wave Rider TT2 sind flach und leicht elastisch. Nach wie vor werden sie durch eine 7 Ösenschnürung geführt. Die neu hinzugefügte Anziehschlaufe an der Ferse erleichtert den Einstieg in den Schuh.

Alle Umbauten zusammen führen zu einem etwas höheren Schuhgewicht von + 15 g in Referenzgröße US 9 pro Schuh. Die unverbindliche Verkaufspreisempfehlung des Mizuno Wave Rider TT 2 wurde dem Rider 25 angeglichen und erhöht sich um 5,- € auf 150,- €.

Testbericht und Kommentar

Ein Rider für alle Fälle titelte ich beim Test des ersten Mizuno Wave Rider TT. Dieser Tradition bleibt Mizuno auch mit der 2. Auflage treu.

Die Änderungen von der 1. zur 2. Auflage sind groß. So groß wie das Update des Rider 23 auf den Rider 24. Die meisten technischen Änderungen hat auch der Mizuno Wave Rider TT 2 bekommen. In Summe rückt der TT 2 näher an den Rider 24 heran und verliert weiter an Eigenständigkeit.

Bauweise, Ausstattung & Laufgefühl

Hybridschuh von Mizuno  (c) Laufschuhkauf.deFür das Laufgefühl am spürbarsten ist das Update der Mittelsohle mit dem Enerzy Zwischensohlenschaum. Dieser kommt im Rückfußbereich zum Einsatz und zieht sich bis weit in den Mittelfußbereich. Zudem überdeckt er komplett die Ausläufer der verkürzten Waveplatte. Die Neugestaltung der Wave Platte mit dem Weglassen der Mittelfußbrücke erhöht die Torsionsfähigkeit des Mizuno Wave Rider TT 2 deutlich. Die Flexibilität profitiert ebenfalls davon. Das Abrollverhalten wird einheitlicher und geschmeidiger. Die Anpassung des Schuhs an den Untergrund optimiert. Die Dämpfung ist etwas weicher aber nicht butterweich und ohne schwammig zu sein. Durch die Cloud Wave bleibt zudem eine gewisse Dynamik erhalten.

Bezüglich der Bauhöhe ändert sich nichts. Diese liegt mit 31:19 mm bei 12 mm Sprengung nach wie vor im höheren, traditionellen Bereich. Ich finde hier wäre es an der Zeit 2 – 4 mm wegzunehmen um den Laufspaß weiter zu steigern. Beim Wave Daichi 6 hat Mizuno bewiesen wie es geht. Lediglich die Außensohle hat 1 mm verloren was aber die Zwischensohle dazubekommen hat.

Die mizunotypische Aussparung unterhalb der Wave Platte im Fersenbereich kommt beim Wave Rider TT 2 zurück allerdings besser gelöst als bei früheren Modellen (weil schmaler und angeschrägt). Das war beim Vorgänger meiner Meinung nach aber besser gelöst. Zumal der Beginn der Kerbe neben dem Crashpad trotzdem immer mal wieder für einen eingesammelten Stein gut ist.

Die Außen- und die Zwischensohle wurden beim Wave Rider TT 2 näher an die Straßenversion herangeführt aber gerade das Gegenteil wäre für die nächste Auflage wünschenswert. Über ein noch etwas griffigeres, gröberes Profil und eine reduzierte Sprengung könnte so der TT 2 eine stärkere Positionierung im Trailbereich erzielen. Das würde den Mizuno Wave Rider TT 2 noch eigenständiger machen. Aktuell finde ich den TT zu nah an der Straßenversion.

Schaft, Passform & Schnürung

Laufschuh schnüren  (c) Laufschuhkauf.deNeu gestaltet wurde auch der Schaft. Das Meshobermaterial ist glatter und weniger erhaben. Das hat den Vorteil, dass sich weniger Schmutz in den Poren des Schafts festsetzt. Die Atmungsaktivität bleibt wie vorher auf gutem Niveau. Das Mesh trocknet gut und schnell ab.

Die neue Bootiekonstruktion sorgt für eine spürbar verbesserte Passform und einen tollen Halt im Mittelfußbereich. Der Vorfußbereich bleibt angenehm weit. Die flachen, halbelastischen Schnürsenkel unterstützen ebenfalls den guten Fit und der Fuß lässt sich dadurch sehr gut fixieren.

Von der Größe her fällt der Mizuno Wave Rider TT 2 wie ein Mizuno aus, d.h. die Größe bei anderen Mizuno Laufschuhen passt auch beim TT 2. Platz für die Aufnahme von orthopädischen Einlagen ist ausreichend vorhanden.

Um den Schuh aber noch stärker von der Straßenversion abzugrenzen fände ich zu den oben genannten Punkten eine Verstaumöglichkeit für die Schnürsenkel und etwas mehr Schutz im Obermaterial (z. B. eine umlaufende Wanne zum Schutz vor Nässe und sonstigen Widrigkeiten des Trails) wünschenswert.

Einsatzbereich & Untergrund

Außensohle für gemischten Untergrund  (c) Laufschuhkauf.deDer Mizuno Wave Rider TT 2 besetzt eine Nische. Er ist ein Hybrid- oder All Terrain Laufschuh für alle die mit einem Schuh alles laufen wollen, d.h. er ist vielseitig und deckt einen breiten Einsatzbereich ab.

In der Spezialisierung hat er dafür seine Schwächen. Straße und befestigter Untergrund lassen sich mit dem Wave Rider TT 2 genauso laufen wie Feld-/Wald- und Wiesenwege sowie leichte Trails. Sobald es technischer, schlammiger oder naß wird erreicht der TT 2 seine Grenze. Der Vorteil der TT Version ist das griffigere Profil. Ansonsten ist er dem Straßenlaufschuh sehr nah.

Der Mizuno Wave Rider TT 2 macht Sinn wenn befestigter Untergrund und leichtes Gelände in ähnlicher Anteiligkeit gelaufen werden z. B. wenn der Läufer in der Stadt sein Training absolviert. Mal Straße, mal Parkweg, mal Uferweg. Dafür passt die TT Version perfekt. Alle anderen Läufer die überwiegend auf Asphalt oder überwiegend im Gelände laufen finden am Markt geeignetere Alternativen. Oft macht es auch Sinn je nach Trainingsuntergrund und -ziel mehrere Laufschuhe im Schrank zu haben. Im Fall einer markenreinen Rotation bei Mizuno den normalen Wave Rider 25 für die Straße und den Wave Daichi 6 fürs Gelände.

Geschwindigkeitstechnisch ist der optimale Einsatzbereich des Mizuno Wave Rider TT 2 langsame bis mittelschnelle Dauerläufe. Bezüglich der Länge erstreckt sich sein Einsatzgebiet auf nahezu alle Distanzen (so lange das Tempo nicht zu schnell ist). Ich persönlich nutze ihn am liebsten für GA1 Läufe mittlerer Länge mit einer Mischung von Asphalt, befestigtem Feldweg und klassischer Waldautobahn.

Fazit

Die Laufschuhschmiede aus Osaka hat dem Rider TT ein gelungenes Update verpasst. Die Neuerungen, die der Rider 24 erhalten hat, haben auch in den Mizuno Wave Rider TT 2 Einzug erhalten. Ich persönlich hätte es aber noch besser gefunden, wenn der Wave Rider TT 2 etwas mehr in Richtung Trailschuh positioniert worden wäre. Dann wäre die Differenzierung zum Straßenmodell deutlicher.

Zielgruppe des Mizuno Wave Rider TT 2

Zielgruppe Mizuno Wave Rider TT 2  (c) Laufschuhkauf.deLeichte bis mittelschwere Läufer mit neutralem Abrollverhalten und Supinierer auf der Suche nach dem einen Laufschuh für jede Gelegenheit, sollten den Mizuno Wave Rider TT 2 in die engere Wahl nehmen. Der Rider TT 2 überzeugt  bei langsamen bis mittelschnellen Dauerläufen jeglicher Distanz genauso wie beim Laufen auf Asphalt und einfacheren Trails.

Vergleichbare Laufschuhe sind rar gesäht. Entweder sie sind Straßenlaufschuhe oder aber sie sind Trailschuhe. Nur ganz wenige Marken wie bspw. Saucony produzieren mit dem Canyon TR 2  ebenfalls spezielle All Terrain Laufschuhe. Alle Läufer, die nur einen Laufschuh im Schrank haben wollen und Straße und leichtes Gelände zu ähnlichen Anteilen laufen, sind mit dem Mizuno Wave Rider TT 2 gut bedient. Wer mehr Straße läuft greift zur Straßenversion des Rider. Wer fast aussschließlich Gelände läuft ist mit einem Trailschuh bspw. dem Mizuno Wave Daichi 6 besser bedient.

Zielgruppe Gewicht
leichtgewichtig OOO
normalgewichtig OOOO
schwergewichtig O
Zielgruppe Abrollverhalten
Unterpronierer / Supinierer OOO
Neutralfußläufer OOOO
leichte Überpronierer O
mittelstarke Überpronierer X
starke Überpronierer X
Laufuntergrund
Asphalt / Beton OO
Feld / Wald OOOO
Trail OO
Legende: OOOO = sehr gut geeignet; OOO = gut geeignet; OO = geeignet; O = bedingt geeignet; X = ungeeignet

[WERBUNG] Hinweis zum Thema Werbung / Transparenz: Die Laufschuhe des Tests habe ich bei den jeweiligen Laufschuhherstellern angefordert. Der Testbericht wurde von mir verfasst und gibt meine persönliche Meinung wieder. Auf Inhalt und Urteil wurde seitens der Hersteller keinerlei Einfluss genommen. Für den Testbericht erhalte ich keine finanzielle Vergütung von den Herstellern.


Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.laufschuhkauf.de/2021/07/laufschuhtest-mizuno-wave-rider-tt-2/