Laufschuhtest Brooks Ghost 13

Der neue Brooks Ghost 13 ist das 4. von 5 Modellen bei den Neutrallaufschuhen / Cushionschuhen im Laufschuhkauf.de Laufschuhtest Herbst/Winter 2020.

Brooks Ghost 13 Men Außenseite (c) Brooks Brooks Ghost 13 Men Innenseite (c) Brooks Brooks Ghost 13 Men Außensohle (c) Brooks

HINWEIS: Zum Vergrößern der Bilder auf das jeweilige Bild klicken.

Produktbeschreibung von Brooks zu seinem Topseller

„Weich. Besonders sanft. Immer startklar für deinen Lauf. Der neue Ghost 13 sorgt für einen noch sanfteren Bewegungsablauf, damit du dich darauf konzentrieren kannst, was am wichtigsten ist: Deinen Lauf.

  • Sanftes Abrollen: DNA LOFT reicht jetzt über den Fersenbereich hinaus bis hin zum Vorfuß – für sanfte Übergänge von der Ferse bis zu den Zehen.
  • Weiche Dämpfung: Die superweiche DNA LOFT bietet jede Menge Dämpfung – egal, wie dein Fuß aufkommt.
  • Bequemer Sitz: Das neue Obermaterial aus Engineered Air Mesh sorgt für eine stabile und zugleich atmungsaktive Passform.
  • Das ist neu: Die DNA LOFT Dämpfung reicht jetzt über den Rückfussbereich hinaus für ein noch sanfteres Abrollen von der Ferse bis zu den Zehen.“

Doch schauen wir genauer ins Detail was der Brooks Ghost 13 kann. Was nicht. Wie er sich beim Laufen bewährt und für wen er geeignet ist.

Zahlen, Daten, Fakten zum Brooks Ghost 13

  • Artikelnummer: 110348 1D 039
  • Preis: 140,- €
  • Kategorie: Neutrallaufschuh
  • Geschlecht: Als Damen- und Herrenmodell erhältlich.
  • erhältliche Größen (US): Damen 5 – 12, 13; Herren 7 – 13, 14, 15
  • verschiedene Weiten erhältlich: ja, 3; Damen 2A (= schmal), B (= normal), D (= breit); Herren D (= normal), 2E (= breit), 4E (= extra breit)
  • Gewicht: 288 g (US 9), 330 g (US 13)
  • Sprengung: 11,5 mm
  • Bauhöhe: 24:12,5 mm (+ 5 mm (Vorfuss) bzw. 4,5 mm (Rückfuss) Aussensohle)
  • Leisten: gerade
  • Zwischensohle: Zwischensohle aus DNA LOFT und BioMoGo DNA, keine separaten Dämpfungskissen im Vor- und Rückfussbereich
  • Pronationsstütze: nein
  • Passform: normal weit geschnitten
  • Vergleichsmodelle anderer Marken: New Balance 880 V10, Saucony Ride 13
  • Sonstiges: Brooks meistverkauftester Laufschuh in Deutschland. Der Brooks Ghost 13 ist für Damen und Herren jeweils in 6 Farbstellungen und 3 Weiten erhältlich. Wie gewohnt gibt es den Brooks Ghost 13 auch mit wind- und wasserdichtem Goretex Schaft. Hier kostet er mit 160,- € UVP allerdings 20,- € mehr als die hier getestete Meshversion.

Änderungen zum Vorgängermodell

Der Brooks Ghost 13 ist das Nachfolgemodell des Brooks Ghost 12. Folgende Neuerungen weist der Brooks Ghost 13 auf:

Obwohl alle Bauteile überarbeitet wurden halten sich die Änderungen im Rahmen. In der Aussensohle wurde das Muster etwas verändert, v. a. das mittlere Karbongummistück und das im Rückfuss auf der Innenseite wurden vergrößert bzw. verkleinert. Die einzelnen Elemente auf den Karbongummistücken wurden zu größeren Einheiten zusammengefasst. Die Zwischensohle besteht beim Ghost 13 aus DNA LOFT und BioMoGo DNA. Die beiden Materialien wurden zusammen im Verbund zur Zwischensohle gefertigt (co-moulded). Dabei wurde DNA Loft vom Rückfuss (Crashpad) auf der Schuhaussenseite bis in den Vorfussbereich geführt. Auf der Innenseite wird das altbewährte BioMoGo DNA eingesetzt. Bisher war das neuere Dämpfungsmaterial nur im Rückfussbereich zum Einsatz gekommen.

Ghost 13 - erfolgreichster Neutrallaufschuh von Brooks (c) Laufschuhkauf.deIm Schaft des Brooks Ghost 13 wurden die Fit Print Overlays neu und in einem umgestalteten Muster positioniert. Die massiven Fit Print Verstärkungen um die Schnürung wurden deutlich reduziert. Die Ösen der Schnürung wurden dafür auf der Schuhinnenseite verstärkt. Die Zunge läuft zum Schuhkragen hin etwas spitzer zu und die 2. Halteschlaufe für die Schnürsenkel wurde ersatzlos gestrichen. Die Schnürsenkel sind etwas weniger elastisch als beim Ghost 12. Gleiches gilt für die Zunge und das gesamte Obermaterial. Das ist etwas weniger elastisch und starrer. Der separate Stoffeinsatz der 12. Auflage im Fersenbereich wurde wieder gegen ein einteiliges Fersenfutter, wie es z. B. aus dem Brooks Ghost 11 bekannt ist, getauscht. Der Reflektor an der Ferse wurde etwas länger gezogen und vergrößert. Der im Vorfussbereich auf der Schuhinnenseite ist etwas kleiner. Dafür wurde ein 2. auf der Schuhaussenseite hinzugefügt.

Der Brooks Ghost 13 verliert in Referenzgröße US 9 (= 42,5) 7 g und ist damit minimal leichter als sein Vorgänger. Neues Design. Die unverbindliche Verkaufspreisempfehlung bleibt im mittleren Preissegment bei 140,- €. Die GTX Variante wird aufgrund der neu verbauten „Invisible Fit“ Goretex Membran um 10,- € teurer und hat ab sofort eine UVP von 160,- €.

Testbericht und Kommentar

Jetzt schlägt es 13 – zumindest in der Versionszahl des meistverkauftesten Laufschuhs von Brooks. In seinem 13. Jahr hat sich der Dauerrenner der Marke aus Seattle fest unter den erfolgreichsten Laufschuhen am Markt positioniert. In der Top Ten Liste der GfK (= Gesellschaft für Konsumforschung) der meistverkauftesten Laufschuhe in Deutschland belegte er zum wiederholten Mal Plätze unter den ersten 5 Modellen. Auch Corona konnte den Siegeszug der Amerikaner an dieser Stelle nicht stoppen. Bei der Runners World Leserwahl zum Laufschuh des Jahres hat er es ebenfalls mehrfach geschafft Asics von den ersten Plätzen zu verdrängen. Das alles sagt jetzt für die Eignung des Schuhs für den einzelnen Läufer erstmal wenig aus, zeigt aber klar, dass der Schuh vielen Läufern passt und die Zahl der Fans zunimmt.

Bauweise, Ausstattung & Laufgefühl

Laufschuhe für Asphalt (c) Laufschuhkauf.deBrookstypisch ist das Update des Ghost in diesem Sommer wieder eines der kleineren Sorte. Wie so oft wurden zwar alle Bauteile angepackt aber die Veränderungen sind eher kosmetischer Natur. Die wichtigste Veränderung betrifft die Zwischensohle. Diese wurde in einem Co-Molding-Prozess aus DNA Loft und BioMoGo DNA gefertigt. Vom Crashpad über den Mittelfussbereich bis in den Vorfussbereich zieht sich der weichere und neuere DNA Loft Schaum. Der mediale Teil der Zwischensohle besteht aus dem alt bewährten BioMoGo DNA. Beim Vorgänger war das neuere Dämpfungsmaterial (DNA Loft) auf das verlängerte Crashpad beschränkt. Diese Neuerung sorgt für ein etwas softeres Laufgefühl. Trotz allem fühlt sich der Brooks Ghost 13 nach wie vor fester und sportlicher an als sein großer Bruder, der Brooks Glycerin 18.

Im Zuge dessen und der minimalinvasiven Überarbeitung der Aussensohle wurde die Sprengung tatsächlich auch um 0,5 cm auf 11,5 cm reduziert. Hier bleibt aber nach wie vor Luft nach oben um den Laufspass weiter zu steigern. Warum nicht konsequent die Sprengung auf 8 mm reduzieren, ggf. einfach über eine leichte Anhebung des Vorfusses? Die Sprengung läge dann immer noch im Komfortbereich und eine besondere Gewöhnung wäre ebenfalls nicht von Nöten. Beim Cascadia hat Brooks selbst vorgemacht wie es geht.

Die Torsionsfähigkeit wurde nochmals verbessert und ist für einen Dämpfungsschuh auf tollem Niveau. Gepaart mit der guten Flexibilität und der durchgängigen Auflagefläche läuft sich der Brooks Ghost 13 sehr rund und rollt gleichmässig ab.

Schaft, Passform & Schnürung

Schnürung Laufschuhe (c) Laufschuhkauf.deDie Passform ist normal weit. Mit gewohnt schmalerer Ferse, geht es in den sehr gut sitzenden Mittelfussbereich über in die geräumige Zehenbox. Hier haben die Zehen ausreichend Platz zum Arbeiten. Das werden nicht nur Hallux Valgus geplagte Läufer zu schätzen wissen. Genügend Raum für die Aufnahme orthopädischer Einlagen ist ebenfalls gegeben.

Die Passform ist und bleibt die große Stärke des Ghost. Reinschlüpfen, loslaufen und wohlfühlen. Der Brooks Ghost 13 passt einfach, umschließt den Fuss perfekt und vermittelt tollen Halt.

Die Schnürsenkel sind etwas weniger elastisch als bei der 12. Auflage aber gerade noch ausreichend lang um unterschiedliche Schnürvariationen wie bspw. die Marathonschnürung vornehmen zu können. Nur eine Kleinigkeit aber das war beim Vorgänger besser gelöst. Ebenso wie das in Summe etwas flexiblere, stretchigere Obermaterial.

Kleines aber feines Detail: Auch der „normale“ Ghost hat jetzt an der Schuhspitze innen und außen und an der Ferse Reflektoren. Wer regelmäßig auf stärker frequentierten Strecken und bei Dunkelheit oder in der Dämmerung läuft wird das zu schätzen wissen. Wem das in punkto Sicherheit bzw. Sichtbarkeit noch nicht ausreicht greift zur Nightlife Variante des Brooks Ghost 13. Hier kommen zum gleichen Preis noch mehr reflektierende Elemente zum Einsatz. U. a. reflektiert der Chevron (Brooks Markenzeichen), diverse Fitprint Overlays und der obere Teil der Zwischensohle.

Einsatzbereich & Untergrund

Laufschuhtest auf Asphalt (c) Laufschuhkauf.deSeine Stärken spielt der Brooks Ghost 13 am besten auf befestigtem Untergrund wie Asphalt, Beton über Park- und Kieswege bis hin zu befestigten Feld- und Waldwegen aus. Dort bietet er auch ausreichend Grip bei Nässe.

Vom Tempo her deckt er das Spektrum der klassischen tagtäglichen Grundlagen-Trainingseinheiten ab. Von nicht zu schnellen Grundlagenausdauerläufen über Läufe im Wohlfühltempo bis hin zu langsamen Läufen im Fettstoffwechselbereich deckt er alles ab. Für höheres Tempo gibt es geeignetere Laufschuhe.

Von der Distanz können die Trainingseinheiten gerne auch länger sein. Hier bietet er durch den eher hohen Zwischensohlenaufbau viel Dämpfung und Komfort. Wer nur einen Laufschuh im Schuhschrank haben will findet im Brooks Ghost 13 einen passenden Begleiter, der eine breite Range an Untergrund, Tempo und Distanz abdeckt. Quasi das Schweizer Messer für das Laufschuhregal.

Fazit

Brooks macht vieles richtig, wenn es darum geht seinen erfolgreichsten Laufschuh im deutschen Markt regelmässig zu überarbeiten aber seine DNA konsquent beizubehalten. Das gelingt auch in der 13. Auflage wieder nahezu perfekt so dass kaum Wünsche offen bleiben außer der nach weniger Sprengung.

Zielgruppe des Brooks Ghost 13

Leichte bis nicht zu schwere Läufer mit neutralem Abrollverhalten und Supinierer, die einen vielseitigen „daily trainer“ für vornehmlich festen Untergrund suchen sollten den Brooks Ghost 13 in die engere Wahl nehmen. Bisherige Fans kommen auch mit der 13. Auflage voll auf ihre Kosten. Wer flotter laufen will und dafür einen direkteren, dynamischeren Laufschuh aus dem Brooks Sortiment sucht sollte sich die Modelle Ricochet 2 bzw. Launch 7 anschauen. Auch der Hyperion Tempo ist für diesen Einsatzzweck eine tolle Alternative. Wer mehr Komfort schätzt wird beim Glycerin 18 fündig.

Zielgruppe Gewicht
leichtgewichtig OOOO
normalgewichtig OOOO
schwergewichtig OO
Zielgruppe Abrollverhalten
Unterpronierer / Supinierer OOOO
Neutralfußläufer OOOO
leichte Überpronierer O
mittelstarke Überpronierer X
starke Überpronierer X
Laufuntergrund
Asphalt / Beton OOOO
Feld / Wald OO
Trail O
Legende: OOOO = sehr gut geeignet; OOO = gut geeignet; OO = geeignet; O = bedingt geeignet; X = ungeeignet

[WERBUNG] Hinweis zum Thema Werbung: Die Laufschuhe des Tests habe ich bei den jeweiligen Laufschuhherstellern angefordert. Der Testbericht wurde von mir verfasst und gibt meine persönliche Meinung wieder. Auf Inhalt und Urteil wurde seitens der Hersteller keinerlei Einfluss genommen. Für den Testbericht erhalte ich keine finanzielle Vergütung von den Herstellern.


Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.laufschuhkauf.de/2020/10/laufschuhtest-brooks-ghost-13/